www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Horn

UNSER GRÜNER STADTTEILFLYER

Neues aus Horn

Mo

16

Okt

2017

Fahrradstraßen für Horner Kleingartenvereine

  

Im Gebiet des Kleingartenvereins Horner Marsch e.V. wird schon seit längerem ein verstärktes Verkehrsaufkommen von PKWs und Transportern mit erhöhter Geschwindigkeit beobachtet. Bereits im Herbst 2016 stellten wir einen Antrag zur Verkehrsberuhigung innerhalb der Kleingartenvereine an der Bille. Die Straßenverkehrsbehörde (StVB) des Polizeikommissariats 42 (PK 42) konnte keinen Veränderungsbedarf erkennen und stimmte dem Antrag nicht zu. Uns erreichen jedoch weiter Beschwerden von Bürger*innen, die auf hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen und Gefährdung von Fußgänger*innen in den Straßen Schurzallee-Mitte und Billufer hinweisen. Die genannten Straßen werden anscheinend mehr und mehr vom Berufsverkehr als Umgehungsstraßen genutzt. Daher haben wir nun im Ausschuss für Verkehr und Umwelt einen Antrag zur Einrichtung von Fahrradstraßen in der Schurzallee-Mitte und am Billufer eingereicht, der im Oktober durch die Bezirksversammlung bestätigt wurde.

mehr lesen

Mo

18

Sep

2017

Umfangreicher Maßnahmenkatalog für Parks und Sportplätze in Mitte

Gemeinsam haben SPD und GRÜNE einen Antrag in die aktuelle Bezirksversammlung eingebracht, der umfangreiche Maßnahmen zur Pflege, Instandsetzung und Verbesserung der Erholungsflächen, wie Parks und Sportplätzen, in Mitte zum Ziel hat.

 

"Wir freuen uns, einen so umfangreichen Katalog an Maßnahmen für die Grünanlagen und Sportflächen in Hamburgs Osten auf den Weg gebracht zu haben. Attraktive und gepflegte Freizeitflächen sind ein wesentlicher Bestandteil lebenswerter Quartiere. Gerade im urbanen Raum ist es wichtig, den Bewohnerinnen und Bewohnern Erholungsmöglichkeiten unter freiem Himmel zu bieten. Zusätzlich liegt uns der ökologische Aspekt dabei sehr am Herzen, denn auch für das Stadtklima und die Tierwelt sind die Grünflächen und Parks besonders wichtig. In Kombination mit den durch die Müllgebühr kommenden Verbesserungen, wird der öffentliche Raum in Hamburg-Mitte extrem profitieren", so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte.

mehr lesen

Do

22

Jun

2017

Informationsveranstaltung: „Die letzte Kinderarztpraxis in Horn“

Trotz hochsommerlicher Temperaturen konnten wir am vergangenen Montagabend 30 Gäste auf unserer Veranstaltung im Wichern-Saal des Rauhen Hauses begrüßen. Zwischen dem Publikum und den Podiumsgästen - Dr. Steinberg (Kinderarzt in Rahlstedt, Inhaber mehrerer Kinderarztpraxen in Billstedt), Dr. Heinrich (HNO-Arzt in Horn und Vorsitzender der Vertreterversammlung der KV), Frau Herbst (Leiterin des Verbandes der Ersatzkassen) und Falko Droßmann (Bezirksamtsleiter in HH-Mitte) wurde rege diskutiert.

mehr lesen

Di

20

Jun

2017

Politische Sommerradtour durch Hamburg-Mitte

Bild: m22 - flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0
Bild: m22 - flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0

Wir laden herzlich zur Sommerradtour durch Hamburg-Mitte ein.

Wer fährt mit?

  • Farid Müller, GRÜNER Bürgerschaftsabgeordneter
  • Michael Osterburg, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion Hamburg-Mitte
  • und als besonderer Gast ist Martin Bill dabei, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion

Wann: Dienstag, 27. Juni 2017 um 18:30 Uhr

Treffpunkt: Ecke Ballindamm/ Lombardsbrücke

 

Worum geht's?

mehr lesen

Mi

24

Mai

2017

Die einzige Kinderarztpraxis in Horn?! - Info-Veranstaltung am 19. Juni 2017

 

Besorgte Eltern fragen sich in Horn und Billstedt: „Wohin gehen, wenn das Kind krank ist?“. Hier leben 105.000 Menschen und die wenigen ortsansässigen Kinderärzt*innen sind hoch belastet. Dabei könnte eine ausreichende Anzahl von Ärzt*innen in der Region auch entscheidend zum Kinderschutz beitragen. Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Mitte lädt zum informativen Austausch ein.

