www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Verkehr

Do

14

Feb

2019

Straßenbenennung nach Georg Elser

Georg Elser (Bildnachweis: Schweizerisches Bundesarchiv Bern E. 4320 (B) 1970/25)
Georg Elser (Bildnachweis: Schweizerisches Bundesarchiv Bern E. 4320 (B) 1970/25)

Wenn sich dieses Jahr, am 8. November zum 80. Mal das fehlgeschlagene Attentat von Georg Elser auf Hitler jährt, sollte der mutige Einzelkämpfer bereits mit einer Straßenbenennung in Hamburg-Mitte geehrt worden sein. Auf den GRÜNEN Antrag von November 2018, die Bedeutung Elsers zu würdigen, teilte das Bezirksamt im letzten Ausschuss für Verkehr und Umwelt mit, dass Georg Elser nun auf der Vorschlagsliste für künftig zu vergebende Straßennamen in Hamburg-Mitte steht.

mehr lesen

Fr

08

Feb

2019

Verkehrswerkstatt in Finkenwerder am 27. Februar

 

Wir laden ein zur GRÜNEN Verkehrswerkstatt Finkenwerder!

Am Mittwoch, 27. Februar 2019

um 18.30 Uhr

in der Bibliothek des Gymnasiums Finkenwerder

(Norderschulweg 18, 21129 Hamburg)

 

Wir möchten mit Ihnen über die Verkehrssituation auf Finkenwerder diskutieren: über ÖPNV, Rad- und Fußverkehr, den Kreisverkehr, Anwohner*innenparken, Vekehrsberuhigung und was sonst noch bewegt. Bringen Sie ihre Anliegen, Lösungsvorschläge und Fragen mit, um mit uns gemeinsam neue Ideen zu entwickeln – für eine zukunftsweisende Mobilität auf Finkenwerder!

mehr lesen

Mi

30

Jan

2019

Fußverkehrskonzept Neustadt

 

Es geht endlich los! Im wahrsten Sinne des Worte - im Mai wurde auf GRÜNE Initiative in der Bezirksversammlung beschlossen, dass Fußverkehrskonzepte für die Neustadt, St. Georg und das Billstedter Zentrum erstellt werden. Die Neustadt hat nun mit Hilfe von Bürger*innen den Anfang gemacht.

mehr lesen

Mi

30

Jan

2019

Barrierefreiheit und Verkehrssicherheit

 

Auch für den Verkehr konnten wir einige Verbesserungen bewirken. So wird zukünftig die Geschwindigkeit in der Straße Öjendorfer Höhe verstärkt überprüft und eine bauliche Veränderung der Straße vorgenommen, sodass sie zwischen Öjendorfer Steinkamp und Merkenstraße verengt wird. Dadurch soll die Sicherheit für die Kinder der dortigen Stadtteilschule und der ansässigen Kita erhöht werden.

mehr lesen

Di

29

Jan

2019

Radstreifen für Caffamacherreihe und Jungiusstraße

 

Durchgehende und klar gekennzeichnete Radwege sind ein wichtiger Schritt für mehr Verkehrssicherheit. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Radverkehr entgegen der Fahrtrichtung eines motorisierten Einbahnstraßenverkehrs geführt wird. So ist das der Fall in der Caffamacherreihe und der Jungiusstraße: Dort sind teilweise Radstreifen vorhanden, jedoch nur in provisorischer Form.

mehr lesen

Di

29

Jan

2019

Radwege zum Hauptbahnhof

 

Für einen sicheren und sinnvollen Radverkehr haben wir uns im Umfeld des Hauptbahnhofs eingesetzt. Zum einen wollen wir die Situation an der Einbiegung zur Adenauerallee sicherer gestalten, indem Autos in der Verschwenkung der Fahrbahn deutlicher abgebremst werden. Dort gab es im vergangenen Jahr leider mehrere Unfälle zwischen Autos und entgegenkommenden Radfahrer*innen, die Vorfahrt haben.

