www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

St. Georg

Neues aus St. georg

Di

08

Dez

2015

Bieber-Haus wird zu Flüchtlingseinrichtung

Die erste Etage des Bieber-Hauses in St. Georg wird zukünftig viele der Flüchtlinge aufnehmen, die auf der Durchreise nach Norden in Hamburg übernachten müssen oder gar fest hängen. Am Montag zog zunächst die KiTa in die Räume des Gebäudes ein, in dem auch das Ohnsorg-Theater zu finden ist. Nach und nach soll so das improvisierte Zeltlager auf dem Hachmannplatz aufgelöst werden, in dem seit Monaten Flüchtlinge unterkommen. Insgesamt stehen rund 20 Räume mit etwa 900 Quadratmetern Platz zur Verfügung.

mehr lesen

Mi

11

Nov

2015

Amazon plant Logistikzentrum in St. Georg

Wie heute bekannt wurde plant der US-Versandhandel Amazon in St. Georg ein Logistikzentrum zu eröffnen. Demnach ist als Standort dafür das Berliner-Tor-Center in St. Georg ins Visier geraten, dort soll das Erdgeschoss mit einer Gesamtfläche von rund 2.500 Quadratmetern von Amazon in Beschlag genommen werden. Spekuliert wird außerdem ob das Unternehmen nun auch in Deutschland seinen Lieferservice „fresh“ anbieten möchte. Bereits seit 2007 liefert Amazon in den USA unter diesem Namen Lebensmittel an seine Kunden. Problematisch bei der Planung gestaltet sich vor allem die Tatsache, dass die Zu- und Abfahrtswege um das Berliner-Tor-Center zumeist Tempo-30-Zonen sind. Die Polizei vor Ort wendet außerdem ein, dass in unmittelbarer Nähe des Standortes ein Kinder­garten, eine Blindenwohnanlage, eine Seniorenresidenz und eine Schule liegen.

mehr lesen

Di

23

Jun

2015

Am Hansaplatz tut sich was

Letzte Woche wurden im Forum Hansaplatz und in der Bezirksversammlung Maßnahmen besprochen und beschlossen, die den Hansaplatz in St. Georg wiederbeleben und ihn zu einem Ort für alle machen sollen. Mit der Umsetzung dieser Maßnahmen wird nicht lange gewartet. So wurde gestern begonnen, die Beleuchtung im Dreieck Hansaplatz/Baumeisterstraße/Ellmenreichstraße, die seit über einem Jahr defekt war, zu reparieren. Sicherheit und Licht gehören zusammen – und auch die Qualität des Platzes kann durch eine gelungene Beleuchtung gesteigert werden. Deshalb haben wir das Bezirksamt zusätzlich aufgefordert, ein überarbeitetes Lichtkonzept zu erstellen. Auf die Umsetzung der weiteren Maßnahmen freuen wir uns.


Übrigens: Damit der Dialog mit Anwohner_innen und Nutzer_innen des Hansaplatzes weiter geht, streben wir einen Fortsetzungstermin des Forum Hansaplatz für den Oktober bzw. November an.

Fr

19

Jun

2015

Antrag zum Hansaplatz beschlossen

In der letzten Sitzung der Bezirksversammlung vor der Sommerpause konnte der gemeinsame Antrag zu den weiteren Maßnahmen des Hansaplatzes in St. Georg mit dem Koalitionspartner SPD beschlossen werden. In diesem wurden wichtige Forderungen aufgestllt, die zuvor im Forum Hansaplatz diskutiert wurden. Das Forum wurde als Runder Tisch eingesetzt um mit allen Beteiligten aus dem Stadtteil über die Probleme des Hansaplatzes konstruktiv zu diskutieren.. "Wichtige Eckpunkte sind die Einrichtung eines Trinkerraums oder –platzes sowie das Konzept der „Netten Toiletten“, das die Öffnung von Toilettenzugängen beinhaltet“, erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Mitte. „Vor allem Toiletten von Kiosken, die Alkohol verkaufen, müssen für alle offen stehen", so Osterburg weiter.

mehr lesen

Do

18

Jun

2015

Neues Integrations- und Familienzentrum (IFZ) in St. Georg

Anstelle der ehemaligen Familieneinrichtung SCHORSCH planen Senat und Bezirk Mitte zusammen mit der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde und der Lawaetz-Stiftung den Neubau eines Integrations- und Familienzentrum (IFZ). Neben dem Zentrum sollen weitere soziale Einrichtungen einen Platz bekommen, außerdem sollen 49 Wohnungen für junge Auszubildende entstehen. Doch auch bei diesem Bauvorhaben formiert sich wieder einmal Widerstand aus Nachbarn. Diese sehen ihre ohnehin schon eingeschränkte Wohnqualität, aufgrund der Nähe des Hansaplatzes, bedroht und klagten vor dem Verwaltungsgericht. Das größte Problem ist die Verschattung der anliegenden Häuser. „Für den Stadtteil entsteht ein wertvolles Familienzentrum", sagt Michael Osterburg von den Grünen. „Hier werden dringend benötigte geförderte Wohnungen geschaffen. Nachbarrechte sind wichtig. An dieser Stelle wäre es tragisch, wenn Einzelinteresse über das Gemeinwohl gestellt würde.

 

mehr lesen

Mi

26

Nov

2014

Ladenbetreiber befürchten weitere Einbußen durch Busbeschleunigungsprogramm

Die Geschäftsleute der Langen Reihe sind in Sorge. Im nächsten Jahr soll der nächste Bauabschnitt des Buschbeschleunigungsprogramms wieder für eine Vollsprerrung der Langen Reihe sorgen. Die Gewerbetreibenden beklagten bereits bei der letzten Sperrung deutliche Umsatzeinbußen von 30 bis 70 Prozent. In einem gemeinsamen Positionspapier wurden die Schwierigkeiten mit der Baustelle beschrieben und ein Bau-Stopp gefordert. „Es muss jetzt erst einmal erprobt werden, was der Umbau überhaupt gebracht hat und anschließend müssen mit den BewohnerInnen weitere Schritte geplant werden. Ein Durchziehen der Pläne nach der Wahl ohne weitere Beteiligung lehnen wir ab.“ äußert sich Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg zu der Kritik.

mehr lesen

Mi

26

Nov

2014

Glasflaschenverbot für St. Georg?

