www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Billstedt

Mi

24

Mai

2017

Die einzige Kinderarztpraxis in Horn?! - Info-Veranstaltung am 19. Juni 2017

 

Besorgte Eltern fragen sich in Horn und Billstedt: „Wohin gehen, wenn das Kind krank ist?“. Hier leben 105.000 Menschen und die wenigen ortsansässigen Kinderärzt*innen sind hoch belastet. Dabei könnte eine ausreichende Anzahl von Ärzt*innen in der Region auch entscheidend zum Kinderschutz beitragen. Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Mitte lädt zum informativen Austausch ein.

 

mehr lesen

Mo

15

Mai

2017

Unterstützung für „Die Halle“ und „BilleVue“ im Hauptausschuss beschlossen

Die beiden Projekte in Hamburg-Mitte erhalten Unterstützung durch die Politik. Im Hauptausschuss wurden 50.000 € für die Parkoursporthalle und 20.000 € für das Kultur- und Stadtteilfest im Osten Hamburgs bewilligt.

 

„Gemeinsam mit der SPD unterstützen wir gerne die kulturellen Angebote, die es in Hamburg-Mitte gibt. „Die Halle“ ist nicht nur ein innovativer Sportplatz für den aufkommenden Parkoursport, sondern auch ein Begegnungsraum für Jugendliche und Trägerin des Integrationspreises in Mitte. Genauso ist es beim BilleVue – inzwischen seit 15 Jahren Teil unseres Bezirks, ein Fest das niemand vermissen will“, so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN.

mehr lesen

Fr

24

Mär

2017

Parkplatz Reclamstraße in Billstedt - Eine Lösung für die Anwohner*innen

Der Parkplatz Reclamstraße, der direkt an der U-Bahn Station Billstedt liegt, wurde in der Vergangenheit überwiegend von auswärtigen Mitarbeiter*innen und Kund*innen der umliegenden Geschäfte, der Polizei und der Post genutzt. Auch die Marktbetreiber*innen stellten ihre Zugfahrzeuge am Dienstag und Freitag hier ab. Dies ist nun nicht mehr möglich, da die Höchstparkdauer auf 3 Stunden begrenzt ist und mit 6 Euro teurer ist als in der Hamburger Innenstadt.

 

Leider erhöht sich durch die Bewirtschaftung und die Zeitbegrenzung der Parkdruck dafür in den umliegenden Wohnstraßen unverhältnismäßig stark und Anwohner*innen finden hier tagsüber kaum noch Parkplätze. Besonders chaotisch ist es zu Schulbeginn und –schluss.

 

mehr lesen

Di

21

Mär

2017

Tempo-30-Zone in Billstedt bewahren und ausbauen

 

Die GRÜNEN haben sich im Regionalausschuss Billstedt dafür eingesetzt, dass die Tempo-30-Zone in der Steinbeker Marktstraße in Kirchsteinbek erhalten bleibt und verlängert wird. Aufgrund einer anstehenden Wohnbebauung auf dem Gelände der Schule Kirchsteinbek befürchten Anwohner*innen, dass die Tempo-30-Zone in diesem Bereich aufgehoben werden könnte. Da die Steinbeker Marktstraße an dieser Stelle sehr schmal ist, wird die Sorge gehegt, dass eine Umstellung auf Tempo 50 zu einer verkehrstechnischen Gefahrensituation führen könnte. Die Tempo-30-Zone hat sich hier bewährt, da sie auch den fließenden Verkehr nicht beeinträchtigt.

mehr lesen

Do

14

Apr

2016

Bürgerdialog zum neuen Quartier Östlich Haferblöcken

Man muss nicht immer einer Meinung sein, wichtig ist, dass man überhaupt miteinander redet.

 

Am Montag, den 4. April 2016, trafen sich um 19:15 Uhr Bürger*innen, Politiker*innen und Expert*innen in den Räumen der AWO-Billstedt in der Möllner Landstraße, um über das neue Quartier Östlich Haferblöcken zu diskutieren.

 

Alle Podiumsgäste und Expert*innen waren sich einig: Für eine gelungene Integration der Geflüchteten braucht es nicht nur mehr Angebote auf dem Wohnungsmarkt und mehr sozialen Wohnungsbau durch Genossenschaften, sondern auch eine gute soziale Infrastruktur, die finanziell und personell ausreichend ausgestattet ist, um Menschen im Stadtteil „zusammenzubringen“. Zudem ist ein gutes Quartiersmanagement hilfreich. Notwendig sei auch eine engagierte und interessierte Nachbarschaft vor Ort, da eine perfekte Infrastruktur keine Garantie für das Gelingen von Integration ein gutes Zusammenleben ist.

 

mehr lesen

Mo

04

Apr

2016

„Billstedt ‒ Lebenswert und Vielfältig“: Bürgerdialog am Montag

Im Bezirk Mitte soll in Billstedt, am Öjendorfer Park, ein Quartier entstehen, in dem Geflüchtete, wie auch Menschen ohne Fluchtgeschichte unterkommen sollen. Diese Planungen sollen jedoch nicht an den Menschen vorbei, sondern mit den Anwohnerinnen und Anwohnern gemeinsam entwickelt werden. Deshalb hatte der Bezirk auf Anregungen der GRÜNEN Bezirksfraktion Mitte bereits im Januar ein Bürgerbeteiligungsverfahren gestartet, bei dem die Menschen in mehreren Workshops gemeinsam mit Expertinnen und Experten ein umfassendes Konzept entworfen hatten. Dieser erfolgreichen Anfang soll nun fortgesetzt werden. Dazu wird es am Montag, den 4. April, in den Räumen der AWO Billstedt ab 19.15 Uhr einen Bürgerdialog unter dem Titel „Billstedt ‒ Lebenswert und Vielfältig“ geben.