mehr lesen

Mi

16

Jan

2019

Rad- und Carsharing Angebote: Datengrundlage schaffen

 

 

In Hamburg sind neben den etablierten Anbieter für Rad- und Carsharing auch neue Anbieter auf dem Vormarsch. Einige Anbieter beruhen auf stationsbasierten Modellen, andere ermöglichen das Abstellen der Fahrzeuge überall (Floating-Modelle). Beides hat Vor- und Nachteile, vor allem bei exzessivem Angebot.

mehr lesen

Di

15

Jan

2019

Neue Station Elbbrücken: Temporäre Anbindung für Wilhelmsburg und die Veddel

 

Nach fünf Jahren Bauzeit wurde im Dezember die neue U-Bahn-Station Elbbrücken fertiggestellt. Auf sich warten lässt weiterhin der ursprünglich geplante Umsteigeknoten von der U4 in die S3 und S31. Dies wäre nicht nur für den chronisch überlasteten Hauptbahnhof eine Erleichterung, sondern auch für die vielen Pendler*innen aus den Gebieten südlich der Elbe.

mehr lesen

Mo

17

Dez

2018

Ideenworkshop: Ein neues Busverkehrskonzept für die Innenstadt

Mal kurz die Mönckebergstraße überqueren? Gar nicht so einfach bei dem regen Busverkehr. Denn im Moment ist die Mönckebergstraße für die Metrobusse 3, 4, 5 und 6, die Schnellbusse 31, 34, 35, 36 und 37 sowie die Buslinie 109 Durchgangstraße. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen stellt Hamburgs beliebteste Einkaufsstraße deswegen ein großes Hindernis dar. Auch Radfahrer*innen weichen aufgrund des starken Verkehrs auf Parkstreifen und Gehwege aus und sorgen für Konflikte. Neue Ideen müssen her!

mehr lesen

Mo

17

Dez

2018

Terminhinweis: Beteiligungsprozess für Fußverkehr in der Neustadt

Es kann endlich losgehen! Im wahrsten Sinne des Wortes… im Mai wurde auf GRÜNE Initiative in der Bezirksversammlung beschlossen, dass Fußverkehrskonzepte für die Neustadt, St. Georg und das Billstedter Zentrum erstellt werden. Die Neustadt macht nun den Anfang. Und dafür wird Ihre Expertise gebraucht! Über verschiedene Wege können sich Bürger*innen ab heute bei der Erstellung des Fußverkehrskonzepts beteiligen:

Wir freuen uns jetzt schon auf die Ergebnisse!

mehr lesen

Mo

17

Dez

2018

Hoffnung für die Busverbindungen im Hamburger Osten

Neben den guten Nachrichten zur Zusammenführung der Metrobuslinie 3, gibt es auch für weitere Teile von Hamburgs Osten wieder Hoffnung auf verbesserte Busverbindungen. „Eine weitere Verbesserung der Anbindung des Hamburger Ostens wollen wir in nächster Zeit angehen. Gemeinsam mit unserem Koalitionspartner, wollen wir die große Lücke zwischen den Metrobuslinien 23 und 25 schließen", so Fraktionsvorsitzender Michael W. Osterburg „und unter anderem eine Verbindung von Rothenburgsort nach Wandsbek schaffen.“

 

Durch das Wohnungsbauprogramm und die Initiative "Stromaufwärts an Elbe und Bille" ist es in den Stadtteilen Horn, Hamm, Borgfelde und Rothenburgsort vermehrt zu Wohnungs- und Gewerbebau (vor allem Hotels) gekommen. Diese Bautätigkeiten werden sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Nun sollen Gespräche mit HVV und VHH geführt werden, wie neue Wohn- und Gewerbegebiete im betroffenen Gebiet besser an den ÖPNV angebunden werden können.

 

Mo

17

Dez

2018

Gute Neuigkeiten für die Äquatorbuslinie!

