www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Fr

24

Mär

2017

Verbesserung der Beleuchtung im Lohmühlenpark in St. Georg

 

Der Lohmühlengrünzug ist für St. Georg eine der wichtigsten Bewegungs- und Naherholungsflächen im Stadtteil. Insbesondere der nördliche Teil zwischen Lange Reihe und Steindamm wird mit dem Volleyballfeld, dem Spielhaus und Spielplatz, dem Park-Café, den Kleinfeld- und Basketballfeldern, der Boulebahn sowie der Hundeauslauffläche sehr gut angenommen und zu jeder Jahreszeit sehr stark genutzt. Zudem ist der Grünzug eine wichtige Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer: Zwischen der U-Bahn-Station Lohmühlenstraße und den Schulen im Stadtteil oder als Verbindung zwischen Alster und Berliner Tor.

 

Insbesondere in der dunklen Jahreszeit zeigt sich jedoch, dass die Beleuchtung der Wegeverbindungen dem Anspruch eines innerstädtischen Grünzugs nicht bzw. nur unzureichend gerecht wird. Zwei parallele Wege führen durch den Park: Eine durchgängig beleuchtete Verbindung in der Verlängerung Bülaustraße/Am Lohmühlenpark und eine unbeleuchtete Strecke parallel zur ehemaligen Lohmühlenstraße, die heute als Parkplatz des anliegenden Krankenhauses genutzt wird.

 

Wir haben deshalb, gemeinsam mit der SPD-Fraktion, beantragt und beschlossen eine punktuelle Beleuchtung der jetzt unbeleuchteten Orte einzuführen.

 

mehr lesen

Mi

08

Mär

2017

Bessere Führung der Veloroute 9 - Von Bergedorf in die City

 

Die Veloroute 9 soll Hamburg-Mitte mit Bergedorf verbinden. Nach bisheriger Planung sollte eine problematische Situation am S-Bahnhof Billwerder-Moorfleet - am Übergang zwischen den Bezirken Bergedorf und Mitte - dabei jedoch nicht verbessert werden. Radfahrer*innen müssen hier bisher, am Unteren Landweg, in Richtung Bergedorf eine lange Treppe benutzen. Zudem müssen sie in beide Richtungen praktisch „durch den Bahnhof“ fahren. Die GRÜNE Bezirksfraktion Hamburg-Mitte beantragte daher im Ausschuss für Verkehr und Umwelt eine Änderung der Routenführung.

mehr lesen

Do

02

Mär

2017

Für gute Luft in Mitte

Bild: Anja Oltmanns
Bild: Anja Oltmanns

 

Hamburgs Luftqualität muss verbessert werden – dafür setzt sich auch die GRÜNE Fraktion in Mitte ein. In zwei konkreten Fällen sollen die Verursacher von Geruchsbelästigungen gefunden werden; die Fraktion hat hierzu einen Antrag und eine Anfrage gestellt. Sowohl in Finkenwerder als auch in Hamm und Billbrook haben sich Bewohner*innen wiederholt über unangenehme Gerüche beschwert. Während die Stadt aktuell noch an der Fortschreibung des Luftreinhalteplans arbeitet, engagieren sich die GRÜNEN auf Bezirksebene schon dafür, lokale Luftverunreiniger zu identifizieren.

mehr lesen

Mi

01

Feb

2017

Mehr Natur in der Stadt

Stadtgrün ist ein wichtiger Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten und dient auch zur Verbesserung der urbanen Lebensqualität und des Stadtklimas. Leider wurden in der Vergangenheit immer neue Flächen versiegelt - hierbei handelte es sich auch um Flächen, die für den Lebensraum des Sperlings notwendig sind, beispielsweise am Großneumarkt. Deshalb haben die GRÜNEN in Mitte den Antrag "Mehr Natur in der Stadt" eingebracht, der gestern im Hauptausschuss beschlossen wurde.

 

Dazu Karin Zickendraht, Bezirksabgeordnete in Hamburg-Mitte: "Zum Schutz der Natur gilt es, Stadtgrün und kleine Grünflächen konsequent zu fördern und auch der Entwicklung von Wildnis Räume zu geben."