 

mehr lesen

Mo

06

Mär

2017

Mit den GRÜNEN in den Frühling - Empfang in der Horner Freiheit

Am Donnerstag, den 2. März, veranstalteten wir, die GRÜNE Bezirksfraktion Mitte, gemeinsam mit den GRÜNEN Wahlkreisabgeordneten für Mitte in der Bürgerschaftsfraktion, unseren Frühlingsempfang im neuen Stadtteilzentrum Horner Freiheit.

 

Bei Klönschnack und kalten Getränken feierten wir gemeinsam mit Freund*innen, Bürger*innen, Interessierten und Vertreter*innen von Stadtteilprojekten und Initiativen den meteorologischen Frühlingsanfang.

mehr lesen

Di

31

Jan

2017

Schnelle Unterstützung für "Theater das Zimmer" in Horn

GRÜNE und SPD haben in der aktuellen Bezirksversammlung am 26.01. einen Sondermittelantrag zur Unterstützung des "Theaters das Zimmer" beschlossen.

Das Theater in der Washingtonallee in Horn nennt sich selber "das kleinste Theater Hamburgs". Seit 2014 wird hier unmittelbares Theater für das und mit dem Publikum gespielt. Durch die festgelegten Regeln der Privattheaterförderung der Kulturbehörde erhält das Theater bisher leider keine städtische Unterstützung und muss alles in Eigenregie stämmen. Am vorletzten Wochenende wurde im Theater eingebrochen, wobei Technik im Wert von 8.000 Euro entwendet wurde. Nur durch die Hilfe und Solidarität des Sprechwerkes, des Opernlofts und Anderer, die dem Theater Teile ihrer Ausrüstung ausliehen, konnte der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden.
mehr lesen

So

01

Jan

2017

Zwölf Projekte für die Horner Geest

Mit knapp einer Million Euro werden 12 Projektideen aus ursprünglich 233 gefördert, um Hamburgs längsten Park zu verschönern. In dem Bürger*innen-beteiligungsverfahren haben sich am Ende zum Beispiel die „Geestschaukel“, eine Schaukel zwischen 2,80m und 5,10m Höhe, auf der für jede*n eine passende Schaukel bereit hängt, oder eine Wand zum legalen Sprayen, eine Fledermaus-liegewiese und ein Kletterfelsen, durchgesetzt.

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Hamburg-Mitte freut sich über die vielen Vorschläge: „Durch all diese ganzen tollen Ideen zeigt sich nicht nur, dass Bürgerbeteiligung ein wirksames Konzept ist, es ist auch wunderbar zu sehen, wie hier gemeinsam ein Quartier mit Leben gefüllt wird. Durch die tolle Mischung aus sportlichen, sozialen und künstlerischen Projekten die jetzt gefördert werden, kann sich ein pulsierender Park entwickeln, der auch in die angrenzenden Stadtteile hinein strahlt und die Lebensqualität im Hamburger Osten erhöht.“

mehr lesen

Di

26

Jan

2016

„Horner Geest“: Grüne Achse für Hamburgs Osten

Am Montag hat der GRÜNE Umweltsenator Jens Kerstan Pläne für eine grüne Landschaftsachse im Hamburger Osten vorgestellt. Unter dem Namen „Horner Geest“ soll die Anlage vom Hauptbahnhof quer durch verschiedene Stadtteile bis an den Öjendorfer Park führen. Neben Bäumen, Wiesen und Spielplätzen soll auch eine durchgehende Fußweg- und Radfahrverbindung entstehen. Das Projekt wird mit etwa fünf Millionen Euro veranschlagt, zwei Drittel davon wird vorraussichtlich der Bund übernehmen.

mehr lesen

Do

03

Dez

2015

Tourismus soll besser über Stadt verteilt werden

Bürgermeister Olaf Scholz hat verkündet, dass derzeit an einem Konzept gearbeitet werde, mit dem der Tourismus besser in Hamburg verteilt werden soll. Derzeit konzentriert sich ein Großteil davon auf die Innenstadt und den Bezirk Mitte. Zugleich wächst die Zahl der BesucherInnen jährlich, eine dringend benötigte Entwicklung, da in Hamburg etwa 100.000 Arbeitsplätze vom Tourismus abhängen. Bei größeren Veranstaltung bestehen noch immer Engpässe, wenn es um Übernachtungsmöglichkeiten geht. Nun soll die Hamburger Tourismus GmbH ein nachhaltiges Konzept erarbeiten, dass auch andere Stadtteile mit einbezieht.