Der CDU will das Glasflaschenverbot in St. Georg wieder einbringen. Einen entsprechenden Antrag gab es bereits in der Bezirksversammlung und wurde überwiesen in den City-Ausschuss und dort abgelehnt. Das Ziel soll sein, die Problematik mit der Trinkerszene am Hansaplatz zu entspannen. Vorbild ist dabei das Glasflaschenverbot auf St. Pauli. Dort dürfen zu bestimmten Zeiten, auf öffentlichen Plätzen, keine Getränkebehältnisse aus Glas verkauft oder mitgeführt werden. Seit dieser Einführung haben sich Straftaten mit Glasflaschen als Waffe deutlich verringert. Ob dieses Mittel auch in St. Georg helfen kann, soll nun diskutiert werden. „Der Runde Tisch soll frei Konzepte erarbeiten und keine politischen Aufträge bekommen. Das Glasflaschenverbot kann ein Thema sein, müsste aber von der Bürgerschaft und dem Senat beschlossen werden“ erklärt Michael Osterburg.

Do

20

Nov

2014

Finanzierung der Stadtteilbeiräte

Der Stadtteilbeirat St. Georg hat zu einer Demonstration zur Bezirksversammlung aufgerufen. Dort soll heute einer Vorlage aus dem WS-Ausschuss zugestimmt werden, welche die Höhe des Verfügungsfonds der jeweiligen Beiräte regelt.

Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzender der Grünen-Mitte kommentiert: „Wir können die Enttäuschung in St. Georg verstehen, nun weniger Mittel zur Verfügung zu haben. Allerdings hat St. Georg in den letzten Jahren auch eine deutlich höhere finanzielle Zuwendung bekommen als andere Beiräte. Als Regierungskoalition sehen wir uns in der Verantwortung, alle Beiräte gleichermaßen zu berücksichtigen. Mit der neuen Beiratsfinanzierung können wir erst einmal sicherstellen, dass alle Stadtteilbeiräte bestehen bleiben und die zur Verfügung stehenden Mittel fair und gerecht aufgeteilt werden können. Auf Bezirksebene sind leider alle finanziellen Mittel ausgeschöpft. Eine höhere Finanzierung wäre daher nur zu Lasten anderer möglich! Die Finanzierung über den Quartiersfond kann daher auch nur eine Übergangslösung sein. Langfristig setzen wir uns für einen Haushaltstitel für Bürgerbeteiligung in der Bürgerschaft ein, damit die dauerhafte Finanzierung für die Beiräte gesichert wird. So können wir sogar weitere Beiräte schaffen.“

mehr lesen

Mi

19

Nov

2014

Zwei Mal erfolgreich im City-Ausschuss

Im letzten City-Ausschuss wurde die Bürgerbeteiligung für den Elbpark und der Runde Tisch für St. Georg beschlossen. Der alte Elbpark und das Bismarckdenkmal sollen für rund 12 Millionen Euro instandgesetzt und restauriert werden. Für die Neugestaltung soll es eine umfassende Bürgerbeteiligung geben. Der City-Ausschuss hat daher beschlossen die Koordination der Beteiligung dem Quartiersmanager der südlichen Neustadt, Sascha Bartz, zu übergeben. „Sascha Bartz ist sehr gut vernetzt und anerkannt im Stadtteil und daher eine sehr gute Besetzung für den Beteiligungsprozess“, erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende.

 

mehr lesen

Mo

27

Okt

2014

Runder Tisch für St. Georg

Die negative Entwicklung des Hansaplatzes ist immer noch ein Problem in St. Georg. Obwohl der Platz aufwendig und kostspielig im Jahr 2011 umgebaut wurde, haben sich die Probleme weiter verschärft. „Wir dürfen nicht zusehen, wie ein für viel Geld hergerichteter Platz zu einem Treffpunkt der Trinkerszene wird", sagt Grünen-Fraktionschef Michael Osterburg. „Dieser Ort gehöre allen Bürgern.“ Am Donnerstag wird es daher einen Antrag der Grünen zusammen mit dem Koalitionspartner SPD geben, der einen Runden Tisch fordert. "Es müssen an dem runden Tisch jetzt Bürger, Politik, Verwaltung und Initiativen zusammenkommen. Nur gemeinsam können wir ein nachhaltiges Konzept für den Hansaplatz erarbeiten", sagt Osterburg. 

mehr lesen

Fr

10

Okt

2014

Schwere Auseinandersetzungen am Steindamm

In den letzten Tagen kam es zu schweren Ausschreitungen zwischen Kurden und Salafisten in St. Georg. Am Dienstagabend musste die Polizei mit einem Großaufgebot gegen die blutigen Ausschreitungen vorgehen. Am Steindamm in St. Georg standen sich jeweils 400 Kurden und Salafisten gegenüber. Dabei wurden 14 Menschen durch Messerattacken verletzt, einige sogar schwer. Am Mittwoch konnte die Polizei eine erneute Auseinandersetzungen weitestgehend unterbinden.

Doch Hamburg bleibt im Ausnahmezustand. Die Behörden gehen von weiteren schweren Krawallen, vor allem heute, in St. Georg und anderen Teilen der Stadt aus.  „Wir hoffen, dass sich die Ausschreitungen nicht weiter ausbreiten und sich die Lage wieder beruhigt“ erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende.

mehr lesen

Di

23

Sep

2014

Brandbrief von Anwohnern in St. Georg

In einem offenen Brief kritisieren AnwohnerInnen der Baumeisterstraße und der Ellmenreichstraße in St. Georg die bestehenden Zustände in den beiden Straßenzügen im Dreieck zwischen Hauptbahnhof, Langer Reihe und Hansaplatz. Insgesamt 73 Mieter, Wohnungseigentümer und Geschäftsleute haben diesen unterschrieben und beschweren sich über Drogenhandel, Prostitution, Alkoholismus sowie den resultierenden Müll, Gestank und Lärm. In dem Brief wird unter anderem ein Aufenthalts- und Alkoholverbot sowie zur Abschreckung eine Videoüberwachung im hinteren Bereich des Schauspielhauses an der Baumeisterstraße/Ellmenreichstraße gefordert. „Wir fordern einen runden Tisch um gemeinsam Lösungen zu finden. Es muss außerdem mehr Angebote für Alkoholiker und Flüchtlinge geben. Schon vor Jahren hatten wir Angebote wie einen Trinkerraum und den Ausbau des Hilfeangebots gefordert. Dies muss endlich umgesetzt werden.“ erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsgeschäftsführer.

Fr

23

Mai

2014

Senat knickt ein – Pläne für die Busschleunigung in der Langen Reihe gescheitert

Seit gestern Abend ist es amtlich, dass der Senat die Busbeschleunigung in der Langen Reihe nicht mehr in der vollständigen Form durchsetzen möchte. Die QuartiersbewohnerInnen und die Opposition haben seit Monaten für konstruktive Gespräche rund um die geplante Busbeschleunigung in der Langen Reihe gekämpft. Die guten Argumente gegen diese Maßnahme haben schließlich überwogen und die Busbeschleunigung wird in der Langen Reihe nicht mehr in der geplanten Form kommen. Streitpunkte waren seit längerem u.a. der geplante Kreisel und die wegfallenden Ampeln.