mehr lesen

Mo

04

Apr

2016

Veranstaltungshinweis: Politik im Dialog Quartier Östlich Haferblöcken


Do

04

Feb

2016

Bürgerbeteiligungsverfahren zum Wohnquartier Haferblöcke mit ersten Ergebnissen

Nach insgesamt 14 Veranstaltungen in den vergangenen Wochen ist die erste Phase der Wohnquartiersentwicklung Haferblöcke, am Öjendorfer See, abgeschlossen. Ein Auswahlgremium aus ExpertInnen und BürgervertreterInnen hat in der letzten dieser Veranstaltungen nun zwei Entwürfe ausgewählt, die das Grundkonzept für das neue Quartier bilden soll. Zuvor hatten insgesamt vier Teams ihre Konzepte für die Entwicklung vorgestellt. Anders als bei Wettbewerben legt die gefällte Entscheidung jedoch keine grundsätzliche Zuständigkeit fest, sondern gibt nur die Grundstruktur vor. Auch sinnvolle Elemente aus anderen Entwürfen werden in das endgültige Konzept einfließen. Der aus beiden Entwürfen zusammengestellte Gesamtplan soll am 3. März, in einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Wohnen und Stadtentwicklung und des Beirats Billstedt-Horn öffentlich vorgestellt werden.

mehr lesen

Di

26

Jan

2016

„Horner Geest“: Grüne Achse für Hamburgs Osten

Am Montag hat der GRÜNE Umweltsenator Jens Kerstan Pläne für eine grüne Landschaftsachse im Hamburger Osten vorgestellt. Unter dem Namen „Horner Geest“ soll die Anlage vom Hauptbahnhof quer durch verschiedene Stadtteile bis an den Öjendorfer Park führen. Neben Bäumen, Wiesen und Spielplätzen soll auch eine durchgehende Fußweg- und Radfahrverbindung entstehen. Das Projekt wird mit etwa fünf Millionen Euro veranschlagt, zwei Drittel davon wird vorraussichtlich der Bund übernehmen.

mehr lesen

Do

14

Jan

2016

Auftaktveranstaltung zur Quartiersentwicklung am Öjendorfer See

Am heutigen Donnerstag, den 14.01.2016 findet die erste Veranstaltung der Bürgerbeteiligung zur Quartiersentwicklung am Öjendorfer See statt. Zwischen 18.30 und 21.30 Uhr sollen in der Aula des Kurt-Körber-Gymnasiums zunächst die anstehenden Workshops vorgestellt, sowie die bisherigen Planungsstände erläutert werden. Im Anschluss daran werden externe Expertinnen und Experten über ähnliche Projekte an anderen Orten berichten. Danach wird es Gelegenheit geben, gemeinsam mit ihnen über die aktuellen Planungen und verschiedene Konzepte zu diskutieren. Im Verlaufe des Januars sollen außerdem mehrere Workshops stattfinden, in denen gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern Konzepte für verschiedene Themenbereiche rund um die neuen Wohnungen erarbietet werden sollen.

mehr lesen

Di

22

Dez

2015

Verzögerungen beim Ankauf von Billstedter Grundstück

Das Bezirksamt Mitte plant in der Nähe des Öjendorfer Sees bis zu 800 Wohnungen zu bauen. Etwa 300 davon sollen an den Haferblöcken entstehen, auf einer Fläche, die der Stadt gehört. Weitere 500 Wohnungen jedoch sind auf einem Grundstück geplant, dass derzeit noch ein Acker in Privatbesitz ist. Nun wurde bekannt, dass die Verhandlungen über den Kauf der Fläche erst kürzlich begonnen wurden, obwohl sie schon seit Oktober im Visier für den Wohnungsneubau steht. Der zuständige Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) hat demnach in der vergangenen Woche Kontakt zum Eigentümer aufgenommen.

mehr lesen

Do

03

Dez

2015

Tourismus soll besser über Stadt verteilt werden

Bürgermeister Olaf Scholz hat verkündet, dass derzeit an einem Konzept gearbeitet werde, mit dem der Tourismus besser in Hamburg verteilt werden soll. Derzeit konzentriert sich ein Großteil davon auf die Innenstadt und den Bezirk Mitte. Zugleich wächst die Zahl der BesucherInnen jährlich, eine dringend benötigte Entwicklung, da in Hamburg etwa 100.000 Arbeitsplätze vom Tourismus abhängen. Bei größeren Veranstaltung bestehen noch immer Engpässe, wenn es um Übernachtungsmöglichkeiten geht. Nun soll die Hamburger Tourismus GmbH ein nachhaltiges Konzept erarbeiten, dass auch andere Stadtteile mit einbezieht.

mehr lesen

Mi

04

Nov

2015

Flüchtlingsunterkunft gemeinsam planen

Der Bezirk Mitte plant auf zwei Flächen westlich des Öjendorfer Parks 800 Wohneinheiten für Flüchtlinge zu errichten. Hamburg benötigt diese Unterkünfte, um Geflüchteten eine langfristige Unterkunft zu ermöglichen. Die Anwohner sehen dabei zwei wesentliche Probleme: Zum einen sind in Billstedt bereits 1900 Flüchtlinge untergebracht, zum anderen soll das geplante Quartier in der Nähe der Neubausiedlung Haferblöcken entstehen. Dass dieses Vorhaben nicht jedem gefällt, war abzusehen. Um den Bürgern die Chance zu geben ihre Kritik zu äußern und mit den Verantwortlichen in Dialog zu treten, gab es am Montag eine Informationsveranstaltung im Kurt-Körber-Gymnasium. Es wurde hitzig und größtenteils konstruktiv debattiert. Leider kam es aber auch vereinzelt zur Äußerung rechter Parolen.

mehr lesen

Mi

14

Okt

2015

Presseschau: Hamburger Wochenblatt über Flüchtlingsunterkunft am Ojendorfer See

Das "Hamburger Wochenblatt" berichtet über eine geplante Siedlung am Ojendorfer See. Darin sollen Geflüchtete untergebracht werden. Michael Osterburg wird darin mit den Worten zitiert, dass Versorgungs- und Qualitätsstandarts festgeschrieben werden sollen, um Siedlungen und keine Ghettos zu schaffen.