mehr lesen

Di

07

Jul

2015

GRÜNE Fahrradtour durch Hamm und Horn

Am Sonntag war es wieder soweit, Fahrradtour der Grünen im Bezirk Mitte. Diesmal wollten wir uns einen Überblick über die Zustände der Radwege in Hamm und Horn verschaffen. Begonnen haben wir unsere Tour an der Stadtrad-Station U-Bahn Hammer Kirche. Bei schönstem Sonnenschein ging es über den Horner Weg in Richtung Baustelle der „Horner Freiheit“, dem neuen Stadtteilzentrum für den Bezirk Horn. Hier, entlang der Veloroute 8, fiel sofort der schlechte Zustand der Fahrradwege auf. Aber es kann auch anders aussehen. Dies wurde bei unserer Fahrt durch die Washingtonallee deutlich. Ein schöner breiter Fahrstreifen gewährleistete ein sicheres Radfahren. Alle waren sich einig, so ist es vorbildlich. Wieder Ernüchterung beim Abbiegen auf die Horner Landstraße, hier existiert ein Radweg, der keiner ist: völlig kaputt, zum Teil nur noch eine Sandpiste und das kilometerlang. So ein desolater Zustand auf einer zentralen Einfallstraße. So darf es nicht bleiben! Auf dem Rückweg über den Sievekingdamm kam es unter den Teilnehmern zur Verwunderung. Wie kann eine so wichtige Hauptverkehrsstraße in einem so schlechten Zustand sein? Endpunkt unserer Tour war der Hammer Park. Hier haben wir die Gelegenheit genutzt, uns bei erfrischenden Getränken auszutauschen.

mehr lesen

So

22

Feb

2015

Mieterhöhung trotz fehlender Reperaturen

Im letzten Jahr ereigneten sich in der Horner Landstraße dramatische Minuten, als auf einmal die Fassade des Rotklinkers anfing zu bröckeln und Teile der Fassade auf den Bürgersteig fielen. Die BewohnerInnen verließen umgehend das Haus in der Sorge, dass dieses ganz einstürzen würde. Seit diesem Vorfall hat sich leider wenig getan. Die MieterInnen durften zwar nach einer Prüfung durch Statiker wieder in ihre Wohnungen zurück, die versprochenen Reparaturen blieben jedoch aus. Stattdessen erhöhte die Wohnungsverwaltung Dr. O. Campe & Co e. K. sogar noch die Mieten. „Mieter müssen vor solchen Machenschaften geschützt werden und der Vermieter muss zur Herstellung ordnungsgemäßer Zustände verpflichtet werden“, erklärt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen-Mitte.

mehr lesen

Mo

02

Feb

2015

Grundsteinlegung Horner Freiheit

Nachdem im letzten Jahr bereits die ersten Spatenstiche getätigt wurden, konnten am Freitag endlich auch der Grundstein für das Stadtteilzentrum gelegt werden. Ein bedeutender Schritt in der langjährigen Geschichte der Horner Freiheit. Schon vor 20 Jahren kam die Idee auf, ein Zentrum für Horn zu bauen und dort verschiedene Einrichtungen unter ein Dach zu bringen. Doch das es kam immer wieder zu Schwierigkeiten und Verzögerungen des Bauvorhabens. „Es freut mich sehr am heutigen Tag, bei der Grundsteinlegung, dabei zu sein. Endlich bekommen die HornerInnen ihr eigenes Stadtteilzentrum“, freut sich Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Mitte. „Wir mussten sehr lange und hartnäckig für dieses Projekt kämpfen und auch die Nutzergruppen haben sich immer wieder stark gemacht für das Projekt“, ergänzt Michael Osterburg.

mehr lesen

Mi

12

Nov

2014

Neue StadtRad-Stationen – Hafencity statt Billstedt

Bis zu 40 neue Mietstationen und 500 neue Fahrräder sollen entstehen. Dieses teilte die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation am Dienstag mit. Insgesamt gab es über 100 Vorschläge aus den Bezirken, aus denen die Behörde 40 ausgewählt hat. Für Hamburg-Mitte sind nun acht Standorte im Gespräch. Geprüft werden vier Stationen für die Horner Geest sowie vier weitere im Kerngebiet des Bezirks bzw. in der Hafencity. Bereits im Oktober hatte sich der Hauptausschuss der Bezirksversammlung mit der Planung von neuen StadtRad-Stationen auseinandergesetzt. Unter Anderem haben wir zusammen mit der SPD den Ausbau nach Billstedt gefordert (U-Bahn Stationen Horner Rennbahn, Billstedt, Steinfurter Allee, Mümmelmannsberg sowie am Öjendorfer Park). „Die Anbindung der Horner Geest ist sehr erfreulich und begrüßen wir. Im Gegensatz dazu ist es ist sehr bedauerlich, dass unser Beschluss aus dem Hauptausschuss nicht berücksichtigt wird und Billstedt schon wieder vernachlässigt wird “, erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende.

mehr lesen

Di

28

Okt

2014

Bezirke-Tour mit Jens Kerstan am 29. Oktober

Wir laden euch herzlich zu einem Podiumsgespräch unter dem Titel „Hamburg Osten im Aufbruch?“ ein. Themen werden die Chancen und Risiken der Stadtentwicklung im Hamburger Osten sein.