Die seit Mitte Juli letzten Jahres gespaltene und am ZOB beim Hauptbahnhof endende Metrobuslinie 3, wurde auf unsere Initiative im Februar im Ausschuss für Verkehr und Umwelt jetzt endlich wieder zusammengeführt. Sie verbindet nun Hamburgs Osten und Westen wieder miteinander, sodass die einzige direkte Busverbindung von Ost und West wieder komplett ist.

mehr lesen

Mi

28

Nov

2018

"Fair im Verkehr" - Unser neues Programm

 

– Gerechte Aufteilung des öffentlichen Raumes –

Für mehr Aufenthaltsqualität und moderne Mobilität in Hamburg Mitte

 

Fußgänger*innen und Radfahrer*innen haben einen untergeordneten Stellenwert im öffentlichen Raum und Verkehr. Staus, Parkplatzsuche und zugeparkte, nicht-existente oder dringend sanierungsbedürftige Geh- und Radwege beinträchtigen die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Der begrenzte Platz für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen sorgt für Konflikte zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmer*innen, von vermeidbarer Verärgerung bis hin zu tragischen Unfällen.

 

Eine Neuverteilung des öffentlichen Raumes mit besseren und breiteren Fuß- und Radwegen in sinnvoller und sicherer räumlicher Anordnung mit den Fahrstreifen des motorisierten Verkehrs sorgt für einen besser fließenden Verkehr mit weniger Konflikten, der am Ende allen Verkehrsteilnehmer*innen zugutekommt.

 

mehr lesen

Mi

28

Nov

2018

Barrierefreies Billstedt

 

Im Rahmen unseres neuen Programms „Fair im Verkehr“ machen wir uns unter anderem für mehr Barrierefreiheit stark. In Billstedt sind uns direkt ein paar kritische Punkte aufgefallen: Zum Billstedt Center ist der Zugang nur über den U-/Bus-Bahnhof und Fahrstühle der Hochbahn möglich. Mobilitätseingeschränkte Bürger*innen mit Kinderwagen, Rollatoren oder Rollstühlen wird der Zugang so erschwert. Daher haben wir die Verwaltung gebeten, mit dem Center Management den Bau eines Außenfahrstuhls zu prüfen.

mehr lesen

Mi

21

Nov

2018

Umgestaltung des Jungfernstiegs: Für eine gerechte Aufteilung des öffentlichen Raums

 

Die Alster ist das Herz der Stadt und der Jungfernstieg die zentrale Flaniermeile für Hamburger*innen und Besucher*innen gleichermaßen. Rund um die Binnenalster wird sich die Aufenthaltsqualität für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in den nächsten Jahren weiter verbessern. Der Umbau des Ballindamms steht kurz bevor, doch auch Umplanungen für den Jungfernstieg und den Neuen Jungfernstieg sind angedacht.

Die GRÜNE Bezirksfraktion Mitte hat sich im Cityausschuss dafür eingesetzt, dass vor allem die Umplanung des Jungfernstiegs schnell vorangebracht wird. Insbesondere soll hier der Rad- und Fußverkehr räumlich getrennt und so die Sicherheit und Aufenthaltsqualität für alle erhöht werden. Die Planungen sollen sinngemäß mit den Umplanungen des Ballindamms, des Kleinen Jungfernstiegs und der Bergstraße einhergehen, damit eine sichere und flüssige Führung des Radverkehrs hergestellt wird, insbesondere für Abbiegesituationen.

mehr lesen

Mi

21

Nov

2018

Barrierefreiheit im Kontorhausviertel endlich herstellen!