 

Den ganzen Artikel lesen Sie hier:

http://www.hamburger-wochenblatt.de/billstedt/lokales/siedlung-am-see-geplant-d27249.html

Mo

05

Jan

2015

Schließung der Flüchtlingsunterkunft Oststeinbeker Weg

Das ehemalige Schulgelände am Oststeinbeker Weg 29 wird zur Zeit noch als Flüchtlingsunterbringung für Familien genutzt. Unter großen Protest hatte damals die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration die Nutzung als Flüchtlingsunterkunft durchgesetzt, obwohl der Bezirk Mitte sich dafür eingesetzt hatte, die Fläche weiterhin für den Wohnungsbau zu nutzen. Es bestand die Sorge, dass sich durch die Zwischennutzung die Baupläne verzögern. Doch mit der Schließung Ende März und dem Baubeginn im April, bleibt man Zeitrahmen. „Wir haben uns seit Jahren dafür eingesetzt, dass an dieser Stelle Wohnungen entstehen. Die Zwischennutzung durch Flüchtlinge war ein gute Lösung. Jetzt müssen neue Plätze für sie gefunden werden“, erklärt Michael Osterburg. Wo die rund 60 BewohnerInnen hinziehen, ist noch nicht ganz klar.

Fr

05

Dez

2014

Größte Flüchtlingsuterkunft ensteht in der Berzeliusstraße

Die ersten Wohncontainer für Hamburgs größte Flüchtlingsunterkunft wurden diese Woche in der Berzeliusstraße aufgestellt. Auf der Brachfläche in Billbrook sollen Unterkünfte für 600 Flüchtlinge entstehen. Bis Ende Januar sollen die ersten 120 Flüchtlinge einziehen. Der zweite Bauabschnitt soll im Februar fertig gestellt werden. Der Grünen-Fraktionschef (Mitte), Michael Osterburg, kritisiert: "Eine Unterkunft für 600 Flüchtlinge an diesem Standort ist völlig überdimensioniert, wir hätten maximal 300 Plätze zugelassen."

mehr lesen

Fr

21

Nov

2014

Bezirksversammlung beschließt die Unterzeichnung der Korbacher Resolution

Gestern Abend wurde in der Bezirksversammlung dem Antrag zur Korbacher Resolution zugestimmt. Die Korbacher Resolution wurde gemeinsam von Bürgerinitiativen geschaffen und positioniert sich gegen das Fracking (Erdgasförderung mittels Hydraulic Fracturing). „Die Korbacher Resolution formuliert die Kritik in prägnanterer Weise und wird aktuell bereits von über 100 Initiativen und Vereinen sowie zahlreichen politischen Gliederungen, Städten und Gemeinden unterstützt. Mit dem Beschluss setzt die Bezirksversammlung ein wichtiges Zeichen und schützt die BewohnerInnen im Bezirk vor Fracking. Einige werden sich wundern, warum dieser Antrag in Mitte von uns gestellt wurde. Aber auch Mitte ist betroffen. In Billstedt und Wilhelmsburg sind Aufsuchungsgebiete ausgewiesen worden und wir wollten frühzeitig in Mitte klarstellen, dass Fracking hier keinen Platz hat", erklärt Sebastian Kloth, Grüner Bezirksabgeordneter und Antragsteller. "Fracking befindet sich bereits vor den Türen Hamburgs - in Niedersachsen und in Harburg wird gerade gefrackt. Wir wollen das in diesem Bezirk verhindern", hält Michael Osterburg fest.

 

Auch im heutigen Podcast des Online Magazins HH-Mittendrin.de gibt es ein Statement von Sebastian Kloth zur Resolution:

mehr lesen

Mi

12

Nov

2014

Neue StadtRad-Stationen – Hafencity statt Billstedt

Bis zu 40 neue Mietstationen und 500 neue Fahrräder sollen entstehen. Dieses teilte die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation am Dienstag mit. Insgesamt gab es über 100 Vorschläge aus den Bezirken, aus denen die Behörde 40 ausgewählt hat. Für Hamburg-Mitte sind nun acht Standorte im Gespräch. Geprüft werden vier Stationen für die Horner Geest sowie vier weitere im Kerngebiet des Bezirks bzw. in der Hafencity. Bereits im Oktober hatte sich der Hauptausschuss der Bezirksversammlung mit der Planung von neuen StadtRad-Stationen auseinandergesetzt. Unter Anderem haben wir zusammen mit der SPD den Ausbau nach Billstedt gefordert (U-Bahn Stationen Horner Rennbahn, Billstedt, Steinfurter Allee, Mümmelmannsberg sowie am Öjendorfer Park). „Die Anbindung der Horner Geest ist sehr erfreulich und begrüßen wir. Im Gegensatz dazu ist es ist sehr bedauerlich, dass unser Beschluss aus dem Hauptausschuss nicht berücksichtigt wird und Billstedt schon wieder vernachlässigt wird “, erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende.

mehr lesen

Di

28

Okt

2014

Flüchtlingsunterkunft Berzeliusstraße

Unser Bezirksabgeordnete und Experte für Soziales Lothar Knode hat mit Hamburg Mittendrin über die geplante Flüchtilingsunterkunft in Billbrook gesprochen. Schon damals, bei der vorherigen Einrichtung, war Lothar Knode als Sozialarbeiter mit dabei.

 

Das ganze Interview ist hier nachzulesen:

http://hh-mittendrin.de/2014/10/fluechtlingsunterkunft-berzeliusstrasse-billstedt-muss-keine-angst-haben/

Fr

08

Aug

2014

Flüchtlingsunterkunft kommt in die Berzeliusstraße

Trotz massiver Bedenken von fast allen Seiten, halten das Bezirksamt und die Sozialbehörde an den Plänen fest, in der Berzeliusstraße wieder eine Flüchtlingsunterkunft zu installieren. Letzte Woche berichteten wir bereits, dass der Vorschlag derzeit geprüft wird. Nun hat sich nach einer Senats-Anfrage herausgestellt, dass die Pläne bereits beschlossen sind und im Oktober die Unterkunft geöffnet werden soll mit 600 Plätzen. In der Nähe befindet sich bereits eine Unterkunft und auch die schlechten Erfahrungen der vorigen Unterkunft an dieser Stelle sprechen eindeutig gegen diesen Standort. „Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) schafft sehenden Auges eine neue Problemunterkunft." kritisiert Michael Osterburg. „Wenn die Sozialbehörde es wirklich durchzieht, dann fordern wir ein hochwertiges Betreuungskonzept mit mehr Mitarbeitern und ein Integrationskonzept für die Bewohner“ fordert Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

31

Jul

2014

Neue Flüchtlingsunterkunft in der Berzeliusstraße?