 

mehr lesen

Mo

19

Mai

2014

Busbeschleunigung Lange Reihe - ohne Bürgerbeteiligung

Die Diskussion über die Busbescheschleunigung in der Langen Reihe geht in die nächste Runde. Am 22.5. wird um 19 Uhr in der Aula der Klosterschule am Westphalenweg 7 das geplante E-Bus-Terminal und noch mal die Busbeschleunigung vorgestellt. Allerdings dürfen die AnwohnerInnen nichts mehr beschließen, denn es gab bereits eine Schlussverschickung der Unterlagen zur Busbeschleunigung in der Langen Reihe. Somit ist das Verfahren eigentlich abgeschlossen.

mehr lesen

Mi

14

Mai

2014

Zwischen Alster und Elbe - Eine Weltreise mit dem Fahrrad durch Wahlkreis 2

 

Wann? Sonntag, 18. Mai um 12 Uhr.

Treffpunkt: Hansaplatz, St. Georg

Ankunft Rothenburgsort (Entenwerder)  ca. 14 Uhr

 

Am 18. Mai möchten wir Sie herzlich einladen, mit uns GRÜNEN auf dem Fahrrad eine Entdeckungstour von St. Georg über Hammerbrook nach Rothenburgsort zu unternehmen.

 

Mit dabei sind KandatInnen der Bezirkswahl, die GRÜNE Landesvorsitzende Katharina Fegebank und Till Steffen, verkehrspolitischer Sprecher dern GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion.

 

mehr lesen

Mi

09

Apr

2014

Wieso? Weshalb? Warum? Grüne Stadtteilgespräche in der Neustadt, St. Georg und Billstedt

Im Februar und im März machten wir wieder Halt in drei Stadtteilen um mit den BürgerInnen vor Ort über aktuelle Probleme und Entwicklungen in ihrem Stadtteil zu sprechen. Es gab spannende Diskussionen, Fragen und Anregungen der BewohnerInnen, die wir gerne mitnehmen und nach der Bezirkswahl am 25. Mai anpacken wollen. Eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Veranstaltungen gibt es hier:

mehr lesen

Mo

31

Mär

2014

Lange Reihe kämpft gegen Busbeschleunigung

Am vergangenen Samstag demonstrierten mehrere Initiativen gegen die geplante Busbeschleunigung in der Langen Reihe. Vor allem die Maßnahmen, wie der Abbau von Ampeln und die Schaffung eines Kreisels im Zuge der Veränderungen stoßen im Stadtteil neben den hohen Kosten von 1,3 Millionen auf Kritik.

mehr lesen

Di

04

Mär

2014

Baumschwund in Hamburg

Nach Einschätzungen des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) verliert Hamburg jährlich bis zu 6000 Bäume. Eingerechnet wurden darin die Fällungen von Bäumen an Straßen- und Parkanlagen sowie private Fällungen und deren fehlende Ersatzpflanzung. Obwohl die Fällzahlen insgesamt sogar zurück gegangen sind, wird oft der Verlust des Baumes gar nicht oder nur unzureichend ausgeglichen. Im Vergleich zu anderen Bundesländern, gibt Hamburg jährlich mit 10 Euro pro Baum außerdem bedeutend weniger Geld für die Baumpflege aus. Im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf stehen beispielsweise 56 Euro zur Pflege zur Verfügung. „Es ist außerdem wichtig mehr Transparenz zu schaffen. Mit einem Online-Baumkataster könnten BürgerInnen auch erst einmal verstehen, warum ein Baum gefällt wurde. Es existiert mit der Baumstandortkarte ‚Mein Baum – meine Stadt’ bereits ein Online-Tool, auf dem die Behörde aufbauen könnte“ fordert Michael Osterburg.

mehr lesen

Mi

19

Feb

2014

E-Bus Terminal oder Central Park?

Im vergangenen Verkehrsausschuss wurden noch einmal die Pläne der Hamburger Hochbahn diskutiert über die Einrichtung einer Ladestation für Elektrobusse nahe des ZOBs. Die Hochbahn stößt dabei auf viel Kritik von Seiten der BürgerInnen St. Georgs. Diese wünschen sich schon seit Jahren den Ausbau des Grundstücks zu einer Parkanlage. Die Idee eines Central Parks an der Stelle ist schon lange eine Forderung der GRÜNEN, die jedoch aus finanziellen Gründe in naher Zukunft vermutlich nicht realisiert wird. Die Nutzung der Fläche als Ladestation würde den Plan vom Central Park schlagartig beenden. Auf der anderen Seite ist der Ausbau des emissionsfreien Busverkehrs ein wichtiges Ziel. „Olaf Scholz hat mit dem Dogma der Ablehnung der Stadtbahn erst diese Problem geschaffen“, gibt Michael Osterburg zu bedenken.

mehr lesen

Do

30

Jan

2014

Vorplatz am Hauptbahnhof soll umgestaltet werden

Der Vorplatz des Hamburger Hauptbahnhofs wirkt trist und wenig einladend. Der Oberbaudirektor Jörn Walter und die Politik fordern schon seit Längerem ein Neugestaltung des Platzes. Angrenzend an den Platz befinden sich das Schauspielhaus, das Ohnsorg-Theater und der Platz bildet den Beginn des Stadtteils St. Georg. Für eine Umgestaltung müssten der derzeitige Taxistand und die Parkplätze verlegt werden. Die Verkehrsbehörde will nun eine Studie in Auftrag geben, die die Verkehrssituation rund um den Hauptbahnhof untersuchen soll. „Es muss endlich eine Neugestaltung des Vorplatzes und der anderen Seite des Hauptbahnhofs geben, wo Taxi und PKW verlagert werden. Am Flughafen klappt das Kurzzeitparken auch. Warum macht man dies nicht auch am Hauptbahnhof?“, fragt Grünen-Fraktionschef Michael Osterburg und erklärt weiter: „Durch die bessere Aufenthaltsqualität, würde auch eine bessere Atmosphäre entstehen, die zu einer Weltstadt passt.