Wo: „Das Rauhe Haus“ (Wichern-Saal),  Beim Rauhen Hause 21, 22111 HH
Wann: Mittwoch, 29. Oktober 2014, 19 Uhr

 

mit:
Jens Kerstan, Vorsitzender GRÜNE Bürgerschaftsfraktion
Michael Osterburg, Vorsitzender GRÜNE Fraktion Mitte
Corinna Gülzow (Initiative RETTET ELISA!)
Dogan Kilickaya (Projekt Kiezläufer)

Mi

09

Jul

2014

Endlich Stadtentwicklungspläne für Hamburgs Osten

Der Hamburger Senat hat bekannt gegeben, dass nach den Entwicklungsprojekten „Sprung über die Elbe“ und der Neuen Mitte Altona, nun auch der Hamburger Osten in den Fokus der Stadtentwicklung rücken soll. Profiteren sollen die Stadtteile Hammerbrook, Borgfelde, Hamm, Horn, Rothenburgsort, Billbrook und Billstedt. Es wird eine übergreifende Planung geben, die unter anderem den Bau von 15.000 bis 20.000 Wohnungen vorsieht. Außerdem werden neben dem Wohnungsbau unterschiedliche Arbeitsstätten für die Kreativwirtschaft geschaffen und als Ziel neue Unternehmen für die Gewerbeanlagen gewonnen werden.

mehr lesen

Fr

14

Feb

2014

Ein langer Weg für das Stadtteilzentrum Horner Freiheit

Die Geschichte des Stadtteilzentrum Horner Freiheit beginnt schon 2004, als ein Gutachten für die Bezirksversammlung feststellt, dass Handlungsbedarf für die weitere Entwicklung im Stadtteil Horn besteht. Dafür sollte ein Stadtteilzentrum entstehen, welches verschiedene Einrichtungen unter ein Dach bringt. Im Jahr 2007 beschloss die Bezirksversammlung dafür finanzielle Mittel bereit zu stellen, doch die Hauptfinanzierung sollte über eine Public Private Partnership realisiert werden. Nach diesem Konzept baut ein privater Investor das Gebäude und die Stadt mietet es verbindlich für 20 Jahre. Nachdem jedoch die Fördermittel der Bundesregierung überraschend gekürzt wurden, sprang der Investor ab und das Projekt wurde gestoppt. Es konnte jedoch einige Zeit später eine neue Lösung gefunden werden.

mehr lesen

Fr

29

Nov

2013

Projekt Time-Tunnel in Horn

 

Die Fußgängerunterführung von der U-Bahnstation Horner Rennbahn zur gegenüberliegenden Straße wurde in den letzten Jahren eher ungern genutzt. Mithilfe des Tunnels können die Hauptverkehrsstraßen Washingtonallee und Rennbahnstraße überquert werden. Der Tunnel war schmutzig, übelriechend und schlecht beleuchtet. Nun haben sich Jugendliche aus dem Jugendparlament für eine Neugestaltung eingesetzt. Sie haben mithilfe des Bezirksamts und der Geschichtswerkstatt Horn und zusammen mit dem Streetart-Künstler Christian Delles die Wände neu gestaltet. Der Tunnel zeigt nun in mehreren Abschnitten die Geschichte Horns von der Gründung bis zur Gegenwart. „Es ist toll, dass das Jugendparlament sich engagiert hat und zeigt dass das Jugendparlament eine sehr gute Möglichkeit der Beteiligung bietet. Doch verkehrspolitisch kann es nur eine Übergangslösung sein, denn die Kreuzung sollte langfristig auch für Radfahrer und Fußgänger sinnvoll ausgebaut werden“ meint dazu Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

01

Nov

2013

GRÜNES LEBEN UND WOHNEN

GRÜNES LEBEN UND WOHNEN in Hamm / Horn / Borgfelde

Michael Osterburg (GRÜNE Fraktion Mitte, Vorsitzender)

Guido Teenck (Referent für Stadt und Natur des NABU)

Monika Böhm (Vorstand, Wohnungsbaugenossenschaft 1904)

Wann: 13.11.2013, 19:30 Uhr

Wo: HT 16, Sievekingdamm 7, 20535 Hamburg

 

Es ist wieder soweit! Wieso? Weshalb? Warum? startet am 13.November

 

Unsere beliebte Veranstaltungsreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ startet am 13. November in Hamm. Bei dieser Veranstaltung will die GRÜNE Fraktion Mitte mit Anwohnern, Guido Teenck (Referent für Stadt und Natur) und Monika Böhm (Vorstand Wohnungsbaugenossenschaft 1904) diskutieren, wie nachhaltiges Leben und Wohnen im Stadtteil aussehen kann. Was sind die Wünsche, Anliegen und Probleme der Anwohner? Wie kann man gemeinsam zu Lösungen kommen? Diese und viele andere Fragen wollen wir an diesem Abend diskutieren. Wir laden Sie herzlich dazu ein ihre Fragen zu stellen und mit den Experten zu diskutieren.