Die Hamburger Sozialbehörde prüft den Vorschlag an der Berzelliusstraße in Billbrook ein Flüchtlingsdorf zu errichten. Wie bereits bekannt ist, sucht die Stadt Hamburg immer noch nach bisher fehlenden Unterkünften. Jedoch befindet sich in der Nähe des Standortes bereits eine problematische Unterkunft. Außerdem gilt der Standort, durch seine Historie, schon als schwer vorbelastet. Bis zum Jahre 2002 waren bereits in der „Berze“, wie die Unterkunft genannt wurde, hochproblematische Asylbewerber untergebracht. „Wir sehen die Pläne für die Berzeliusstraße kritisch. Vor allem weil das Gebiet Billstedt und Umgebung schon über-belastet ist“ erklärt Michael Osterburg. „Sollte dort wieder eine Unterkunft gebaut werden, müssen die Flüchtlinge eine optimale Betreuung bekommen. Wir fordern wenige Plätze, eine gute soziale Betreuung und eine bessere Verkehrsanbindung mit dem Bus sowie eine zeitliche Begrenzung auf max. 5 Jahre “, so Osterburg weiter.

mehr lesen

Mi

09

Apr

2014

Wieso? Weshalb? Warum? Grüne Stadtteilgespräche in der Neustadt, St. Georg und Billstedt

Im Februar und im März machten wir wieder Halt in drei Stadtteilen um mit den BürgerInnen vor Ort über aktuelle Probleme und Entwicklungen in ihrem Stadtteil zu sprechen. Es gab spannende Diskussionen, Fragen und Anregungen der BewohnerInnen, die wir gerne mitnehmen und nach der Bezirkswahl am 25. Mai anpacken wollen. Eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Veranstaltungen gibt es hier:

mehr lesen

Do

20

Feb

2014

Rekrutierung an Hamburger Schulen?

Verschiedene Hamburger Tageszeitungen berichteten in den letzten Tagen über problematische Entwicklungen an Hamburger Schulen, die vermehrt von salafistischen Doktrinen unterwandert werden würden. In einem internen Papier des zur Schulbehörde gehörenden „Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung“ werden diese Entwicklungen bestätigt. Dort heißt es außerdem, dass vor allem Mümmelmannsberg im Fokus der organisierten islamistischen Aktivität steht.

Wir verschließen uns nicht vor dieser Debatte, verwehren uns aber gegen den momentan initiierten medialen Generalverdacht gegen muslimische MitbürgerInnen. Gleichwohl muss über diese Thematik im besten Fall vor Ort offen und transparent diskutiert werden.

mehr lesen

Di

04

Feb

2014

Untersuchungsausschuss im Fall Yagmur

 

Der Tod des dreijährigen Mädchens Yagmur im Dezember und die genauen Abläufe sollen weiter aufgeklärt werden. Das Mädchen kam im Sommer, nach einer Entscheidung des Familiengerichts, wieder zurück zu seiner leiblichen Familie, obwohl es noch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gab wegen Kindesmisshandlung. Am frühen Morgen des 18. Dezember starb das Kind an den Folgen schwerer innerer Verletzungen, die der Vater dem Kind zugefügt haben soll. Der Prüfbericht der Jugendinspektion listet nun eine Verkettung von Fehlern auf, die zum Tod des Kindes beigetragen haben sollen. Der Bericht zeigt, dass es Momente gab in denen das Schicksal Yagmurs hätte verhindert werden können. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion fordert nun zusammen mit der CDU und der FDP die weitere Aufklärung des Falls und richtet dafür einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) ein. „Es muss einerseits um die Abläufe und die Belastung der Jugendämter gehen, vor allem aber auch um die Verantwortung der Sozialbehörde und die Rolle der Familiengerichte und der Staatsanwaltschaft“ stellt Michael Osterburg fest.

 

mehr lesen

Do

19

Dez

2013

Dreijähriges Mädchen in Billstedt gestorben

Am Mittwochmorgen ist in einer Billstedter Wohnung ein dreijähriges Mädchen gestorben. Nach ersten Untersuchungen der Rechtsmedizin ist das Kind an den inneren Blutungen infolge eines Leberrisses gestorben. Die Mordkommission des Landeskriminalamts hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Im Tatverdacht stehen die leiblichen Eltern des Kindes. Das Mädchen lebte erst seit wenigen Monaten wieder bei den leiblichen Eltern, zuvor war es in Pflegefamilien untergebracht. „Dieser Vorfall lässt uns als Fraktion innehalten und wir nehmen natürlich starken Anteil am Schicksal des kleinen Kindes und fordern, auch zum Schutz vor weiteren Fällen, eine lückenlose Aufklärung dieses sehr traurigen Vorfalls“ erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende.

mehr lesen

Fr

06

Dez

2013

MoccaFée der Stadtteilschule Mümmelmannsberg wird ausgezeichnet

Das von Schülern geführte Café in Mümmelmannsberg erhält heute eine Auszeichnung vom bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“. Diese hat aus 1000 Bewerbungen 52 Projekte ausgewählt, die sich für die Bildungsgerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen einsetzen. „Wir gratulieren dem Projekt zu dieser Auszeichnung und unterstützen das Engagement“, freut sich Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

25

Okt

2013

Grünfläche am Oststeinbeker Weg als Ausgleichsfläche nutzen

In Hamburg-Mitte werden nicht genügend Ausgleichsflächen für Bauprojekte geschaffen. Deshalb forderten wir in der Bezirksversammlung konkret die Grünfläche am Oststeinbeker Weg als Ausgleichsfläche für Bauprojekte im Bezirk Mitte zu benennen, zu nutzen und zu pflegen.