mehr lesen

Do

23

Jan

2014

Abstimmung über Lange Reihe gerät zur Farce

Am Montag tagte der Verkehrsausschuss und beschäftigte sich mit dem Busbeschleunigungsprogramm, welches einige Veränderungen in der Langen Reihe vorsieht und bei den AnwohnerInnen unter massiver Kritik steht. Viele Anträge und auch mündliche Eingaben verwirrten im Verkehrsausschuss nicht nur die Abgeordneten. Es machte deutlich, dass dieses Programm zur Busbeschleunigung in der Langen Reihe noch lange nicht zu Ende gedacht ist. "Wir hätten den Tagesordnungspunkt vertagen und die Beratungen im Stadtteilbeirat St. Georg abwarten müssen. Dann hätten wir uns im kommenden Hauptausschuss am 4.2. über ein gemeinsames Statement aus den Fraktionen einigen können“ erklärt Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

16

Jan

2014

Busbeschleunigungsprogramm in der Langen Reihe sorgt für Kritik

 

Am Dienstag wurde in einer öffentlichen Anhörung des Verkehrsausschusses des Bezirks Mitte das neue Busbeschleunigungsprogramm der Metrobuslinie 6 vorgestellt. Dieses sieht etliche Veränderungen im Bereich der Lange Reihe vor. Zukünftig sollen die Busse nicht mehr in Haltebuchten halten, sondern direkt an der Fahrbahn. Geplant sind außerdem sogenannte Mittelinseln, die das Überqueren der Straße für Fußgänger erleichtern sollen. Dafür werden jedoch mehrere Ampeln wegfallen und für einen Kreisel müssen sieben Bäume gefällt werden. Der Wegfall von Ampeln nahe eines Seniorenheims und einer Schule, sorgen für Kritik. Und auch durch das Halten der Busse direkt am Straßenrand, befürchten die AnwohnernInnen Dauerstau, der Lärm und Abgase produziert. „Die Busbeschleunigung muss neu überdacht werden“, fordert deshalb Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

09

Jan

2014

Gelungener Start der mobilen Suppenküche

Am Montag startete das Projekt „Hamburg is(s)t gut“ von Volker Schmidt. Vier Stunden lang standen Schmidt und seine Unterstützer mit der knallroten Gulaschkanone am Steindamm und verteilten kostenlos Suppe. Das Projekt entstand als der Koch noch in der ehemaligen Einrichtung B20 arbeitete und dort zusammen mit Flüchtlingen kochte. Nun soll die Essensausgabe in Form der mobilen Suppenküche fortgesetzt werden. „Ein gute Angebot, das gebraucht wird. Jetzt muss es darum gehen sich mit dem Umfeld zu arrangieren und Akzeptanz zu schaffen“ sagt dazu Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende.

 

mehr lesen

Di

05

Nov

2013

Hoffnung für St.Georg

Nach einer langen Zitterpartie, wurde gestern Abend klar, kurz vor Ende der Förderphase für die Stadtteilentwicklung sollen die zentralen Projekte in St. Georg umgesetzt werden. Für den Bezirk ist es wichtig große Teile der Stadtteilentwicklung 2014 abzuschließen, da danach keine Mittel aus der geförderten Stadtteilentwicklung mehr zur Verfügung stehen.

In einer Sondersitzung des Ausschusses für Wohnen und Stadtteilentwicklung präsentierte der Bezirk die Pläne, wie die Schlüsselprojekte umgesetzt werden sollen. „Wir freuen uns und sind erleichtert, dass die Projekte kommen. Ob das Ziel dieses Entwicklungsprozesses, den Stadtteil aufzuwerten und die dortige Lebensqualität zu steigern, erreicht wird, muss abgewartet werden. Wir hoffen, dass der knappe, vom Bezirksamt versprochene Zeitplan eingehalten werden kann“, erklärt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Mi

16

Okt

2013

St. Georg gegen Wohnungsnot

In St. Georg findet heute ein Aktionstag gegen Wohnungsnot statt. Der Einwohnerverein, die evangelische Kirchengemeinde und das Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot wollen damit auf die in St. Georg vorhandenen Leerstände aufmerksam machen. In diesem Winter erwartet die Stadt mehr als 1200 Wohnungslose, hinzu kommen die benötigten Unterkünfte für Flüchtlinge. Die Einwohner von St. Georg fordern, dass für diesen Bedarf auch temporär leerstehende Bürogebäude, wie an der Koppel 95 genutzt werden.

„Ich kann die Bürge in St. Georg sehr gut verstehen. Warum Gebäude, wie an der Koppel 95, die seit 15 Jahren leer stehen, ungenutzt bleiben dürfen, ist völlig unverständlich. Es ist sehr zu begrüßen, wenn Anwohner auf Leerstände aufmerksam machen. So wird der Druck auf den Senat und die Bezirksämter erhöht, hier endlich eine Regelung auf die Wege zu bringen. In den Fall der Koppel 95 scheint sich nun endlich was zu tun, denn eine Nutzung für das Winternotprogramm wird geprüft. Trotzdem sollten wir hier alle aufmerksam bleiben“, betont unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

11

Okt

2013

Mehr Nachdruck für Lohmühlenpark

Die Straße Berliner Tor soll wahrscheinlich dauerhaft für den Autoverkehr gesperrt bleiben und nicht, wie ursprünglich angedacht, bis zum Umbau des Lohmühlenparks wieder geöffnet werden. Die Ausweitung des Lohmühlenparks ist ein seit mehreren Jahren von Anwohnern und Studenten gefordertes Projekt im Stadtteil und soll mit RISE-Mitteln (Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung) verwirklicht werden. Das Bauprojekt soll nicht nur die Lebensqualität der Anwohner erhöhen, sondern auch der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) zu einem eigenen Campus verhelfen. Die Universität kann ihren 9000 Studenten momentan wenig Aufenthaltsmöglichkeiten bieten.

mehr lesen

Mi

18

Sep

2013

Senat und Bezirkamtsleiter scheitern mit Law and Order Politik

Vor rund einem Jahr überließ der Bezirk, unter viel Protest, der Deutschen Bahn Bereiche um den Hauptbahnhof herum, unter anderem den „Problembereich“ unter den Hallenvordächern. Die Bahn hatte sich damals zum Ziel gemacht, die Obdachlosen- und Trinkerszene am Hauptbahnhof in den Griff zu bekommen, um endlich einen „Vorzeigebahnhof“ präsentieren zu können. Mehr Sicherheitspersonal, unterstützt von Polizeistreifen, wurde eingesetzt und zahlreiche Hausverbote ausgesprochen, viel genützt hat das augenscheinlich nicht.  

mehr lesen

Di

06

Aug

2013

Vielfalt Lange Reihe

Mit der Buchhandlung Wohlers begann alles. Seit dem letzten Jahr wird in St. Georgs über Gewerbemietverhältnisse, speziell in der Langen Reihe, diskutiert. Aufgrund von Sanierungsmaßnahmen und Erneuerungskonzepten wurden in der Langen Reihe in den letzten Jahren zwar eine positive Durchmischung und Belebung der Straße erreicht, jedoch brachte dies auch negative Aspekte wie etwa die Mieterhöhungen und Verdrängungen von Gewerbe und AnwohnerInnen mit sich.

mehr lesen

Fr

07

Jun

2013

Das Traditionskino Savoy öffnet wieder am Steindamm

Nach fünfmonatiger Renovierungsphase ist es endlich so weit, dass Savoy eröffnet am 20. Juni seine Pforten und freut sich auf einen regen Publikumsbesuch. Die Renovierung hat insgesamt rund 1,2 Millionen Euro verschlungen und der Theaterleiter wird der bisherige Streit`s-Chef Gary Rohweder.