Di

08

Okt

2013

Bezirksamt lässt eigenmächtig Bäume fällen

20 bis zu 150 Jahre alte Spitzahornbäume werden seit gestern ohne Zustimmung von politischen Gremien gefällt. Die Bäume, die auf dem Gelände der Gewerbeschule in der Klaus-Groth-Straße, stehen, werden mit einer Genehmigung des Bezirksamts Hamburg-Mitte gefällt. Beantragt wurde die Genehmigung von der für die Bauarbeiten zuständigen Finanzbehörde. Grund für die Fällarbeiten ist der geplante Bau einer neuen Turnhalle und eines neuen Verwaltungstraktes der Schule. „Das ist unglaublich! Wie kann das Bezirksamt die Fällung von 20 Bäumen genehmigen, ohne die Politik zu beteiligen. Weder die Fällung der Bäume wurde im Umweltausschuss beantragt, noch wurde das Bauvorhaben im Bauausschuss behandelt. Es kann nicht sein, dass sich Behörden gegenseitig Genehmigungen erteilen, ohne die entsprechenden politischen Gremien zu befragen. Man könnte den Eindruck gewinnen, hier wird nach dem Prinzip „eine Hand wäscht die Andere“ verfahren“, empört sich unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

29

Aug

2013

Finanzbehörde will Villa Behnke verkaufen

Die Finanzbehörde bestätigte diese Woche, dass die vom Abriss bedrohte Villa Behnke verkauft werden soll. Damit wäre der Streit um eine mögliche Sanierung zumindest auf städtischer Ebene beendet. Die Villa Behnke gehört noch der Finanzbehörde und wird von der Saga/GWG verwaltet. Eine Sanierung der Immobilie hatte das Wohnungsunternehmen mit Verweis auf die angeblich immensen Kosten bisher ausgeschlossen, weshalb die Villa seit vier Jahren leer steht. Immer wieder hatten Aktivisten aus Protest gegen den Leerstand in Wohnhäusern das Haus besetzt. Sie warfen der Finanzbehörde vor, das Mietobjekt planmäßig verkommen zu lassen.  

mehr lesen

Di

18

Jun

2013

Die GRÜNEN Stadtteilgruppen – Aus der Basis kommen viele Ideen

Von der Basis aus GRÜNE Politik machen. So könnte das Motto unserer Stadtteilgruppen in den einzelnen Quartieren lauten. Wer sich gerne mehr politisch einbringen, oder einfach mal reinschnuppern möchte, ist herzlich zur Teilnahme an unseren Stadtteilgruppen eingeladen. Diese treffen sich regelmäßig in den Abendstunden. Die Stadtteilgruppen stehen für Mitbestimmung und sind auch für Nicht-Mitglieder offen. In den Stadtteilgruppen sind auch regelmäßig GRÜNE Hamburger PolitikerInnen dabei und diskutieren fleißig mit.

mehr lesen

Do

13

Jun

2013

Horn bekommt ein soziales Zentrum

Im Herbst ist es nun endlich so weit - das Stadtteilhaus „Horner Freiheit“ soll am Gojenboom realisiert werden. Anfang 2015 sollen dann zwölf Einrichtungen aus den Bereichen Kultur, Soziales und Bildung auf etwa 1400 Quadratmeter Fläche in die „Horner Freiheit“ einziehen. Seit 18 Jahren warten die Horner auf diese Begegnungsstätte, die durch die Mitarbeit vieler Anwohner, unter anderem durch den extra für das Stadtteilhaus gegründeten Trägervereins „Horner Freiheit e. V.“, nun in die Tat umgesetzt wird.

 

 

mehr lesen

Di

26

Mär

2013

Besuch im Bunkermuseum

Besuch des Bunkermuseums mit der Grünen Direktkandidatin für Hamburg-Mitte Katharina Fegebank

Wir, die Grüne Stadtteilgruppe Hamm, Horn, Borgfelde, Rothenburgsort, laden ganz herzlich zu einer Führung im Bunkermuseum ein. Dieses Mal stehen zwei Besonderheiten auf dem Programm. Wir werden das Bunkermuseum (Wichernsweg 16 20537 Hamburg) besuchen und gleichzeitig mit unserer Direktkandidatin für Mitte Katharina Fegebank diskutieren können. Des Weiteren wird unser Fraktionsvorsitzender für Mitte Dr. Michael Osterburg zusammen mit uns das Museum erkunden.