mehr lesen

Do

24

Okt

2013

Zukunft Billstedt an die Bille

Wer denkt der neu Szenestadtteil sei Wilhelmsburg, hat Billstedt und Billbrook nicht auf dem Zettel. Der Stadtteil Billbrook, der bisher mehr durch sein Kraftwerk und die Müllverbrennungsanlage bekannt ist, soll durch StadtplanerInnen, KünstlerInnen und Kulturschaffende wiederbelebt werden. Denn Billbrook hat viel zu bieten: die Idylle des Billbrookkanals und die dörfliche Abgeschiedenheit, trotz der Nähe zur Stadt.

 
mehr lesen

Fr

20

Sep

2013

Billstedt heißt Flüchtlinge willkommen

Mit dem Ziel, Flüchtlinge und andere Menschen in Not im Stadtteil zu begrüßen und zu unterstützen, wurde in Billstedt der „Runde Tisch Billstedt“ gegründet. Der Runde Tisch ist eine Reaktion auf eine Bürgerinitiative, die eine Unterbringung von weiteren Flüchtlingen in Billstedt ablehnt.   

mehr lesen

Fr

21

Jun

2013

Billstedt bekommt „Kulturachse“

Billstedt hat nun offiziell eine Kulturachse! Die Umbaumaßnahmen, Investitionen über 400 000 Euro, im zentralen Bereich des Öjendorfer Wegs zwischen Fritzschweg und Billstedter Marktplatz sind abgeschlossen. Damit entstand mitten in Billstedt ein neuer Raum zum Verweilen und für vielfältige kulturelle Aktionen.

 

mehr lesen

Mi

12

Jun

2013

Das Sonnenland bekommt mehr Mittel

Ein Stadtteilprojekt in Billstedt kann durchatmen, da die Sozialbehörde die Mittel verdoppelt hat und das entgegen aller Spartrends des Senats. Nun erhält das Sonnenland 80.000 Euro im Jahr.

Die Einrichtung liegt mitten in Billstedt umgeben von vielen Hochhäusern. Viele Billstedter nutzen gerade das Sonnenland als Begegnungsstätte.

mehr lesen

Di

21

Mai

2013

Billstedt hat einen Geschichtspfad

Der Stadtteil Schiffbek bekommt eine neue kleine aber feine Attraktion. Einen Billstedter Geschichtspfad mit 12 Stationen. Die Entwicklung des Viertels Schiffbeks wird erzählt und es wird aufgezeigt, wie sich hier ein modernes heterogenes und multikulturelles Billstedt entwickelt hat.

mehr lesen

Di

30

Apr

2013

Mümmelsmannsberg wird kreativer und bunter

In Mümmelmannsberg schmücken nun sechs unterschiedliche Motive die Hochhäuser in der Kadinskyallee und bilden somit Hamburgs größte Freiluftausstellung. Es geht für Mümmelmannsberg um eine Aufwertung des oft negativen Images. Die Plakate sind mit ihren 13 Meter Länge und sechs Metern Breite weithin sichtbar und schmücken die Fassade.

mehr lesen

Fr

12

Apr

2013

Städtische Förderung in Billstedt bisher nicht genutzt

Niedrige Mieten, keine Kaution: In Mümmelmannsberg und Billstedt können bis zu 200 Studenten und Auszubildende durch das Förderprogramm der Hamburger Wohnungsbaukreditanstalt (WK) vergünstigt wohnen: Die Miete beträgt höchstens 224 Euro für ein WG-Zimmer, ist sie höher, übernimmt die Stadt den Rest und die Kaution fällt durch Ausfallbürgschaften der WK ganz weg. Indem die Studenten und Azubis die dortige Anwohnerschaft durchmischen, sollen „stadtteilentwicklungspolitische Ziele“ vorangebracht, gleichzeitig aber auch der hohe Bedarf an Wohnraum befriedigt werden.

Die Studenten scheinen bisher jedoch wenig angetan von dem eigentlich attraktiven Angebot: Seit Januar hat kein Student oder Azubi das gestartete Programm für gefördertes Wohnen in Mümmelmannsberg für sich beansprucht.

 

mehr lesen

Mi

03

Apr

2013

Neue Studenten - neue Förderprogramme

Auf die Studienplätze an der Universität Hamburg gab es erneut einen Rekordandrang. 4054 Bewerbungen sind eingegangen - ein Plus von 12,8 Prozent gegenüber dem vergangenen Sommersemester. Bereits zum Wintersemester 2012/2013 hatte es 54.495 Bewerbungen, aber nur gut 7800 Studienplätze gegeben.

 

„Es ist schön, dass Hamburg ein so beliebter Bildungsstandort ist. Aber gerade deshalb ist es wichtig, dass in Hamburg in die Universitäten investiert wird, damit wir nicht nur als Stadt, sondern auch unser Bildungsangebot attraktiv bleiben“, sagt dazu unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

15

Mär

2013

Flüchtlinge in Billstedt

Unter folgendem Link könnt Ihr das Interview mit Michael Osterburg und Kerstin Gröhn (SPD) bei Hamburg-mittendrin zur geplanten Öffentlichen Unterbringung von Flüchtlingen in der alten Schule im Osteinbeker Weg lesen.

 

Dies ist sehr interessant und lesenswert.

 


http://hh-mittendrin.de/2013/03/fluchtlinge-in-billstedt-kerstin-grohn-spd-und-michael-osterburg-grune-im-interview/

 

Di

12

Mär

2013

Sperrgebiete für Spielhallen in 5 Hamburger Bezirken

In Hamburg eröffnen immer mehr Wettbüros und Spielhallen. Es gibt bereits ungefähr 400 Spielhallen und ca. 200 Wettbüros. Die Tendenz ist dabei steigend. Problematisch ist die einhergehende Zahl der Spielsüchtigen, die ebenfalls steigend ist. Stadtplaner befürchten außerdem einen verstärkten Trading-down-Effekt. Durch die Ansiedlung solcher Gewerbe, sinkt die Attraktivität und Qualität einer Einkaufsstraße und viele, oftmals auch inhabergeführte, Geschäfte müssen schließen. Die Bezirke Mitte, Nord, Bergedorf, Wandsbek und Altona wollen nun strikter gegen Spielhallen vorgehen. „Endlich passiert etwas, nur leider viel zu spät. Die Grünen Mitte hatten schon 2010 einen Antrag eingebracht“ stellt Michael Osterburg der Fraktionsvorsitzende der Grünen aus Mitte fest.

mehr lesen

Mi

20

Feb

2013

Billstedt räumt auf

Am Samstag den 23.03.2013 ist es wieder so weit: In Billstedt beginnt der Frühjahrsputz.

