www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Verkehr

So

29

Nov

2020

Digitaler Rundgang durch Rothenburgsort

 

Stadtrundgang mal anders: Die GRÜNEN in Hamburg-Mitte laden ein zum digitalen Spaziergang durch Rothenburgsort. Der Wahlkreisabgeordnete Gerrit Fuß (MdHB) und die GRÜNE Bezirksfraktion möchten mit euch besondere Ecken des Stadtteils zwischen Elbe und Bille erkunden. Denn auch wenn gerade Vieles still zu stehen scheint, Rothenburgsort ist in Bewegung! Entlang der Veloroute 9 und dem beliebten Elberadweg entstehen eine neue Brücke zur HafenCity und moderne Radverkehrsanlagen. Am Ausschläger Elbdeich gibt es Ideen für eine „Straße für alle“ mit Nutzungskombination im Zeichen von Nachbarschaft und Klimaschutz. Was das bedeutet und welchen Herausforderungen Rothenburgsort sonst noch gegenübersteht, wollen wir gemeinsam diskutieren.

 

Am Sonntag, den 29. November

um 17 Uhr

per Videokonferenz (zoom)

 

Schaltet euch dazu! Den Zugangslink gibt’s nach Anmeldung per Mail an anmeldung@gruene-mitte.com

 

Mit dabei:

  • Der GRÜNE Bürgerschaftsabgeordnete für Rothenburgsort Gerrit Fuß
  • Aus der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Mitte: Manuel Muja (Fraktionsvorsitzender), Marion Hartung und Clemens Willenbrock

 

Mo

09

Nov

2020

Rückenwind für den Radverkehr in Billstedt - Dahlgaard: "Mobilitätswende kommt an."

Pressemitteilung der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Mitte

***09.11.2020***

 

Die im Frühjahr von der Bürgerschaft errungene Einigung zum Radentscheid wird auch in Billstedt sichtbar. Das zeigt eine kleine Anfrage der GRÜNEN Fraktion an das Bezirksamt Hamburg-Mitte. Mit der Einigung mit der Volksinitiative Radentscheid Hamburg hat die Bürgerschaft im April weitere Standards und Verbesserungen für den Radverkehr beschlossen. In aktuellen Verkehrsplanungen für Billstedt fließen diese bereits ein und werden in Kürze für die Billstedter*innen sichtbar werden.

mehr lesen

Do

05

Nov

2020

Kein Herz für Radfahrer*innen in den Stadtteilen

 
In der ABC-Straße wurden Parkplätze umgewandelt, hier stehen nun auf ehemaligen Parkplätzen Ständer für Fahrräder. Vor der Hauptkirche St. Michaelis wurden bereits vor Jahren Parkplätze umgewandelt in Abstellplätze für Fahrräder. Es gibt andere Beispiele für die Umwandlung im Bezirk Hamburg-Mitte. Das sind insgesamt gute Entwicklungen für Berufstätige und Touristen in der Stadt und zeigt, dass Hamburg sich auf dem Weg zu einer fahrradfreundlichen Stadt entwickelt. Leider kann sich die Koalition aus SPD, CDU und FDP in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte mit diesem Gedanken nicht anfreunden. Was für Berufstätige in der Innenstadt und für Tourist*innen gilt, gilt noch lange nicht für Anwohner*innen der Innenstadt-Quartiere.
mehr lesen

Mo

02

Nov

2020

Verkehrswende in Hamburg-Mitte? – Online Diskussion mit Staatsrat Martin Bill und Farid Müller

Findet die Verkehrswende überhaupt schon statt? Wenn ja, wo? Und in welchen Stadtteilen kann davon noch nicht die Rede sein?

 

Am Samstag, den 7. November von 15:00-16:30 Uhr lädt Farid Müller zu einer spannenden Online-Veranstaltung mit Verkehrsstaatsrat Martin Bill ein. Im Fokus steht die Verkehrssituation in den verschiedenen Stadtteilen von Hamburg-Mitte.