Wann:                 17.4.2012

Wo:                     Bunkermuseum (Wichernsweg 16 20537 Hamburg)

Beginn:               19 Uhr

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Fraktionsbuero@gruene-mitte.com direkt an. Die Plätze sind begrenzt und wir hätten gerne eine Rückmeldung bis zum 2.4.2013.

Die Grüne Stadtteilgruppe HHBR

Fr

22

Mär

2013

Aktiv gegen Rassismus

Am Samstag den 23. März findet um 13 Uhr eine Kundgebung des Hamburger Bündnisses gegen rechts statt. Katharina Fegebank, Landesvorsitzender der Grünen in Hamburg erklärt: „Es ist eine Gegenkundgebung, da Pro Deutschland zusammen mit der German Defence League Hamburg gegen eine Ausbreitung von Moscheen protestieren will. Die Umwandlung der ehemaligen Horner Kapernaum-Kirche in eine Moschee ist wohl der Anlass für diese Demonstration.“ Die islamische, sunnitische „Al-Nour-Gemeinde“ hatte das Gebäude gekauft, nach dem es zehn Jahre lang leer stand. „Die fremdenfeindliche Haltung, diese Umwidmung verhindern zu wollen, können wir nicht akzeptieren. Deswegen rufen wir auf am Samstag zur Gegenkundgebung zu kommen“, so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte.

Am 23.März, 13 Uhr, Kundgebung des Hamburger Bündnis gegen rechts, Horner Weg/Sievekingsallee (U-Bahn Horner Rennbahn)

http://www.keine-stimme-den-nazis.org/images/flyer%20horn%2023-03-13.pdf

 

 

 

Do

21

Mär

2013

Heute: Info-Veranstaltung der Al-Nour-Gemeinde

Die Al-Nour Gemeinde lädt zu Informationsveranstaltung am 21.03. in die Wichernschule (Horner Weg 190) ein. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr. Dort wird die muslimische Al-Nour-Gemeinde ihre Pläne zur Umwandlung der ehemaligen Kapernaumkirche in eine Moschee vorstellen. An diesem Abend soll der Dialog zu der neuen Nachbarschaft an erster Stelle stehen und alle Fragen beantwortet werden.

Fr

22

Feb

2013

Resolution "Gotteshäuser sollen versöhnen, nicht spalten" in der Bezirksversammlung beschlossen

Die Umwandlung der ehemaligen Kapernaum-Kirche in Horn in eine Moschee hat zu einer überregional beachteten Diskussion geführt. Leider wird die Diskussion auch für populistische Kommentare aus der Politik und Kirche genutzt. Diese werden der Verantwortung für das Miteinander nicht gerecht und sorgen für Irritationen und Zweifel, wo Einigkeit und Klarheit gefordert ist. Die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte hat gestern nun eine Resolution zur Kapernaum-Kirche beschlossen, ohne die Stimmen der CDU, die sich enthielt. „Der Beschluss der Resolution ist eine wichtiger Schritt für mehr Dialog im Stadtteil“, freut sich der Grüne-Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

15

Feb

2013

Al-Nour Gemeinde plant eigene Info-Veranstaltung

 

Die Al-Nour Gemeinde möchte die ehemalige Kapernaumkirche in Horn zukünftig als Moschee nutzen. Damit keine Ängste und Vorbehalte entstehen, forderten wir, dass der Dialog zwischen den beteiligten Anwohnern und der Gemeinde entstehen muss. Die Al-Nour-Gemeinde möchte nun mit einer eigenen Informationsveranstaltung diesen Dialog suchen. In der jüngsten Sitzung des Regionalausschusses war es daher nicht mehr nötig, den Antrag auf die Tagesordnung zu setzen und abzustimmen, ob die Al-Nour Gemeinde in den Regionalausschuss eingeladen wird. Bis auf die CDU waren sich alle anderen Fraktionen darüber einig. Nun stellt die CDU die Ablehnung des Antrags als Ablehnung des Dialogs dar.

 

„Die CDU ist verlogen. Der Regionalausschuss hat den Antrag nicht zu gelassen, da die Gemeinde eine eigene Veranstaltung angekündigt hat. Die Idee hinter dieser Forderung war ein Dialog herzustellen mit den BürgerInnen. Wenn die Al-Nour Gemeinde diesen nun selbstständig anbietet, ist es das beste Zeichen. Der Regionalausschuss war sich, bis auf besagte Partei einig, dass dieser Aufruf zum Dialog zu unterstützen ist und keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden müssen“, meint dazu der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Mitte wahrheitsgemäß.