Die Freiwilligen Börse, der Bürgerverein Billstedt und das Billstedt-Center rufen in Kooperation mit der Stadtreinigung Hamburg und dem NABU zum Aktionstag „Billstedt räumt auf“ auf. Ziel ist es, ausgerüstet mit Müllsäcken und Handschuhen, den Stadtteil vom Müll zu befreien.

„Eine tolle Aktion, bei der jeder Bürger Initiative zeigen kann“, findet Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. Denn neben dem Thema Sauberkeit für den Stadtteil und der Steigerung des Wohlfühlfaktors soll auch das gemeinsame Handeln und vor allem der Spaß an der Aktion im Vordergrund stehen.
Wer also mitmachen will, sollte sich am Samstag den 23.03.2013 um 11 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Billstedt Center einfinden. Die Teilnehmer werden dann ausgerüstet und für verschiedene Gebiete eingeteilt. Für den Rücktransport ist gesorgt. Anschließend können sich alle zusammen bei kostenlosem Essen und Getränken erholen.

Wer schon sicher weiß, dass er kommt, kann sich unter 040-689174-14 anmelden.

Je mehr Helfer desto besser.

 

Mo

14

Jan

2013

Erweiterung für den Kulturpalast

Der Billstedter Kulturpalast leistet eine vielschichtige Arbeit für den Bezirk. Von Horn bis Mümmelmannsberg werden die Menschen angezogen hier Kultur wahrzunehmen. Immer größer und umfassender wird das Angebot, immer mehr Menschen sind beteiligt, sei es als Zuschauer, Akteure oder Mitarbeiter.

mehr lesen

Do

10

Jan

2013

Günstiges Wohnen in Mümmelmannsberg für Studierende und Auszubildende

Seit diesem Jahr gibt es ein neues Förderprojekt der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt( BSU) zur Schaffung von günstigem Wohnraum in Mümmelmannsberg. Studierende und Auszubildende zahlen dort für eine Wohnung oder ein Zimmer zukünftig maximal 224€. Der Rest der Miete wird von der Wohnungsbaukreditanstalt (WK) übernommen. Damit entspricht die Miete dem BaföG-Satz, der für die Unterkunft eines Studierenden berechnet wird. „Es freut uns sehr, dass nun die Siedlung Mümmelmannsberg in Billstedt, neben Wilhelmsburg und Veddel auch ein Förderprogramm hat.“ sagt dazu der Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg.

 

mehr lesen

Do

20

Dez

2012

Keine Spielhalle an der Möllner Landstraße 116

Der von der Lucky Seven GmbH geplante Spielhallenkomplex darf nun nicht vollendet werden und das freut nicht nur die Bezirkspolitik. Wie aktuell bekannt wurde hat das Oberverwaltungsgericht Hamburg in einem Eilverfahren entschieden, dass das Bezirksamt die gewerberechtliche Erlaubnis für den Spielhallenkomplex zu Recht nicht erteilt hatte.

mehr lesen

Mi

19

Dez

2012

Jeremie ist wieder da

Der Junge Jeremie, der vor mehr als vier Wochen verschwand, ist nun wieder aufgetaucht. Er wurde in einer kinder- und jugendpsychologischen Einrichtung abgegeben, teilte das Bezirksamt Mitte mit. Es wolle nun in Ruhe entscheiden, wie es mit dem Kind weiter geht.

mehr lesen

Mi

19

Dez

2012

Spielhallenbau in Billstedt gestoppt

In Billstedt soll eine neue Spielhalle gebaut werden. Dies löste große Proteste von Seiten der Bürgerinnen und Bürger sowie der Politik aus. Bedeutet doch eine weitere Spielhalle eine weitere Möglichkeit in die Spielsucht zu geraten. Jetzt hängt am Zaun der Baustelle an der Möllner Landstraße eine rotes Schild auf dem bekannt gegeben wird, dass die Bauarbeiten vorerst eingestellt worden sind. Ein später Sieg? Ein Umdenken auf Seiten der Bauherren oder Spielhallenbetreiber? Leider nicht.

mehr lesen

Do

13

Dez

2012

Mehr Solidarität für Asylsuchende auch in reichen Stadtteilen

Wieder einmal wehren sich Einwohner gut situierter Stadtteile gegen die Einrichtung eines Asylheims. Dieses mal in Lokstedt. Die Suche nach möglichen Standorten für Asylsuchende läuft derzeit auf Hochtouren, da bis zu 1500 Plätze geschaffen werden müssen. Es muss daher in allen Bezirken nach Möglichkeiten gesucht werden. Kürzlich wurde in Lokstedt Unmut und Protest über die Entstehung eines Asylheims geäußert und mit Hilfe einer Bürgerinitiative soll sich weiterhin gewehrt werden. Michael Osterburg stellt ganz klar fest: „Es muss auch in Vierteln wie Blankenese oder bei den Walddörfern geschaut werden. Man kann außerdem auch Reit- und Turnhallen gut nutzen“

mehr lesen

Do

01

Nov

2012

Hamburger Spielhallengesetz

„Spielhöllen-Flut begrenzen – Schutz vor Spielsucht stärken “
Der Gesundheitsausschuss stimmt heute Abend über das Hamburger Spielhallengesetz ab. Die Grünen hatten bereits schon 2011 eine Initiative für ein solches Gesetz gestartet. Der SPD-Entwurf geht aber aus grüner Sicht nicht weit genug. Die geplanten Sperrzonen für Spielhallen um Schulen und Jugendclubs reichen nicht aus und es fehlt eine zentrale Sperrdatei. Zudem fordern die Grünen eine Bundesinitiative für Ausweis-Schranken an Automaten.

mehr lesen

Mi

31

Okt

2012

Ein Stadtteil wehrt sich

Gestern demonstrierten mehr als 150 BillstedterInnen gegen den Bau des Spielhallenkomplexes in der Möllner Landstraße. Mit Fackeln, Transparenten und Hiphopeinlagen machten die Menschen aus dem Stadtteil auf die Gefahr durch das Glücksspiel aufmerksam und wehrten sich gegen den Bau einer weiteren Zockerbude.

mehr lesen

Di

30

Okt

2012

Mahnwache gegen Spielhallen in Billstedt

Die GRÜNEN Hamburg-Mitte unterstützen die heutige Mahnwache in Billstedt gegen die Zockerbuden. Beginn ist heute um 17.30 Uhr vor dem geplanten Spielhallenkomplex in der Möllener Landstraße. Wir hoffen es kommen möglichst viele BürgerInnen und unterstützen damit auch die sehr gute Arbeit von der Bürgerinitiative "Hallo Billstedt".