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte: "Wir setzen uns schon lange für den Schutz und die Pflege von Grünflächen in Mitte ein. Für eine lebenswerte Stadt brauchen wir dringend Ausgleichsflächen für Versiegelungen und ausreichend natürliche Flächen vor Ort.

mehr lesen

So

01

Jan

2017

Zwölf Projekte für die Horner Geest

Mit knapp einer Million Euro werden 12 Projektideen aus ursprünglich 233 gefördert, um Hamburgs längsten Park zu verschönern. In dem Bürger*innen-beteiligungsverfahren haben sich am Ende zum Beispiel die „Geestschaukel“, eine Schaukel zwischen 2,80m und 5,10m Höhe, auf der für jede*n eine passende Schaukel bereit hängt, oder eine Wand zum legalen Sprayen, eine Fledermaus-liegewiese und ein Kletterfelsen, durchgesetzt.

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Hamburg-Mitte freut sich über die vielen Vorschläge: „Durch all diese ganzen tollen Ideen zeigt sich nicht nur, dass Bürgerbeteiligung ein wirksames Konzept ist, es ist auch wunderbar zu sehen, wie hier gemeinsam ein Quartier mit Leben gefüllt wird. Durch die tolle Mischung aus sportlichen, sozialen und künstlerischen Projekten die jetzt gefördert werden, kann sich ein pulsierender Park entwickeln, der auch in die angrenzenden Stadtteile hinein strahlt und die Lebensqualität im Hamburger Osten erhöht.“

mehr lesen

Mi

24

Aug

2016

Rückblick 1. Jahreshälfte 2016: Was haben wir politisch in Mitte erreicht?

 

Die Sommerferien sind da, die Hälfte des Jahres ist rum. In Mitte hat sich in den vergangenen Monaten einiges bewegt. Wir ziehen Bilanz und geben schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf das, was nach der Sommerpause folgen wird.

 

mehr lesen

Di

19

Jul

2016

Spannende und informative Fahrradtour durch Wilhelmsburg

   Trotz des windigen Wetters machte sich eine Gruppe Radfahrer*innen bei bester Stimmung zusammen mit Harald Köpke auf, die „Schätze der Elbinsel“ zu entdecken: Die Kirchdorfer Wiesen, den Wilhelmsburger Osten und den Kreetsand.

mehr lesen

Fr

15

Jul

2016

"Schätze der Insel": Fahrradtour durch Naturschutzgebiete in Wilhelmsburg

Wir laden herzlich zur Fahrradtour der GRÜNEN Stadtteilgruppe Wilhelmsburg ein. Harald Köpke, selbst Wilhelmsburger und ehemaliger Vorsitzender des BUND Hamburg, wird die Tour leiten und uns zu den Naturschätzen der Insel führen. Wir werden durch die wunderschönen Naturschutzgebiete Kirchdorfer Wiesen, den Wilhelmsburger Osten und später dann zum Kreetsand fahren. Während der Fahrt wird Harald Köpke über aktuelle Entwicklungen informieren und von den Erfolgen GRÜNER Politik in den Naturschutzgebieten berichten.

Treffpunkt ist der 15. Juli um 16 Uhr vor der Umweltbehörde an der S-Bahnstation Wilhelmsburg. Interessent*innen ohne Fahrrad können sich an der dortigen StadtRad-Station auch direkt ein Rad ausleihen. Die Fahrt wird voraussichtlich um 18:30 Uhr enden.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

 

 

Di

26

Jan

2016

„Horner Geest“: Grüne Achse für Hamburgs Osten

Am Montag hat der GRÜNE Umweltsenator Jens Kerstan Pläne für eine grüne Landschaftsachse im Hamburger Osten vorgestellt. Unter dem Namen „Horner Geest“ soll die Anlage vom Hauptbahnhof quer durch verschiedene Stadtteile bis an den Öjendorfer Park führen. Neben Bäumen, Wiesen und Spielplätzen soll auch eine durchgehende Fußweg- und Radfahrverbindung entstehen. Das Projekt wird mit etwa fünf Millionen Euro veranschlagt, zwei Drittel davon wird vorraussichtlich der Bund übernehmen.