Mo

11

Feb

2013

Gesprächsbereitschaft: Al-Nour Gemeinde und Grüne wollen Dialog

Eine Islamische Gemeinde möchte eine stillgelegte und entwidmete Kirche nutzen. Die Gemeinde Al-Nour hat endlich einen geeigneten Platz gefunden für ihre 600 Mitglieder, sie müssen sich nun nicht mehr in einer Garage treffen sondern können einen Ort nutzen in dem schon früher gebetet wurde, einen Ort der schon mal einer Gemeinde zur Verfügung gestanden hat und von dieser nun nicht mehr gebraucht wird. In unserer offenen und integrativen Gesellschaft sollten solche Umwidmungen ohne Streit möglich sein: „Deutschland ist ein Einwanderungsland, unsere Willkommenskultur muss auch mit Leben gefüllt werden“; sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte.

mehr lesen

Do

07

Feb

2013

Moscheeplanung in Horn- GRÜNE setzen auf Dialog

Die Idee einer Moschee in einer ehemaligen christlichen Kirche in Horn sorgt für Ängste, die von der CDU auch noch geschürt werden. Eine Willkommenskultur im Einwanderungsland Deutschland muss auch mit Leben gefüllt werden. Die Evangelische Kirche fordert, dass die Nutzung ehemaliger Kirchen, den ursprünglichen Charakter des Gebäudes Rechnung tragen sollen. Warum die Evangelische Kirche nun die Nutzung durch eine islamische Gemeinde deutlich kritisiert, bleibt unverständlich. Die Kirche bleibt mit dem Verkauf erhalten und bietet die Möglichkeit, Menschen einen Raum zu geben, ihre Religion auszuüben.

mehr lesen

Mi

06

Feb

2013

Bewährte Praxis

Schon seit der Antike ist es gängige Praxis Gebetsstätten umzuwandeln und dem jeweiligen, vorherrschenden Glauben umzuwidmen. Damals war es nicht unbedingt wichtig welche Religion davor dort praktiziert wurde, sondern nur, dass es ein heiliger Ort war und die Räumlichkeiten gegeben waren. Eine ehemalige evangelische Kirche in Horn würdigt den islamischen Glauben besser, als eine Tiefgarage in St. Georg. Also wieso nicht vorhandene Substanzen nutzen? Das dachte sich auch das islamische Zentrum Al-Nour, als sie die verlassene Kirche in Horn kauften.

mehr lesen

Sa

15

Dez

2012

Behörde und HVV wollen keinen direkten Austausch mit Bürgern

In einem interfraktionellen Antrag forderte der Regionalausschuss Horn, Hamm, Borgfelde und Rothenburgsort Ende letzten Jahres den Hamburger Verkehrsverbund GmbH (HVV) auf im Ausschuss zu den Anbindungen an den öffentlichen Personennahverkehr im Regionalbereich zu berichten.

In den darauf folgenden Wochen erreichten den Regionalausschuss zahlreiche Anregungen von Bürgern und aus den regionalen Quartiersbeiräten Horner Geest und Osterbrookviertel sowie aus dem Stadtteilrat Rothenburgsort. Diese betrafen unter anderem Taktungen der Verkehrsmittel, Wartezeiten und Busauslastungen. Die zuständige Behörde für Wirtschaft, Innovation und Verkehr lehnte im Auftrag des HVV dieses Anliegen ab trotz mehrmaligen Nachfragen.

 

mehr lesen

Mi

14

Nov

2012

Themen im Regionalausschuss HHBR

Techno, Beleuchtung und Leseaktionen

Die Sitzung eines Regionalausschusses wie er einmal im Monat in den Schulräumen am Rauhen Haus stattfindet, klingt im ersten Moment nicht spannend, aber es werden dort Themen aufgeworfen und Projekte gefördert, die sowohl innovativ sind, als auch viele Anwohner in Hamm, Horn, Borgfelde oder in Rothenburgsort etwas angehen.

mehr lesen

Mo

12

Nov

2012

Zukunft der Villa Behnke

Die in der letzten Woche aufgeflammte Diskussion um die Villa Behnke geht weiter. Mit einem harten Einsatz hatte die Polizei die BesetzerInnen aus dem Gebäude in Horn vertrieben. Nun fordert die SPD einen Erhalt der Villa. "Uns wäre ein Erhalt auch lieb, wir wollen aber als erstes geprüft haben, warum das Haus leer steht", sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. Danach streben die GRÜNEN eine weitere Planung zusammen mit den Menschen aus dem Stadtteil an.

mehr lesen

Mo

05

Nov

2012

Harter Polizeieinsatz in Horn

Vergangenen Sonnabend kam es in Horn zu einem massiven Polizeieinsatz in Horn. Eine Hundertschaft räumte ein zuvor besetztes Haus. „Wir kritisieren das harte vorgehen der Polizei in Horn“, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte und fährt fort, „der Grund des Leerstandes muss jetzt geprüft und offen kommuniziert werden. Danach muss die Nutzung mit den Menschen aus dem Stadtteil zusammen geplant werden.“ Die Besetzer wollten auf den Mangel an Wohnraum aufmerksam machen und dagegen protestieren, dass eine ganze Villa seit Jahren leer steht ohne sinnvoll genutzt zu werden. Ein Vorschlag der Besetzer wäre ein Stadtteilzentrum dort zu gründen, was auch noch sinnvoller sei, als das Gebäude verkommen zu lassen. In der Villa Behnke hatten sich ca. zehn Menschen aufgehalten, davor versammelten sich um die 50 Mitdemonstranten.