Do

25

Okt

2012

Bezirksversammlung sendet deutliches Signal

Keine weiteren Zockerbuden in Billstedt und anderen Stadtteilen.

Alles Gülden macht der Oktober, heißt es immer so schön, doch das ist nicht überall der Fall. Einer dieser Fälle hat uns im Oktober besonders beschäftigt: Die Fülle an Spielhallen und Wettbüros nimmt im Bezirk-Mitte überhand und wir als GRÜNE sind der Meinung, dass hier etwas geschehen muss. Es kann nicht sein, dass es in Hamburg immer mehr Spielsüchtige gibt und oft sind davon Migranten und einkommensschwache Familien betroffen. Wir haben das Bezirksamt aufgefordert für eine adäquate Aufklärung zu sorgen und der Antrag stieß auf so viele offene Ohren, dass sich alle Parteien der Bezirksversammlung daran beteiligen wollten.

mehr lesen

Mi

24

Okt

2012

Keine Spielhallenlizenzen für die Möllner Landstraße

Diese Forderung sind wir als GRÜNE den AnwohnerInnen in Billstedt schuldig und fordern dieses auch morgen in der Bezirksversammlung. Hintergrund ist, dass in der Möllner Landstraße eine Spielhalle errichtet werden soll. Der Bau lässt sich nicht abwenden, aber den Betreibern Lucky Seven Commerz GmbH könnten die betrieblichen Genehmigungen verweigert werden. Die Bezirksversammlung muss morgen beschließen, dass der Verbraucherschutz angewiesen wird die gewerberechtliche Genehmigung zu verweigern und die Behörde für Inneres und Sport muss ebenfalls einen Auftrag erhalten. Hier heißt es die glücksspielrechtliche Genehmigung für die Betreiber nicht auszusprechen. Nur so kann und muss diese Spielhalle verhindert werden.

mehr lesen

Mi

24

Okt

2012

Wieso Weshalb Warum in Billstedt

Wetten, dass... Du verlierst?!

Gestern fand das zweite Stadtteilgespräch in Billstedt statt. Thema waren die Geschäfte mit der Sucht. Ein wichtiges Thema für die GRÜNEN in Mitte, denn wir wollen keine weiteren Zockerbuden in Billstedt.

mehr lesen

Mo

15

Okt

2012

Wetten, dass... Du verlierst?!

Geschäfte mit der Sucht. KEINE weiteren Zockerbuden in Billstedt!
Wieso? Weshalb? Warum? Kommt nun zum zweiten Mal am 23. Oktober nach Billstedt.
Um 19:30 Uhr wollen wir in der AWO Merkenstraße (Möllner Landstr. 142) zum Thema: "Wetten, dass... Du verlierst?! Geschäfte mit der Sucht. KEINE weiteren Zockerbuden in Billstedt diskutieren. Mit dabei sind die Experten Christina Kaiser (Institut für Recht und Wirtschaft) und Gisela Alberti (Dipl. Psychologin, Leiterin Aktive Suchthilfe e.V.) sowie der GRÜNE Bezirkspolitiker Murat Gözay und der Fraktionsvorsitzende Dr. Michael Osterburg.

mehr lesen

Mo

01

Okt

2012

Wieder verloren

Billstedt bekommt einen neuen Spielhallenkomplex      

Gegen den Willen der Bezirkspolitiker entsteht an der Möllner Landstraße in Billstedt  ein neuer Spielhallenkomplex.

In der letzten Legislatur beantragten die GRÜNEN (damals noch GAL) im Regionalausschuss Billstedt einen Stopp der Genehmigung von Spielhallen. Damit brachte die Fraktion aus Mitte die Problematik von Spielhallen als erstes auf die Agenda.

mehr lesen

Fr

21

Sep

2012

BilleVue – ab heute wird gefeiert

Ab heute Mittag gibt es im Billstedter Zentrum ein vielfältiges Programm zu genießen. Zum fünften Mal findet das beliebte Stadtteilfest BilleVue nun schon statt. Es sind Bühnen aufgebaut auf denen unterschiedlichste Künstler das Geschehen musikalisch begleitet werden, wie zum Beispiel Mario Rispo. Es gibt den Hamburger KidsMove, die Oldtimermeile, eine Kunstausstellung im Billstedt-Center, ein HipHop Battle und einen Infostand eurer GRÜNEN aus Mitte.

Rund um den 800.Geburtstag von Schiffbek wird zusätzlich noch einiges Geboten werden. Ein ganz besonderes Highlight findet heute am Freitagabend statt, wenn es zu Leuchten anfängt beim 11. LichterFest in Billstedt.

Wir freuen uns auf rege Gespräche an unserem Stand und auf ein lustiges und kulturelles Stadtteilfest.

 

 

Fr

21

Sep

2012

Stadtteilgeschichte Billstedt: Modern und in Bewegung

 

Geschichte ist trocken, langweilig und kommt aus verstaubten Büchern ist die landläufige Meinung von vielen – wahrscheinlich meistens von Schülern. Doch es kommt darauf an, wie Geschichte präsentiert wird. Das hat die Geschichtswerkstatt in Billstedt sehr gut verstanden. Sie ist weiter gegangen und arbeitet die eigene Stadtteilgeschichte nicht nur auf sondern präsentiert sie modern und wie zum anfassen.