Mobilität ist eine entscheidende Voraussetzung für die Partizipation am gesellschaftlichen Leben, für die eine barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Raumes notwendig ist. Trotzdem kommt es leider häufig vor, dass z.B. Bordsteinabsenkungen zugeparkt werden, was die Barrierefreiheit erheblich einschränkt. Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, haben so keine Möglichkeit die Straße zu queren.

mehr lesen

Mi

21

Nov

2018

Velouroute 2 - Radwegmarkierung in der Kaiser-Wilhelm-Straße anbringen

Der Verlauf der Veloroute 2 entlang der Kaiser-Wilhelm-Straße, zwischen Johannes-Brahms-Platz und Axel-Springer-Platz, entspricht nicht den Ansprüchen eines Verkehrswegs, der den Namen Veloroute verdient, und benötigt dringend eine Umplanung zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen, insbesondere der Fahrradfahrer*innen. Bislang fehlen Fahrradwegmarkierungen auf voller Länge der Kaiser-Wilhelm-Straße stadteinwärts. Lediglich im Einfahrtsbereich der Kaiser-Wilhelm-Straße (Ecke Poolstraße) existiert eine alte, nur noch schwer erkennbare Fahrradwegmarkierung, die nach ca. 3 Metern endet.

mehr lesen

Mo

12

Nov

2018

Radverkehrssicherheit auf St. Pauli

Anfang November wurden im Ausschuss für Verkehr und Umwelt gleich mehrere GRÜNE Anträge für die Verkehrssicherheit auf St. Pauli beschlossen: Zum Einen haben wir beantragt, dass die Straße Neuer Pferdemarkt zu einer Einbahnstraße gen Osten wird. So soll künftig die Einfahrt von der Budapester Straße in den Neuen Pferdemarkt gesperrt werden, um den hochfrequentierten Kreuzungsbereich Wohlwillstraße / Thadenstraße / Beim Grünen Jäger verkehrsmäßig zu entlasten. „Mit Blick auf den kommenden Veloroutenausbau in der Thadenstraße, die Fahrradstraße werden soll, ist es wichtig, an dieser hochfrequentierten Ecke Gegenverkehr rauszunehmen“, so Michael W. Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Mitte.

mehr lesen

Do

25

Okt

2018

Veloroute von Wilhelmsburg in die City mitplanen

Bild: Geoportal Hamburg

 

Im letzten Regionalausschuss Wilhelmsburg wurde auf Initiative der GRÜNEN der aktuelle Stand der Veloroutenplanung 11 vorgestellt. Zudem gab es diese Woche Mittwoch einen Infostand zur Veloroutenplanung 11 auf dem Platz Mannesallee/Veringstraße in Wilhelmsburg.

mehr lesen

Mi

24

Okt

2018

Mehr Aufenthaltsqualität im Kontorhausviertel

 

Der Taxistellplatz an der Kreuzung Kattrepel/ Steinstraße/ Burchardstraße im Kontorhausviertel wird selten bis nie als solcher genutzt. Vielmehr bietet diese Fläche eine Möglichkeit zu waghalsigen Wendemanövern einiger Autofahrer*innen, wodurch die Verkehrssicherheit bedroht wird. Um an diesem Ort eine sinnvollere Nutzung zu erzielen, möchten wir die Einrichtung einer Fahrradstation sowie weiterer im Quartier dringend benötigter Fahrradstellplätze ermöglichen. Darüber hinaus könnte die Fläche durch eine Begrünung und Sitzgelegenheiten aufgewertet werden, wovon besonders die Anwohner*innen, Arbeitnehmer*innen, als auch Besucher*innen des Kontorhausviertels profitieren könnten. Aus diesem Grund haben im Oktober einen dementsprechenden Antrag in den Cityausschuss eingebracht.

mehr lesen

Di

23

Okt

2018

Neubau der Veddelkanalbrücken

 

Auf Initiative der GRÜNEN wurde im letzten Regionalausschuss Wilhelmsburg der Stand zum Neubau der Veddelkanalbrücken vorgestellt.

 

Durch den Neubau der Veddelkanalbrücken werden ab dem 2. Quartal 2019 einige Straßen- und die Bahnverbindungen unterbrochen. Die Buslinie 156 wird bis zur Baustelle geführt - die Fahrgäste sollen dann über eine Aushilfsbrücke gehen und am anderen Ende wieder in einen Bus steigen. Die neue Brücke erhält beidseitig einen 3 Meter breiten Fuß- und Radweg. Zurzeit wird die Brücke täglich von ca. 1000 Radfahrer*innen genutzt.