 

mehr lesen

Mi

05

Jun

2013

Umweltthementag – Fahrrad und Fahrradverkehr

Wir als GRÜNE freuen uns natürlich besonders, dass Hamburg die Wichtigkeit des Rades dieses Jahr auf dem Umweltthementag hervorhebt und eine Sternfahrt durch Hamburg organisieren möchte. Macht alle mit am Sonntag den 16.6. um zu zeigen, wie gerne ihr auch in Hamburg vernünftig Rad fahren wollt. Findet Euch mit Euren Freunden zusammen und nehmt an diesem wichtigen Event für Hamburg teil.

 

mehr lesen

Mo

03

Jun

2013

Flüchtlinge in Hamburg - Menschliches Handeln gefordert

Seit anderthalb Woche halten sie Mahnwache in St. Georg Ecke Steindamm, freuen sich über jeden der vorbeikommt, mit ihnen redet oder eine Flasche Wasser vorbeibringt. Doch die Zukunft der Demonstranten bleibt weiter ungewiss. Es sind etwa 300 Menschen, die hier auf ihre Situation aufmerksam machen wollen. Hauptsächlich Männer, die unter anderem aus Nigeria, Togo und Ghana 2011 vor dem Krieg in Libyen flohen und nun in der Hansestadt auf der Straße leben. 

mehr lesen

Fr

17

Mai

2013

Gegensätze in St. Georg

Gestern Abend fand unsere Veranstaltungsreihe WWW in St Georg statt. Aufgrund der warmen Temperaturen entschieden wir uns spontan, die Runde nach draußen zu verlegen und hatten so einen regen Austausch, quasi mitten auf dem Hansaplatz. Das Podium setzte sich aus dem Diplomsoziologen und Streetworker des BASIS-Projekts, Gerhard Schlagheck, Maximilian Bierbaum von der GRÜNEN Jugend und natürlich unserem Fraktionsvorsitzenden Michael Osterburg zusammen.

Eins wurde schnell klar: das Thema „Armer Stadtteil - Reicher Stadtteil – Sichtbare Armut in St. Georg“ ist eines, dass jeden im Stadtteil bewegt.

 

mehr lesen

Do

16

Mai

2013

HEUTE: „Wieso? Weshalb? Warum?“ in St. Georg

HEUTE sind wir mit unserer Veranstaltungsreihe „Wieso? Weshalb? Warum? - Die Grünen Antworten“, in St. Georg. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen.

 

Thema ist: "Armer Stadtteil - Reicher Stadtteil – Sichtbare Armut in St. Georg". Nachdem wir letztes Jahr über „Aufwertung“ im Stadtteil gesprochen haben, wollen wir diesmal das ebenfalls daran gekoppelten Phänomen der großen sozialen Unterschiede hier im Stadtteil diskutieren.

Wir wollen heute über Armut in ihren verschiedensten Facetten in St. Georg sprechen, die den Stadtteil geradezu geographisch teilt. Wie kann z.B. mit Themen wie Bahnhofsvorplatz, Migration und Prostitution in Zukunft umgegangen werden, ohne dass dabei Menschen vertrieben und/ oder übergangen werden? Mit dabei sein werden:

 

Gerhard Schlagheck (Streetworker des BASIS-Projekt)

Michael Osterburg (GRÜNE-Fraktionsvorsitzender HH-Mitte)

Maximilian Bierbaum (GRÜNE Jugend Hamburg)

 

Außerdem wird Ulrich Gehner anwesend sein, der Material für seine Dokumentation "Boomtown St- Georg" sammelt.

 

Wieso? Weshalb? Warum?

Die Grünen Antworten

GRÜNE-Fraktion Hamburg-Mitte im Gespräch:

 

Armer Stadtteil - Reicher Stadtteil

Sichtbare Gegensätze in St. Georg

Donnerstag, 16.05.2013 um 19.30 Uhr

Vor – Ort – Büro, Hansaplatz / Ecke Zimmerpforte

 

Di

07

Mai

2013

Altona zeigt wie es geht

Der Bezirk begrenzt unter Verwendung der Bebauungspläne die weitere Ausbreitung von Restaurants und Kneipen mit Außengastronomie in der Sternschanze. Eine ähnliche grüne Initiative läuft zur Zeit in Mitte für die Lange Reihe. Auch hier wollen wir den Ist-Zustand erhalten, aber einer weiteren Ausweitung der Kneipen und Restaurants rechtzeitig entgegen wirken. In Altona sind nun zwei Bebauungspläne überarbeitet worden, um den Ist-Zustand festzustellen und weitere Genehmigungen für Restaurants, aber auch Wettbüros und Spielhallen dort mehr zuzulassen.

mehr lesen

Fr

03

Mai

2013

Veranstaltungsreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ in St. Georg

Am 16.05. wird der zweite Termin unserer Veranstaltungsreihe „Wieso? Weshalb? Warum? - Die Grünen Antworten“, in St. Georg stattfinden. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen.

 

Thema ist: "Armer Stadtteil - Reicher Stadtteil – Sichtbare Armut in St. Georg". Nachdem wir letztes Jahr über „Aufwertung“ im Stadtteil gesprochen haben, wollen wir diesmal das ebenfalls daran gekoppelten Phänomen der großen sozialen Unterschiede hier im Stadtteil diskutieren.

Wir wollen an diesem Abend über Armut in ihren verschiedensten Facetten in St. Georg sprechen, die den Stadtteil geradezu geographisch teilt. Wie kann z.B. mit Themen wie Bahnhofsvorplatz, Migration und Prostitution in Zukunft umgegangen werden, ohne dass dabei Menschen vertrieben und/ oder übergangen werden? Mit dabei sein werden:

 

Gerhard Schlagheck (Streetworker des BASIS-Projekt)

Michael Osterburg (GRÜNE-Fraktionsvorsitzender HH-Mitte)

Maximilian Bierbaum (GRÜNE Jugend Hamburg)

 

Wieso? Weshalb? Warum?