Wir GRÜNE sind in Hamburg ja mittlerweile schon seit 5 ½ Jahren an der Regierung beteiligt und seit Frühsommer gibt es sogar eine eigenständige, GRÜN geführte Behörde für Verkehr und Mobilitätswende. Tatsächlich hat sich in den letzten Monaten bereits so einiges getan und viele spannende Projekte stecken – auch in den verschiedenen Stadtteilen von Hamburg-Mitte – in den Startlöchern. Aber es gibt auch noch Skepsis und Widerstand. Genau deswegen freut Farid Müller sich auf einen spannenden Nachmittag mit euch und dem Staatsrat Martin Bill, der interessante Informationen liefern und Rede und Antwort stehen wird.


Hier geht's zum Zoom-Event:
https://zoom.us/s/98967654030?pwd=NDQ3ejU2VUV4VzJvVDVYWFZCYy9YZz09#success

Meeting-ID: 989 6765 4030, Kenncode: 674350

Do

29

Okt

2020

Protected Bike Lane in der Fährstraße

 

Die Mobilitätswende in Hamburg kommt! Seit diesem Monat ist der Jungfernstieg weitestgehend autofrei und auch an vielen anderen Stellen nördlich der Elbe tut sich etwas. Dass sich dieser Veränderungsenthusiasmus nicht auch auf die Elbinseln erstreckt, hat unter anderem die Initiative 'Autokorrektur Wilhelmsburg' gestört, die Mitte September für mehrere Stunden eine Pop-Up Bike Lane in der Fährstraße im Reiherstiegviertel errichtet hat. Die Aktion wurde von der Polizei begleitet und ist bei Anwohner*innen, Passant*innen und vor allem Radfahrer*innen vor Ort sehr gut angekommen. Wir freuen uns über so viel lokale Eigeninitiative und hatten deshalb einen Antrag im Regionalausschuss Veddel-Wilhelmsburg eingereicht, um in der Fährstraße durch eine Protected Bike Lane dauerhaft eine gerechtere Straßenraumaufteilung zu erreichen. Die Koalition aus SPD, CDU und FDP hat unseren Antrag abgelehnt.

mehr lesen

Fr

02

Okt

2020

Parkplatz frei für Radbügel

 

Radfahrer*innen brauchen mehr Platz im fließenden Verkehr und auch mehr Fahrradbügel im öffentlichen Raum, um ihre Räder sicher anschließen zu können. Wir reagieren auf das neue Mobilitätsverhalten vieler Hamburger*innen und haben in der Bezirksversammlung am 17. September gefordert, einzelne Parkplätze in der Neustadt und auf der Veddel umzunutzen und mit Fahrradbügeln auszustatten. Denn auf dem Parkplatz eines einzelnes Autos können Stellplätze für 10 Fahrräder geschaffen werden. Die Koalition aus SPD, CDU und FDP hat unseren Antrag abgelehnt. Da weiterhin Bürger*innen mit Wünschen nach mehr Radbügeln auf uns zukommen, lassen wir nicht locker und werden im kommenden Cityausschuss für weitere Standorte einen Ausbau der Radabstellmöglichkeiten fordern. Hier geht's zu unseren Anträgen.

mehr lesen

Fr

03

Jul

2020

GRÜNE Ideen - 'DEKO'rierte Kopien

 

In diesem Monat wurde wieder deutlich, wer die wegweisenden Ideen in die Bezirkspolitik trägt. Unsere GRÜNE Fraktion setzt sich dafür ein, dass öffentliche Räume in Mitte sozial- und klimagerecht genutzt werden können: Zum Flanieren, zum Verweilen, für Kultur und Errinnerung. In Rothenburgsort möchten wir für die Euthansie-Opfer des NS-Regimes vor dem ehemaligen Kinderkrankenhaus einen bleibenden Gedenkort schaffen (Abbildung zeigt den temporären Gedenkort, der 2019 im Rahmen einer Performance geschaffen wurde). Nachdem wir vorgeschlagen hatten, zu diesem Thema einen interfraktionellen Antrag zu verfassen, hat die DeKo einen eigenen Antrag eingereicht. Im Herbst soll nun ein fraktionsübergreifendes Vorgehen besprochen werden. Auch in weiteren Fällen fand die DeKo unsere Einfälle so gut, dass sie auffällig ähnliche Vorschläge einbrachte. 