 

 

Unseren Antrag finden Sie hier.

 

 

 

Di

23

Okt

2018

Sicheres Abbiegen in Horn

 

Auch Horn wird Fahrradstadt! Kürzlich wurde die Fahrradstraße im Horner Weg eröffnet und die Washingtonallee zieren seit einiger Zeit breite Radstreifen. Dennoch gibt es in beiden Straßen noch Optimierungsbedarf hinsichtlich der Verkehrssicherheit. Auf unseren Antrag hin hat der Regionalausschuss Umplanungen für diese beiden Orte beschlossen.

mehr lesen

Do

27

Sep

2018

Biketour durch Horn mit Farid Müller

Am Donnerstag, den 13. September, haben wir gemeinsam mit unserem Bürgerschaftsabgeordneten Farid Müller, unserem Verkehrsexperten Martin Bill, sowie mit unserem Fraktionsvorsitzenden Michael Osterburg, bei herrlichem Spätsommerwetter eine tolle Fahrradtour durch Hamm und Horn unternommen.

 

 

mehr lesen

Do

21

Jun

2018

Verbesserung der Radroute über die Jungiusstraße

Eine der beliebtesten Routen für den Radverkehr von Altona, Eimsbüttel und der Sternschanze in die Innenstadt führte lange Zeit durch die Tiergartenstraße, welche zwischen Planten un Blomen und der Bahntrasse liegt. Aufgrund der Bauarbeiten am CCH ist die Verbindung über die Tiergartenstraße für den Radverkehr schon seit vergangenem Jahr nicht mehr nutzbar.

mehr lesen

Do

21

Jun

2018

Veloroutenausbau auf den Elbinseln - Wie ist der Stand?

Das Veloroutennetz in der gesamten Stadt nimmt immer weiter Formen an. An vielen Stellen finden Umbaumaßnahmen statt, andere Abschnitte befinden sich in Planung. Doch dabei kommt es auch auf die Details an! Die GRÜNEN von den Elbinseln wollen es daher genauer wissen: Welche Arten der Radverkehrsführung sind für die einzelnen Abschnitte geplant? Wie sieht der Zeitplan für die Umsetzung aus? Um über den aktuellen Stand des Veloroutenausbaus ins Gespräch zu kommen, haben die GRÜNEN eine in die Planung involvierte Person in eine der nächste Sitzungen des Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel eingeladen.
mehr lesen

Do

24

Mai

2018

Fußverkehrskonzepte für den Bezirk Mitte

Die GRÜNEN im Bezirk Nord haben’s vorgemacht, wir gehen mit: Hamburg-Mitte wird eigene Fußverkehrskonzepte erstellen – zunächst für besonders viel bewanderte Orte wie die Neustadt und St. Georg. Aber auch innenstadtfernere Orte, wie beispielsweise das Billstedter Zentrum, sollen betrachtet werden, und bessere, barrierefreie Wege erhalten. Die Hamburger Bürgerschaft hat - auf Initiative der Fraktionen von SPD und GRÜNEN – im Rahmen der Haushaltsberatung erstmals den Bezirken ab dem Doppelhaushalt 2017/18 jährlich eine Million Euro zur Förderung des Fußverkehrs zur Verfügung gestellt (vgl. Drs. 21/7017[1]). Wie in Drs. 21/8732 ersichtlich, werden dem Bezirk Mitte für die Förderung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum sowie die Förderung des Fußverkehrs jeweils 150.000€ zugesprochen. Ein Teil dieser Gelder soll nun zur Entwicklung konkreter Fußverkehrskonzepte eingesetzt werden.