 

 

Di

16

Okt

2012

Die Horner Doppelrennbahn nur mit Bürgerbeteiligung

Die GRÜNEN-Mitte können sich mit einer geplanten Doppelrennbahn in Horn anfreunden, wenn einige wichtige Punkte beachtet werden. Als erstes ist zu erwähnen, dass die BürgerInnen vor Ort am Besten sofort in die Planungen um die Doppelrennbahn aktiv über Foren der Beteiligung mit einbezogen werden. Es bestehen viele Ängste und Vorbehalte in Horn gegen eine Doppelrennbahn.

mehr lesen

Di

18

Sep

2012

Die Horner Doppelrennbahn – ein polarisierendes Thema

Für unsere gestrige Veranstaltung über die geplante Doppelrennbahn in Horn haben wir das richtige Thema gewählt. Die Rennbahn polarisiert und die vielen BesucherInnen von Wieso Weshalb Warum zeigen, dass wir den Nerv der Zeit treffen. Die Menschen wollen wieder beteiligt und informiert werden. Es gab sehr viele kritische Stellungnahmen aus der Bevölkerung und die von uns eingeladenen ExpertInnen Margit Bonacker (konsalt GmbH) und Dietrich von Mutius (Win Race) standen Rede und Antwort. So versprach beispielsweise der Veranstalter der Trabrennen in Bahrenfeld von Mutius, dass es keine Musikveranstaltungen und nur ausgesuchte Sportarten als Drittnutzung auf einer Doppelrennbahn geben würde. Frau Bonacker schlug ein auf mehrere Jahre ausgelegtes Beteiligungsgremium vor, um die Befürchtungen der AnwohnerInnen mit diesen selbst zu klären.

mehr lesen

Do

09

Aug

2012

Traditionsderby auf der Horner Rennbahn in Gefahr

Die Verantwortlichen des Deutschen Derbys, welches traditionell auf der Horner Rennbahn ausgetragen wird, das Deutsche Galopper Direktorium in Köln, haben das Rennen zur Überraschung des Hamburger Renn-Clubs (HRC) bundesweit ausgeschrieben. Der HRC will sich dieses nicht gefallen lassen und geht nun gerichtlich gegen die Ausschreibung vor. Der Verlust dieses Derbys würde auch die geplante Doppelrennbahn für Traber und Galopper in Horn zunichte machen. Geplant war der Verkauf der Trabrennbahn in Bahrenfeld und eine Fokussierung auf Horn.
"Wir haben aktuell geplant mit den Hornern BewohnerInnen über die Chancen und Nachteile einer Doppelrennbahn im Stadtteil am 17.09. in der Schule beim Pachthof zu diskutieren. Diese neue Wandlung, dass die Derbywoche nicht mehr in Horn stattfinden könnte, finden wir als GRÜNE sehr überraschend. Dieses Derby hat seine Tradition in Hamburg und sollte hier erhalten bleiben", findet unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Mi

25

Apr

2012

Ladenzeile im Horner Weg erhalten

Die Hamburger brauchen Wohnungen. Das ist in Mitte nicht anders. „Natürlich setzen auch wir uns für Wohnungsbau ein. Es darf aber nicht jeder Preis gezahlt werden. Im Horner Weg entsteht gerade eine Situation, die wir so nicht unterstützen können“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. Den sechs kleinen Läden, darunter eine Eisdiele, eine Schneiderei, eine Fahrschule und ein Computerladen mit Paketannahmestelle, ist gekündigt worden. Anstelle der Ladengeschäfte sollen Wohnungen entstehen.

mehr lesen

Mi

18

Apr

2012

Bürgernahe Lösung für die Doppelrennbahn

Das Thema Doppelrennbahn ist wieder auf dem Tisch. In diesem Sommer soll die Bahn für Galopper und Traber in Horn beschlossen werden. Die Trabrennbahn in Bahrenfeld wird dann 1000 Wohnungen weichen. Aus dem Gewinn der dadurch entsteht, soll das Projekt in Horn finanziert werden. „Prinzipiell finden wir die Doppelrennbahn eine gute Idee.

mehr lesen

Di

03

Mai

2011

Kampf gegen Müll in Parks

Es wird wärmer und damit beginnt auch wieder die Grillsaison. In vielen Parks werden Müllsäcke auf der Wiese stehen gelassen, oder neben überfüllten Müllbehältern deponiert. Wir sagen dem Müll den Kampf an ...

mehr lesen