mehr lesen

Mi

03

Jun

2020

Juni-Newsletter der Fraktion

Auch im letzten Monat ist viel passiert! Wir haben einen neuen Fraktionsvorstand gewählt und freuen uns, dass Henrike Wehrkamp und Sven Dahlgaard unsere Fraktion in neuer Funktion weiter unterstützen. Die Neuwahl wurde nötig, nachdem Lena Zagst nach ihrer Wahl in die Hamburgische Bürgerschaft aus dem Fraktionsvorstand zurückgetreten ist. Am 28. Mai fand außerdem wieder eine Sitzung der Bezirksversammlung statt... mehr dazu in unserem Newsletter.

 

 

Fr

29

Mai

2020

Trotz Corona: Mobilität für Alle im Sinne des Infektions- und Klimaschutzes

***Pressemitteilung der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Mitte***

29.05.2020

 

Hamburg-Mitte hat aufgrund der Innenstadt und seiner vielen beliebten Destinationen ein hohes Verkehrsaufkommen – neben dem Kfz-Verkehr bewegen sich insbesondere auch viele Fuß- und Radfahrende durch den Bezirk und dies auf teils begrenztem Raum. An einigen schmalen Rad- und Fußwegen sowie Aufstellflächen vor Ampeln ist nicht ausreichend Platz, um den erforderlichen Sicherheitsabstand einzuhalten.

 

Um die weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verhindern, müssen Personen an allen öffentlichen Orten einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander halten, soweit es die örtlichen und räumlichen Begebenheiten hergeben. Zum Schutz der Menschen in Hamburg-Mitte sollten an möglichst allen öffentlichen Orten, wo die örtliche Situation diesen Mindestabstand nicht zulässt, entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Daher hat die GRÜNE Fraktion einen Antrag in die Bezirksversammlung eingebracht, um die Prüfung einer temporär anderen Aufteilung des Straßenraums insbesondere an den Orte zu fordern, wo der erforderliche Sicherheitsabstand aktuell schwer einzuhalten ist.

mehr lesen

Di

12

Mai

2020

Mehr Abstand durch temporäre Fußgängerzonen in der Innenstadt

Pressemitteilung der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Mitte vom 08.05.2020

 

Die Corona-Krise fordert den Hamburger*innen in vielen Bereichen des Alltags ein hohes Maß an Konzentration ab. Die nun beschlossenen Lockerungen, wie beispielsweise die Ladenöffnungen des Einzelhandels, sind für viele ein Schritt hin zu mehr Normalität und Bewegung. Dementsprechend nimmt das Personenaufkommen in der Innenstadt stark zu. In diesem Zuge die Abstandsregel von mindestens 1,5m auf Gehwegen einzuhalten, gestaltet sich gerade in der Hamburger Innenstadt mit den beliebten Haupteinkaufsstraßen - wie zum Beispiel der Mönckebergstraße, Große Bleichen und Neuer Wall - sehr schwierig. Oftmals kann der notwendige Abstand nur mit einem Ausweichen auf die Straße eingehalten werden.

 

Daher plädieren wir dafür, die Einkaufsstraßen der Innenstadt temporär zu Fußgänger*innenzonen zu machen. Wir haben einen entsprechenden Antrag in den vergangenen Hauptausschuss der Bezirksversammlung eingebracht. Dieser wurde leider von der DeKo abgelehnt. Wichtiger war für die Regierungskoalition aus SPD, CDU und FDP ein Antragsbeschluss, der zum Ziel hat, dem Schausteller*innengewerbe öffentliche Flächen in den Straßen zur Verfügung zu stellen, um dort eine zusätzliche Verdienstmöglichkeit zu schaffen. Wie dies mit dem Schutz der Hamburger*innen nach Abstand und der Vermeidung von Massenansammlungen zusammenpasst, erschließt sich uns nicht.