mehr lesen

Do

24

Mai

2018

Begehung Kreisverkehr Horner Weg / Rhiemsweg

Bild: Wochenblatt
Bild: Wochenblatt

Am Dienstag, den 22. Mai trafen sich die GRÜNEN Bezirksabgeordneten aus Mitte Meryem Çelikkol und Carina Sickau sowie der zugewählte Bürger Sven Dahlgaard und die SPD-Abgeordnete Elke Kuhlwilm mit Polizeihauptkommissar Andreas Scheper (PK 42) zur Begehung des Kreisverkehrs Horner Weg / Rhiemsweg. Es waren einige Bürger*innenbeschwerden eingegangen, der Kreisverkehr sei zu unübersichtlich. Einerseits da es keine mittige Begrünung oder Kennzeichnung gebe, sodass der Pkw-Verkehr direkt über den Kreisel hinweg fahre. Andererseits da Zebrastreifen für die Fußüberwege fehlten, was zu Irritationen führe, da so oftmals nicht mehr angehalten würde. Auch wir konnten mehrfach derartige Situationen in dem dreiviertelstündigen Termin - trotz des gut sichtbaren, uniformierten Polizisten - beobachten.

mehr lesen

Do

12

Apr

2018

Sicheres Radfahren an der Esplanade

 

Aktuell ist das sichere Radfahren aufgrund mangelnder Infrastruktur und fortlaufender Bauarbeiten an der Esplanade kaum möglich. Zwischen Neuem Jungfernstieg und Dammtorstraße ist eine für den Radverkehr problematische Situation entstanden. Der vorhandene Radverkehr (Fahrtrichtung Stephansplatz) wird über einen neu angelegten Radfahrstreifen geführt, der aus verschiedenen Gründen nicht regelgerecht ist und Radfahrer*innen sowie Fußgänger*innen in Gefahr bringt. Darüber hinaus bietet sich dem Radverkehr in der Esplanade auch insgesamt eine Situation, die dringend verbesserungsbedürftig ist und durch fortlaufende Bauarbeiten zusätzlich belastet wird.

mehr lesen

Fr

06

Apr

2018

Abschaffung von Bettelampeln

 

 

Wer kennt es nicht? An einer belebten Kreuzung stehen viele Menschen an einer Ampel und warten auf Grün. Nach einigen Minuten stellt man fest, dass niemand gedrückt hat und noch eine weitere Ampelphase auf Grün gewartet werden muss. Während der klimabelastende Straßenverkehr automatisch Grün erhält, gilt dies nicht für Fußgänger*innen. An einigen Kreuzungen muss die Grünphase extra angefordert werden. So dauert es manchmal noch lange bis die Ampeln auch für den Rad- und Fußverkehr grün werden. Diese Ampeln werden teils nicht akzeptiert und fördern ein verkehrswidriges Überqueren der Straße. Wir haben eine zügige Änderung beantragt.

 

mehr lesen

Fr

02

Mär

2018

Sicher auf dem Weg zur Brecht-Schule in St. Georg

Viele Schüler*innen müssen auf ihrem Schulweg regelmäßig Fahrbahnen überqueren, ohne dass es an diesen Stellen sichere Fußgängerüberwege gibt. So auch an der Brecht-Schule in St. Georg. Hier liegt die Hammerbrookstraße für Kinder, die aus Richtung der U- und S-Bahn Haltestelle Berliner Tor kommen, zwischen der Schule und der Haltestelle. Es kam bereits zu einem Unfall mit einem Kind, das die Straßenseite wechseln wollte und von einem Auto übersehen wurde.

 

Wir begrüßen die ÖPNV-Nutzung von Schüler*innen sehr und möchten ihnen deswegen einen sicheren Schulwegs bieten, damit sie zukünftig nicht aufgrund der schwierigen Straßenüberquerung mit dem Auto zur Schule gebracht werden. Im City-Ausschuss haben wir uns deshalb für eine Prüfung eingesetzt, wie vor Ort ein sinnvoller Fußgängerüberweg geschaffen werden kann, um die Sicherheit der Schüler*innen zu erhöhen.

Hier geht es zum Antrag.