Die Grünen Antworten

GRÜNE-Fraktion Hamburg-Mitte im Gespräch:

 

Armer Stadtteil - Reicher Stadtteil

Sichtbare Gegensätze in St. Georg

Donnerstag, 16.05.2013 um 19.30 Uhr

Vor – Ort – Büro, Hansaplatz / Ecke Zimmerpforte

 

Di

26

Mär

2013

HAW Camp für obdachlose Frauen geht weiter

Seit 1993 beteiligt sich die Hochschule für Angewandte Wissenschaft an dem Winternotprogramm der Stadt Hamburg. In aufgestellten Containern auf dem Campus finden 10 obdachlose Frauen eine Unterkunft. Studierende des Departments Soziale Arbeit übernehmen als Teil ihrer Ausbildung die Betreuung und Unterstützung der Frauen in der Notunterkunft. Finanziert wird das Projekt während der Wintermonate von der Sozialbehörde. In den letzten zwei Jahren hat das Spendenparlament anschließend für die Sommermonate die Finanzierung übernommen. Doch dieses Jahr drohte das Projekt aufgrund von leeren Kassen zu scheitern und die Wohnungslosen hätten wieder zurück auf die Straße gemusst. Glücklicherweise hat sich nun ein Spender bereit erklärt die rund 6000 Euro pro Monat für den Sommer zu übernehmen. Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende der Grünen Fraktion-Mitte meint dazu: „Das Projekt der HAW ist eine gute Initiative und es macht die Dramatik der fehlenden Plätze deutlich“

mehr lesen

Do

28

Feb

2013

Kontaktverbotsordnung in St. Georg ein Erfolg?

Seit gut einem Jahr gilt im Hamburger Stadtteil St. Georg das Kontaktverbot von Freiern und Prostituierten. Während durch eine Sperrgebietsverordnung bislang vor allem die SexarbeiterInnen bestraft wurden, werden seither auch Freier belangt. „Gut ist, dass auch die Kunden zur Kasse gebeten werden" , meint der Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg.

mehr lesen

Mi

06

Feb

2013

Savoy wird wieder eröffnet

„Es wäre schön, wenn der alte Kinostandort St.Georg wiederbelebt würde. Gerade entlang des Steindamms war die Auswahl an unterschiedlichen Kinos einstmals groß. Nachdem die Räumlichkeiten des alten Savoy für die temporäre Unterbringung des kommunalen Kinos Metropolis hergerichtet wurden – und zwar sehr schön und vorteilhaft - haben die Grünen diesen Standort für ein Kino stets gefordert und unterstützt. Umso schöner ist es, dass neben dem Rialto Kino in Wilhelmsburg nun auch das Savoy Kino anscheinend wieder eröffnet wird. Wir wünschen den Betreibern viel Erfolg", so Jutta Kodrzynski, Vorsitzende des Kulturausschusses Hamburg-Mitte.

Di

05

Feb

2013

Freierkontaktverbot in St.Georg zeigt geringe Wirkung – Mehr Hilfe gegen den Menschenhandel nötig

Seit genau einem Jahr gilt das Kontaktverbot für Freier in St. Georg. "Strafe statt Sex" ist die Devise, wenn sie im Sperrbezirk von St. Georg eine Prostituierte ansprechen. Männer, die bei Verhandlungen mit einer Prostituierten erwischt werden, müssen bis zu 5000 Euro Strafe zahlen. Doch wer dachte, dass das Verbot eine leichtdurchsetzbare Maßnahme sei, um Straßenprostitution einzudämmen und den Stadtteil damit sicherer zu machen, der dürfte jetzt enttäuscht sein. Sozialarbeiterinnen der Diakonie stellten zwar fest, dass man die Prostituierten weniger auf den Straßen antreffe, jedoch handle es sich dabei lediglich um eine Verschiebung der Prostitution in umliegende Hotels und Bars.

Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg kann da nur den Kopf schütteln. „Natürlich helfen Verbote alleine nicht viel, es muss wieder mehr Hilfe gegen Menschenhandel und unfreiwillige Prostitution angeboten werden.“

 

mehr lesen

Do

24

Jan

2013

Philips-Zentrale zieht weg aus St. Georg

Der Konzern Philips hat nun bestätigt, dass er umziehen wird vom Lübeckertordamm aus St. Georg in die Röntgenstraße nach Fuhlsbüttel. „Nach nur zehn Jahren zieht Philips aus den sehr modernen Bürogebäuden aus!“ erklärt der Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg. Bis Ende 2015 soll an dem neuen Standort ein Neubau mit ca. 18 000 Quadratmeter Fläche entstehen. „Das ist sehr schade für St. Georg, da es ein wichtiges Unternehmen verliert.“ ergänzt Osterburg weiter.

Mo

21

Jan

2013

Demonstration für einen bunten Hauptbahnhof

Proteste am vergangenen Samstag beim Hamburger Hauptbahnhof zeigen, dass von den Bürgerinnen und Bürgern nicht einfach hingenommen wird, dass Menschen vertrieben werden, die nicht in das saubere Stadtbild passen. Seit längerem geht die Diskussion am Hauptbahnhof darum, dass die Deutsche Bahn AG ihre Hausordnung an den überdachten Flächen um den Bahnhof sowie dem Fußgängertunnel zur Mönckebergstraße anwenden darf. Das bedeutet Rauchen, Betteln, starker Alkoholkonsum sowie das Blockieren der Rettungswege durch Sitzen und Liegen davor sind verboten. „Es kann nicht die Lösung sein Obdachlose oder andere Menschen die vermeintlich nicht ins Bild passen zu vertreiben. Sie gehören genauso zu unserer Stadt. Es müssen Hilfsangebote für die Betroffenen geschaffen werden, den Bahnhof ohne Alternativen zu bieten zu „säubern“ kann nicht das Ziel sein“, so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte. Seit letztem Oktober laufen diese Diskussionen und greift das neue Recht der Deutschen Bahn AG, schon lange sind die Probleme rund um den Hauptbahnhof bekannt. Und seit langem werden Hilfsangebote und Alternativen gefordert. Es bleibt die Frage: wieso ist noch nichts passiert? So kamen denn mehrere hundert Demonstranten von 56 unterschiedlichen Hamburger Initiativen zusammen um ihren Ärger über dieses vorgehen des Bezirksamtes Mitte und des Senats kund zu tun.