 

Um den Mindestabstand im öffentlichen Raum zu gewährleisten, fordern wir daher Freiflächen freizuhalten, und eine temporäre Fußgänger*innenzone in der Innenstadt einzurichten, um vor allem in hochfrequentierten Bereichen, den Abstand einhalten zu können. Dies dient dem gesundheitlichen Schutz aller Hamburger*innen. Dazu Jörg Behrschmidt, GRÜNER Wahlkreisabgeordneter für Hamburg-Altstadt, Neustadt, HafenCity und St.Pauli: „Die temporären Fußgänger*innenzonen sollen zu Zeiten des größten Fußverkehrsaufkommens zwischen 12:00 und 18:00 Uhr gelten. Damit können wir darauf hinwirken, dass das Ansteckungsrisiko minimiert, die Zahl der Neuansteckungen reduziert und die Lockerungen nicht wieder aufgehoben werden müssen.“

 

Unseren Antrag findest du hier.

Mi

15

Jan

2020

Klimaneutralität braucht Verkehrswende!

 

Unsere Kandidierenden in Mitte Farid Müller und Lena Zagst diskutierten gestern gemeinsam mit der Spitzenkandidatin der GRÜNEN Jugend, Rosa Domm, im Sommersalon darüber, was Hamburg jetzt tun muss, damit die Verkehrswende gelingt und Hamburg bis 2035 klimaneutral wird. Konkret setzen wir GRÜNE uns ein für: den flächendeckenden Ausbau und die Sanierung von Radwegen, die Einführung von Protected Bike Lanes, den Ausbau und die Verbesserungen im ÖPNV, die Gestaltung einer autoarmen Innenstadt und angenehme Wege für den Fußverkehr damit so auch die Aufenthaltsqualität steigt. Aus dem Publikum kamen weitere spannende Anregungen, etwa St. Pauli weitgehend autofrei zu gestalten oder mehr Stellplätze für Lastenräder bereitzustellen. Wir machen uns da mal Gedanken! Uns hat es Spaß gemacht - auf in die Klimaneutralität!

 

 

Di

28

Mai

2019

Veranstaltung: Lebenswerte Quartiere - Schlüssel für eine Stadt der kurzen Wege

 

Für eine nachhaltige Zukunft der großen Städte ist eine Transformation der Mobilität notwendig. Ein Baustein darin ist die Stadt der kurzen Wege, für möglichst viele Wege zu Fuß oder mit dem Rad. Darin sehen wir gleichzeitig eine große Chance, die Lebensqualität in den Quartieren zu heben und Lebensraum für Bewohner*innen zurückzugewinnen. Der Verkehrsplaner Christian Scheler (Argus) gibt Antworten auf die Frage, wie eine entsprechende Stadtentwicklung aussehen kann. Wir wollen Sie informieren und mit Ihnen diskutieren.

 

Am 4. Juni 2019

um 19 Uhr

im Ökumenischen Forum, Shanghaiallee 12

mehr lesen

Mi

15

Mai

2019

Die Fahrradstadt für alle vorantreiben

Modellprojekte für den Förderaufruf "Klimaschutz durch Radverkehr" entwickeln

 

In Hamburg-Mitte geht es voran bei Klimaschutz und Radverkehrsausbau. Die Reduktion des globalen CO2 Ausstoß und lokale Initiativen, die das Stadtklima verbessern, gehören zusammen. Durch eine Steigerung des Radverkehr-Anteils können die Treibhausgasemissionen im Verkehr deutlich gesenkt werden. Gleichzeitig werden dadurch lokale Belastungen durch Schadstoffe und Lärm reduziert.

mehr lesen

Di

14

Mai

2019

Sicherheit für die Kinder der KiTa Sunshine

 

Seit Ende 2016 muss vor Kitas und anderen sozialen Einrichtungen Tempo 30 eingeführt werden, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Ausnahmen sind allerdings an Straßen mit mehr als einem Fahrtstreifen pro Richtung und hoher Bustaktung erlaubt. So gibt es zum Beispiel vor der KiTa Sunshine in der Horner Landstraße noch kein Tempo-30-Schild. Um mehr Sicherheit für die kleinsten Verkehrsteilnehmer zu erreichen, hat die GRÜNE Fraktion beantragt, dass hier dennoch eine Geschwindigkeitsbegrenzung angeordnet wird. „Die Sicherheit der Kinder muss immer Vorrang haben“, so Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg, „daher versuchen wir auch hier, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.“

mehr lesen

Fr

10

Mai

2019

Unsere Ziele für den Nahverkehr

 