So wurde im Rahmen der BilleVue der Geschichtspfad durch Billstedt eingeweiht. Während des rund zweistündigen Spaziergangs kann man viel über die wechselhafte Stadtteilgeschichte lernen. Besonderheit sind zwölf Informationstafeln die spannende Fakten vermitteln und dazu einen CR-Code haben mit dem man sich zusätzliche Informationen der Geschichtswerkstatt auf sein Smartphone laden kann. So wird gekonnt die Moderne mit der Geschichte verbunden. Die Geschichtswerkstatt plant weiter und möchte den Pfad in Richtung Öjendorf erweitern. Hier kann man Geschichte wahrlich erleben.

Mi

29

Aug

2012

Kunst in Mümmelmannsberg

Zum 40. Geburtstag der Siedlung Mümmelmannsberg hat sich die Gesellschaft ProQuartier dafür eingesetzt das interaktive Kunstprojekt von Sigrid Sandmann in das Quartier zu holen. Bis Freitag (15 bis 19 Uhr) kann man noch sein Lieblingswort auf eine weiße Kunststoffplatte drucken lassen und in Mümmelmannsberg aufhängen. „Wir freuen uns, dass dieses Projekt nach Mümmelmannsberg gekommen ist. So haben die Menschen die Möglichkeit ihr Umfeld einmal mit ganz anderen Augen wahrzunehmen“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

 

mehr lesen

Fr

27

Jul

2012

Offener Brief an den Intendanten des NDR

NDR-Fernsehfilm „Kiffen, Klauen, Zustechen – Ausstrahlung am 27.7.12

 

Sehr geehrter HERR MARMOR,

nachdem bereits im März durch den o.a. Film, das Image von Billstedt in diskriminierender Weise beschädigt wurde, soll diese Sendung am 27.7. im NDR wiederholt werden.

mehr lesen

Di

17

Jul

2012

Barrierefreie U-Bahnhöfe: Was ist mit der Merkenstraße?

Die Grüne Fraktion Hamburg-Mitte begleitet den seit 2011 bereits laufenden und geplanten Umbau der U-Bahnhöfe mit dem Ziel der Barrierefreiheit kritisch. Der Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg betont, dass auch Menschen, die aufgrund einer Behinderung oder Krankheit in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, einen Anspruch auf die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs haben. Deshalb müsse auch der U-Bahnhof Merkenstraße barrierefrei werden.

mehr lesen

Mo

16

Jul

2012

Liebenswertes Billstedt

Ein Stadtteil der oft verkannt wird. Zum Glück aber nicht von allen. Und vor allem auch nicht von den Menschen die in Billstedt leben. „Wie sieht dein Leben in Billstedt aus?“ Diese Frage stellten 15 Studenten der Hafencity Universität den Billstedtern im vergangenen Jahr.

„Billstedt hat viele Besonderheiten und ich finde es klasse, dass sie gesucht und gefunden wurden“, freut sich Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte.

mehr lesen

Di

10

Jul

2012

Keine Gedankenlose Abschiebung

„Menschlich und politisch gesehen ist ein Desaster, wenn eine gut integrierte Familie abgeschoben wird“, sagt unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. Der Bezirkspolitiker bezieht sich damit auf die Familie Racipovic, deren Geschichte gerade durch die Medien geht.

mehr lesen

Fr

20

Apr

2012

Jugendschutz vor Spielsucht

Es wird sich etwas ändern auf dem Gebiet der „Spielhöllen“ und die Idee stammt aus Hamburg-Mitte. „Wir hatten bereits im März 2011 einen Antrag darauf gestellt, dass der Senat im Rahmen seiner länderrechtlichen Kompetenzen für ein Spielhallengesetz einen Entwurf erarbeiten soll“, erinnert sich unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. Nun hat die SPD eigenständig einen Gesetzesentwurf als Antrag eingereicht, der aber nicht weit genug reicht.

mehr lesen

Di

10

Apr

2012

Stadtteilgespräch in Billstedt - Miteinander in Vielfalt leben

Miteinander in Vielfalt leben – Stadtteilgespräch in Billstedt

AWO Merkenstraße, Möllner Landstraße 142

Am Mittwoch, den 18.04.2012 steht um 18.30 Uhr in der AWO Merkenstraße das Stadtteilgespräch in Billstedt an. Wir würden uns freuen zahlreiche interessierte BewohnerInnen zu unserer Podiumsdiskussion begrüßen zu können. Den Schwerpunkt wird das Wohnen in Billstedt bilden. Wir möchten die Meinung der interessierten StadtteilbewohnerInnen auffangen und selbst unseren Eindruck vom Viertel mit ihnen diskutieren. „Wichtig ist aus unserer Sicht auch die Frage, ob die Vielfalt durch Studentisches Wohnen weiter bereichert werden kann und wie sich das miteinander Wohnen generell gestaltet in Billstedt“, stellt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GAL Hamburg-Mitte, fest.


mehr lesen

Fr

16

Mär

2012

Billstedt im Brennpunkt

Der Stadtteil im Hamburger Osten wird zumindest für eine kurze Zeit zum Gesprächsthema werden, wenn die ARD am morgigen Samstag ihre Dokumentation „Kiffen, klauen, zustechen“, über Fahnder im Einsatz gegen Jugendgewalt in Billstedt, ausstrahlt. Doch die Welt, in die die Zuschauer für eine halbe Stunde eintauchen, ist für die Kinder und Jugendlichen die dort aufwachsen Alltag. Wenn die ARD schreibt: „Die Fahnder müssen das ausbaden, wo Politik und Behörden unter Sparzwang vorher oftmals versagt haben“, nennt sie das Kernproblem. Die GAL-Fraktion Hamburg-Mitte ist seit langem engagiert in Billstedt. „Es muss mehr getan werden, in der Jugendhilfe, bei der Bildung und in der Familienunterstützung“, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender in Mitte. Klar ist: In Billstedt besteht keine Sondersituation, der Stadtteil in unserem Bezirk ist ein Ort wie viele in Deutschland, „und dass ist eine traurige Bilanz vom Sparen an den falschen Stellen“, findet Michael Osterburg.