Fr

14

Dez

2012

Veränderungen für St. Georg

St. Georg und sein Herzstück die Lange Reihe sind im Wandel. Wie viele der Innenstadtviertel von Hamburg ist auch dieser Stadtteil gezwungen zwischen Szene und Wohnqualität abzuwägen. Denn es zeigt sich immer wieder, dass nicht alles an allen Orten gehen kann. Die unterschiedlichen Bedürfnisse korrelieren miteinander. Jetzt soll es für St. Georg einen Runden Tisch geben der sich diesen Unterschieden annehmen möchte. Im Stadtplanungsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte wurde in diesem Zusammenhang beschlossen, dass keine weitere Gastronomie an der Langen Reihe genehmigt und mehr familiengerechtes Wohnen in der Neustadt, St. Georg und Georgswerder gefördert werden soll.

mehr lesen

Do

06

Dez

2012

Christliche Kindertagesstätte in St. Georg verklagt

Die katholische Domgemeinde St. Marien in St. Georg ist nach einem langwierigen Streit nun von ihren Nachbarn verklagt worden. Die Wohneigentumsgemeinschaft beschwert sich über Störungen durch Lärm und Staubemissionen durch die Kindertagesstätte St. Marien und dem Pausenhof der Domschule und deren Außenanlagen.

Seit mehren Jahren wurde durch Gesprächsrunden versucht Lösungen zu finden, doch nun haben sich die Eigentümer auf ihrer letzten Versammlung mit 23 Stimmen für eine Klage entschieden. Es gab außerdem vier Gegenstimmen und acht Enthaltungen. In der Klageschrift wird unter anderem gefordert, dass die Kita ihre Plätze auf 80 statt wir bisher auf 127 begrenzen soll. Außerdem wird die Einrichtung von Lärmschutzanlagen für den Außenbereich der Kita gefordert sowie die Verlegung des Pausenhofs der Domschule.

mehr lesen

Mi

05

Dez

2012

Buchhandlung Wohlers gerettet

Die Lange Reihe 38 bekommt ab Januar einen Mieter. Die Traditionsbuchhandlung Wohlers wird in das ehemalige Feinkostgeschäft einziehen. Seit Wochen wurde um den Erhalt dieses Ladens gekämpft, nach dem der ehemalige Vermieter die Miete drastisch erhöhte. Sie war ein Musterbeispiel von Wuchermieten und der als negativ empfundenen Veränderung von St. Georg. „Wir freuen uns, dass die Buchhandlung Wohlers in der Langen Reihe weiter verbleiben kann. Grundsätzlich müssen wir aber dafür sorgen, dass nicht immer wieder kleinere Läden in ihrer Existenz bedroht werden, wir brauchen mehr verantwortungsbewusste Grundeigentümer wie Herrn Ramke“, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte.

Die neue Ladenfläche sei nun etwas kleiner aber die Unterstützer und Freunde der Buchhandlung Wohlers werden auch hier eine Lösung finden.

 

Do

08

Nov

2012

Rettung gescheitert

Erst vor zwei Wochen kam die Meldung, dass die Buchhandlung Wohlers an der Langen Reihe gerettet sei. Viele hatten sich dafür eingesetzt, dass die horrende Mieterhöhung zurückgenommen wird. „Nun scheint die Rettung geplatzt, ob wohl sie zum Greifen nah war. Ein Vermieter, der Profit über Stadtteilinteressen stellt, Eitelkeiten der Akteuren und eine verfrühte Bekanntgabe der Rahmenbedingungen haben zu dieser Situation geführt“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Di

06

Nov

2012

Das Land kommt nach St. Georg

Am Sonntag dem 11. November findet auf dem Hansaplatz –mitten in St. Georg- der erste Regionalmarkt mit ErzeugerInnen und Direktvermarkter aus den Metropolregionen statt. Das Ziel der InitiatorInnen vom Verein KunstRaum HosenStall ist es, den ersten Marktpionieren einen schönen, stimmungsvollen und lukrativen Tag zu bereiten. „Wir begrüßen die Umsetzung dieser Idee. So wird die Nahversorgung verbessert und das gleich noch in einer nachhaltigen Art und Weise“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

02

Nov

2012

Demonstration gegen Fremdenfeindlichkeit auf dem Hansaplatz

Ein Jahr ist es her, dass die Mordserie der rechtsterroristischen Untergruppe NSU bekannt wurde. Am Sonnabend den 3. November soll gemeinsam daran erinnert und gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit demonstriert werden. In etwa 1000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter um 12 Uhr auf dem Hansaplatz. 2001 wurde der hamburger Gemüsehändler Süleyman T. regelrecht hingerichtet, auch dieser Mord geht nach neuesten Ermittlungen auf die NSU aus Zwickau zurück. „Wir rufen auf am Sonnabend, schon einen Tag vor dem bundesweiten Aktionstag, gegen Rechtsextremismus Gesicht zu zeigen. Wir hoffen, dass viele Menschen kommen werden und wie wir den Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit unterstützen“, sagt Michael Osterburg.

 

 

Di

23

Okt

2012

Wohlers (vorerst) gerettet

Der Stadtteilbeirat St. Georg hat mitgeteilt, dass der Mietvertrag für die Buchhandlung Wohlers um fünf Jahre verlängert wurde. Die GRÜNE-Fraktion in Mitte freut sich über diese Ergebnis. Dem neuen Mietvertrag sind viele Demonstrationen, Gespräche und Diskussionen vorausgegangen, an denen sich die Fraktion beteiligte.

mehr lesen

Mi

17

Okt

2012

Sperrgebiet: Verstärkte Hilfe für Prostituierte

Die Lebensgeschichten junger Frauen die als Prostituierte arbeiten sind meistens geprägt von Missbrauch, Gewalt und fehlender Bildung. Dazu kommt das die Perspektive fehlt ein glückliches und erfülltes Leben haben zu können. Prostitution um zu überleben, meistens eher schlecht als recht. Harte und weiche Drogen kosten viel Geld aber helfen auch die traurige Realität für ein paar Momente nicht so wichtig erscheinen zu lassen. Es ist ein Teufelskreis aus dem die wenigsten Frauen heraus kommen können. Die Hilfseinrichtung Sperrgebiet bietet diesen Mädchen eine Möglichkeit aus dem Milieu heraus zu kommen.

mehr lesen

Di

09

Okt

2012

Wieso? Weshalb? Warum? In St. Georg!