Unter moderner Verkehrspolitik verstehen wir: Weiterte Stadtteile an das U- und S-Bahnnetz anbinden, kontinuierliche Einbindung von Fahrrad- und Fußverkehrskonzepten in städtische Verkehrsplanungen, damit umweltfreundliches Fahrradfahren mit Velorouten und Protected Bike Lanes durch die Stadt sicherer und attraktiver für alle Hamburger*innen wird. Außerdem arbeiten wir weiterhin an einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität in unserer Stadt, u.a. durch sinnvolle Parkraumkonzepte, Bewohnerparkzonen und Ausweitung von Tempo-30-Zonen.

mehr lesen

Fr

10

Mai

2019

Pressemitteilung: Ein lebendiges Zentrum für Hamm - Umgestaltung der Carl-Petersen-Straße

***Pressemitteilung der GRÜNEN und SPD Bezirksfraktion Hamburg-Mitte*** 10.05.2018

 

Bereits im Mai 2017 wurde für die Carl-Petersen-Straße (CPS) Tempo 30 beschlossen und zwei zusätzliche Übergangsmöglichkeiten für Fußgänger geschaffen. Dies war der Startschuss, an den sich ausführliche Planungen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität anschlossen.

 

mehr lesen

Do

09

Mai

2019

Ein Lastenrad für Finkenwerder!

Foto: Volker Hämmerling, Hamburg
Foto: Volker Hämmerling, Hamburg

Zwei mal war es schon zu Gast, nun soll es für immer bleiben: Finkenwerder bekommt ein Leih-Lastenrad! Der ADFC Hamburg setzt sich dafür ein, dass umweltschonender Transport auch südlich der Elbe mehr Menschen ermöglicht wird. Der Hamburger Fahrradclub hat ein Projekt ins Leben gerufen, das bereits zwei Lastenräder nördlich der Elbe zur kostenlosen Ausleihe anbietet. Die Bezirksversammlung Hamburg Mitte stellt nun die Gelder für die Anschaffung eines dritten Lastenrads für Finkenwerder bereit. Damit soll auf der unverhältnismäßig verkehrsbelasteten Elbinsel ein neuer Baustein nachhaltiger Mobilität entstehen.

mehr lesen

Do

25

Apr

2019

Fußverkehrskonzept Neustadt

Es geht weiter und demnächst auch bequemer durch die Neustadt! Das erste der von den GRÜNEN initiierten Fußverkehrskonzepte wurde in diesem Monat im Ausschuss für Verkehr und Umwelt vorgestellt. Zur Erarbeitung des Konzepts hatte das beauftrage Büro zunächst eine Bürgerbeteiligung durchgeführt. So wurden die zentralen Fußverkehrsachsen, wesentliche Hürden und Lösungsvorschläge definiert. Die Verbreiterung von Gehwegen, die Reduzierung von Autoverkehr, Umnutzung von Parklätzen und mehr Sprunginseln zur Querung größerer Straßen sind prägende Maßnahmen des Fußverkehrskonzepts. Außerdem wurden viele Ideen vorgestellt, wie die Anzahl an „Elterntaxis“ reduziert werden könnte, um allen Schüler*innen einen sicheren Schulweg zu ermöglichen und das Verkehrsaufkommen zu mindern. Besonders freuen wird die Anwohner*innen der Vorschlag, die Wexstraße tagsüber autofrei zu machen, um Menschen hier mehr Platz zum Flanieren und Verweilen zu geben. Zudem soll die Barrierefreiheit ausgebaut werden: Insbesondere am Großneumarkt sollen Bordsteinabsenkungen und Entrümpelung von Fußwegen leichtere Übergänge ermöglichen. Mit der Umsetzung soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

mehr lesen

Do

18

Apr

2019

Mit dem Fahrrad zum Miniaturwunderland

Die weltweit größte Modelleisenbahn, Hamburgs wunderbare Attraktion in der Speicherstadt, ist ein beliebtes Ausflugsziel und begeistert Groß und Klein für nachhaltigen Verkehr. Umso trauriger ist es, dass es vor dem Miniaturwunderland chronisch an Abstellmöglichkeiten für Fahrräder mangelt und der Weg dahin über Kopfsteinpflaster und Straßen ohne Radstreifen führt.

mehr lesen

Mi

17

Apr

2019

Fahrradbügel für die Veddel

Während es am Veddler S-Bahnhof seit einigen Jahren am südlichen Ausgang, in Richtung Wilhelmsburg, Fahrradbügel gibt, fehlen diese am nördlichen Ausgang in Richtung Veddel. Hier wurde die Stadtradanlage neu gemacht, doch die wenigen Fahrradständer sind weder überdacht, noch ausreichend in Anzahl. Das führt dazu, dass immer wieder Fahrräder einfach herumliegen oder den Kiosk zustellen.

mehr lesen

Mo

01

Apr

2019

Pressemitteilung: Radfahrstreifen und Protected Bike Lanes für den Hafenrand

Bild: GRÜNE Berlin

*** Pressemitteilung der Fraktionen Bündnis 90/Die GRÜNEN in Hamburg-Mitte und Altona***

*** 31.3.2019 ***

 

Eine komfortable Radverbindung zwischen Altona und der Hamburger City schaffen – die Bezirksversammlungen Hamburg Mitte und Altona fordern von der Stadt, die Situation der Fahrradfahrenden grundlegend zu verbessern. Zwei sich ergänzende Beschlüsse sehen vor, Radfahrstreifen auf dem Gebiet von Mitte zu prüfen und in Altona einzurichten. In Altona sollen zudem Protected Bike Lanes – baulich geschützte Radfahrstreifen – geprüft werden.

mehr lesen

Mi

27

Mär

2019

Temporäre Autofreiheit im Rathausquartier

Foto: d-plan
Foto: d-plan

 

Eine alte Idee der GRÜNEN wird in Hamburg-Mitte umgesetzt, und zwar eine autofreie Zone in der Innenstadt. Die Initiative „Altstadt für Alle“ will das Rathausquartier für diesen Sommer drei Monate autofrei machen und wir unterstützten das natürlich.

mehr lesen

Mi

27

Mär

2019

Wasserstege am Nikolaifleet

 

Die Hamburger Altstadt bewahrt einige kulturelle Schätze wie Kirchen und Kontorhäuser und zählt zu den beliebten Orten in Hamburgs Mitte. Die Trennung durch die Willy-Brandt-Straße ist hierbei eines der Ärgernisse, das seit langem im Fokus Hamburger Politik steht. Schöne und bessere Querungsmöglichkeiten wären für die Bewohner*innen und Besucher*innen des Viertels von Vorteil. Seit einigen Jahren wird außerdem verstärkt darüber diskutiert, die Fleete wiederzubeleben und das ganze Gebiet fußgängerfreundlicher umzubauen. Die Initiative „Altstadt für Alle“ hat dazu gute Vorschläge entwickelt. Wichtiger Bestandteil davon ist es, die Zugänglichkeit der Fleete, also des Wassers, wieder zu ermöglichen und die Willy-Brandt-Straße zu unterqueren.

mehr lesen

Mi

27

Mär

2019

Carl-Petersen-Straße in Hamm: Die Umgestaltung geht voran!

Gestern wurden die Pläne für die Umgestaltung der Carl-Petersen-Straße Pläne im Regionalausschuss Hamm/Horn/Borgfelde/Rothenburgsort öffentlich vorgestellt. „Die tolle Beteiligung von Bürger*innen, die spannende Anregungen eingebracht haben, zeigt die Bedeutung von Stadtteilzentren für die Bevölkerung“, so Fraktionsvorsitzender Michael W. Osterburg. Mehrere Varianten für die Ausgestaltung werden nun geprüft. Die GRÜNE Bezirksfraktion Mitte unterstützt die Pläne, die mit weniger Stellplätzen mehr Aufenthaltsqualität für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in Hamms Zentrum schaffen. Auf Initiative des Wahlkreisabgeordneten Farid Müller wird die Umgestaltung auch durch Gelder von der Bürgerschaft ermöglicht, welche Mittel für den Ausbau von Barrierefreiheit und die Sanierung von Gehwegen bereitstellt.

mehr lesen

Mi

27

Mär

2019

Verkehrswerkstatt Finkenwerder: Ein Stadtteil voller kreativer Ideen!