Gestern Abend fand in St. Georg die erste Veranstaltung der Reihe Wieso? Weshalb? Warum? Die GRÜNEN Antworten statt. Im Vor-Ort-Büro kamen interessierte BürgerInnen, Bezirkspolitiker und externe Experten zusammen. Dr. Alexander Pfadt und Wilfried Lehmpfuhl stellten sich den vielen Fragen und ein reges Gespräch entstand: „Das war eine sehr interessante und spannende Diskussion in St.Georg gestern", freut sich Michael Osterburg, "es ging um das Thema Aufwertung und wie sie für alle BürgerInnen möglichst gut gestaltet werden kann. Wir haben einige Anregungen mitgenommen, die wir versuchen werden durchzusetzen. So müssen wir die Lange Reihe und speziell die Außengastronomie neu diskutieren, damit nicht nur noch Stühle vor den Geschäften zu finden sind", resümiert der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in Mitte.

mehr lesen

Mo

08

Okt

2012

St. Georg: Kundgebung gegen Mietexplosionen

Dass die Mieten in Hamburg immer weiter steigen, dass beliebte Viertel ganz besonders betroffen sind und das Gentrifizierung gespalten gesehen wird, sind keine neuen Informationen. Doch was momentan in der Langen Reihe in St. Georg passiert erreicht neue Absurditätswerte. Nach 79 Jahren muss die Buchhandlung Wohlers wohlmöglich schließen, da der Vermieter die Ladenmiete von 1400 auf 4100 Euro anheben möchte. „Dies ist nicht zu bewältigen für eine Buchhandlung. Der Mietenwahnsinn muss gestoppt werden. Wir können nicht alle eingesessenen Mieter vertreiben und zulassen das die Mieten in utopische Höhen ansteigen“, sagt Michael Osterburg.

Am Dienstag um 18 Uhr soll mit einer halbstündigen Kundgebung Vermieter Frank Jendrusch zur Vernunft gebracht werden. Die Kundgebung findet in der Langen Reihe 68/70 statt und steht unter dem Motto: „Über diese Brücke musst du gehen!“. Begleitet wird diese Aktion von der Gruppe Karat und Peter Maffay soll auch über das Band anwesend sein.

 

 

Mo

01

Okt

2012

Das erste Mal in St. Georg!

Wieso? Weshalb? Warum? Kommt zum ersten Mal am 8.Oktober nach St. Georg.

Um 19:30 wollen wir im Vor-Ort-Büro (Zimmerpforte 8/ Ecke Hansaplatz) zum Thema: „Aufwertung – FÜR ALLE?“ diskutieren. Mit dabei sind die Experten Dr. Andreas Pfadt (ASK- Architektur/Stadterneuerung/kommunale Planung) und Herr Lehmpfuhl vom Mieterverein, sowie natürlich unsere engagierten Bezirkspolitiker.

 

mehr lesen

Mo

17

Sep

2012

Lösungen in der Langen Reihe

Am vergangenen Freitag tagte der Runde Tisch in St. Georg. „Unser Ziel war es eine Lösung für die Buchhandlung Wohlers in der Langen Reihe zu finden und für andere Einzelhandelsgeschäfte vorzusorge“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg, der teilnahm.

mehr lesen

Mo

10

Sep

2012

Herzlichen Glückwunsch an das „Drob Inn“

Die Suchtberatungsstelle „Drob Inn“ am Hauptbahnhof feierte am Freitag ihr 25-jähriges Bestehen. „Die Einrichtung ist sehr wichtig für Hamburg und wir freuen uns, dass sie schon so lange besteht“, sagt Michael Osterburg

 

mehr lesen

Fr

24

Aug

2012

Streit eskaliert

Der Streit um die Mietfläche der Buchhandlung Wohlers geht in die nächste Runde. Laut den hamburger Medien unterstellte der Besitzer der Immobilie – Frank Jedrusch- dem Bürgerverein zu St. Georg in einem Brief „eindeutig antisemitische Untertöne“."Mit dieser völlig abwegigen Unterstellung diffamiert Herr Jendrusch einen aktiven Bürgerverein, der sich um das Wohl des Stadtteils kümmert", sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

17

Aug

2012

Vielfältigkeit St. Georgs erhalten

Am gestrigen Donnerstag lud der Einwohnerverein St. Georg wieder zu einer Protestaktion für den Erhalt der Buchhandlung Wohlers in der Langen Reihe und gegen die Gentrifizierung. Das Traditionsgeschäft, das bereits in der dritten Generation geführt wird, muss –wegen einer Mietsteigerung um fast 300 Prozent- zum Jahresende schließen. „Es muss etwas passieren, damit die kleinen Läden nicht den großen Ketten zum Opfer fallen“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

12

Jul

2012

Sanktionen mit Hilfsangeboten koppeln

Seit Februar gilt in St. Georg die Kontaktverbostverordnung für Prostituierte und Freier. Laut Zeitungsberichten greift die Polizei hart durch und verhängte schon fast 20.000 Euro an Bußgeldern. „Der illegale Straßenstrich steht oft in engem Zusammenhang mit Menschenhandel, daher begrüßen wir das Vorgehen“, sagt Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

28

Jun

2012

Keine weitere Verdrängung von Läden auf St.Georg

Die GRÜNE-Fraktion Hamburg-Mitte hält an ihren Forderungen fest. Die Läden auf St. Georg sind größtenteils ein Stück gelebtes Hamburg und genau um diesen Punkt geht es. Um das Leben dort. Es muss vielfältig bleiben und dazu tragen diese größtenteils kleinen bis mittelgroßen Läden und das Kino bei.

mehr lesen

Di

05

Jun

2012

Ladenmieten dürfen nicht um 200 Prozent steigen

Das ist genau der Fingerzeig in die falsche Richtung, den wir als GRÜNE-Fraktion Hamburg-Mitte immer befürchtet haben. Auf St.Georg muss das nächste traditionelle Geschäft schließen, weil skrupellose Hausbesitzer die Miete ins exorbitante steigern. 

mehr lesen

Do

17

Mai

2012

Wohnungen statt Büros An der Alster

Im Stadtteil gibt es massive Kritik an dem Plan des Versicherungskonzerns Allianz zwischen den Straßen An der Alster und Koppel zwei Neubauten mit Büros und Eigentumswohnungen zu errichten. Auch wir sehen das Projekt kritisch.

mehr lesen

Fr

23

Mär

2012

Probleme am Hachmannplatz richtig angehen

Nach den Zeitungsberichten über den „Schandfleck Hachmannplatz“ scheinen Bezirklicher Ordnungsdienst und Stadtreinigung vor dem Hauptbahnhof aufgeräumt zu haben. „Das ist der dringend nötige Anfang, aber das eigentliche Problem lässt sich aber nicht durch solche Sofortmaßnahmen beheben“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

 

 

mehr lesen