 

11.000 Einwohner*innen und sehr viel Verkehr - trotz Umgehungsstraße leidet die Bevölkerung in Finkenwerder weiter unter dem starken Verkehrsaufkommen von PKW und LKW. Um gemeinsam mit den Bürger*innen Lösungsansätze zu erarbeiten, hat die GRÜNE Fraktion aus dem Regionalausschuss Finkenwerder im Februar zu einer Verkehrswerkstatt eingeladen.

mehr lesen

Di

26

Mär

2019

Tempo 30 Ortsdurchfahrt Finkenwerder - Öffentliche Anhörung am 26. März 2019

 

Trotz der seit 2012 fertiggestellten Umgehungsstraße will sich die gewünschte Verkehrsberuhigung auf der Finkenwerder Ortsdurchfahrt nicht einstellen. Das weiterhin hohe Pkw-Verkehrsaufkommen beeinträchtigt nicht nur Lebensqualität durch Lärm und Abgase, sondern auch die Verkehrssicherheit. Große Teile der Bevölkerung Finkenwerders hoffen weiterhin auf eine Verkehrsberuhigung im Stadtteil und eine Minderung von Lärmbelastung, Luftverschmutzung und Gefahrensituationen.

mehr lesen

Di

26

Feb

2019

Östlichen Alsterradweg optimieren

 

Wir GRÜNE fordern langfristig eine grundsätzliche Neugestaltung des Verkehrs am östlichen Alsterufer mit weniger KFZ-Fahrstreifen, viel mehr Platz für den Radverkehr und für Spaziergänger*innen und den Erhalt des Grüns. Kurzfristig können aber schon Verbesserungen erzielt werden, um den Verkehr sinnvoller zu lenken.

mehr lesen

Di

26

Feb

2019

Radstreifen für St. Pauli Hafenstraße und St. Pauli Fischmarkt

An der schönen Elbpromenade gibt es aktuell keine wirklichen Fahrradwege. Radfahrer*innen weichen auf die Gehwege aus oder fahren Umwege. Das ist für Menschen, die zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs sind, alles andere als ideal. Dabei ist auf der Straße genug Platz für breite Fahrradstreifen, wenn man einen der beiden stadteinwärts laufenden Autostreifen wegnimmt.

mehr lesen

Di

26

Feb

2019

Münzviertel: Entwicklung im Sinne der Anwohner*innen

 

Die Nähe zu Hauptbahnhof und Innenstadt bedingt, dass sich viele Menschen im Münzviertel aufhalten und ein hohes Aufkommen an Parkplatz suchendem Verkehr herrscht. Um das Viertel für Anwohner*innen angenehmer zu gestalten, wäre es gut, den Suchverkehr im Viertel zu reduzieren, mehr Bewohnerparken einzurichten und die Verkehrswege barrierefrei umzubauen. Daher hat der Cityausschuss im Februar auf GRÜNE Initiative beschlossen, dass ein Konzept für eine bewohner*innenfreundliche Verkehrsgestaltung erstellt werden soll.

mehr lesen

Do

14

Feb

2019

Straßenbenennung nach Georg Elser

Georg Elser (Bildnachweis: Schweizerisches Bundesarchiv Bern E. 4320 (B) 1970/25)
Georg Elser (Bildnachweis: Schweizerisches Bundesarchiv Bern E. 4320 (B) 1970/25)

Wenn sich dieses Jahr, am 8. November zum 80. Mal das fehlgeschlagene Attentat von Georg Elser auf Hitler jährt, sollte der mutige Einzelkämpfer bereits mit einer Straßenbenennung in Hamburg-Mitte geehrt worden sein. Auf den GRÜNEN Antrag von November 2018, die Bedeutung Elsers zu würdigen, teilte das Bezirksamt im letzten Ausschuss für Verkehr und Umwelt mit, dass Georg Elser nun auf der Vorschlagsliste für künftig zu vergebende Straßennamen in Hamburg-Mitte steht.

mehr lesen