mehr lesen

Do

10

Dez

2015

Hamburg gibt sich ambitionierte Klimaziele

Am Dienstag wurden im Senat neue Klimaziele für die Stadt Hamburg beschlossen. Demnach sollen die städtischen Einrichtungen bis 2030 klimaneutral gestaltet werden, also nicht mehr Treibhausgase produzieren, als eingespart werden. Außerdem soll die CO2-Bilanz der gesamten Stadt bis 2030 massiv gesenkt, gegenüber der Bilanz von 1990 sogar halbiert werden.

 

Zu dem Maßnahmenkatalog, mit dem diese Ziele erreicht werden sollen, zählen unter anderem die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude, die schrittweise Reduktion von Emissionen durch den ÖPNV, eine verstärkte Radverkehrspolitik, sowie der deutlich verstärkte Einsatz von elektrofahrzeugen im behördlichen Fuhrpark.

mehr lesen

Mi

14

Okt

2015

Presseschau: Hamburger Wochenblatt zur Sauberkeit von Grünflächen in Hamm

Das "Hamburger Wochenblatt" berichtet über das Problem mit dem vielen Müll auf den Grünflächen in Hamm. Darin wird über einen Antrag berichtet, mit dem eine bessere Pflege der Grünflächen und Pflanzungen erreicht werden soll. Michael Osterburg wird mit den Worten zitiert, dass saubere Grünflächen die Lebensqualität steigerten. Carina Sickau sagt in dem Bericht, dass Mensch und Natur von besserer Pflege profitieren würden.

 

Den ganzen Bericht lesen Sie hier:

http://www.hamburger-wochenblatt.de/billstedt/lokales/oasen-sauber-halten-d27261.html

Do

06

Aug

2015

Schlechte Nachrichten für Raser am Jungfernstieg

Am Hamburger Jungfernstieg wird in Zukunft geblitzt! Es hatte sich bedauerlicherweise zu einem alltäglichen Szenario entwickelt: Junge Menschen, die mit ihren teilweise frisierten Sportwagen ihre Motoren aufheulen lassen und um die Alster rasen. Neben der Lärmbelästigung für Touristen und Fußgänger birgt dieses Verhalten auch stets eine nicht unerhebliche Unfallgefahr.


Doch damit soll nun endlich Schluss sein. Auf Initiative der GRÜNEN wurde beschlossen eine feste Blitzanlage am Jungfernstieg zu installieren. Es hat zwar ein wenig gedauert bis diese endlich gebaut wurde, aber nun ist sie fertig und es soll auch direkt losgehen. Schon ab diesen Freitag soll geblitzt werden. Hoffentlich spricht es sich nun auch schnell in den entsprechenden Kreisen rum. Für Raser gibt es keine Toleranz in Hamburg und erst recht nicht in der Innenstadt.


Für Michael Osterburg, dem Fraktionsvorsitzendem der GRÜNEN in Hamburg-Mitte, ist das allerdings erst der Anfang: „Dies ist der erste Schritt den Jungfernstieg wieder als Flaniermeile zu entwickeln. Jetzt muss eine Verbesserung der Radwegeführung rund um die Alster kommen, so wie wir es schon vorgeschlagen haben.“ Das wäre auch für die Fußgänger eine wesentliche Verbesserung. Er regt außerdem an: „Die Sperrung der Bergstraße für den normalen Verkehr würde auch eine Verbesserung für die Busse bedeuten.“

mehr lesen

Sa

25

Jul

2015

Schlagermove 2015 – Hamburg-Mitte der richtige Ort?

Der Schlagermove ist eine beliebte Veranstaltung, über 350.000 Begeisterte waren dieses Jahr dabei. Der Schlagermove steht damit in einer Reihe von weiteren Großevents: Harley-Days, Hafengeburtstag, Cruise-Days, die Queen Mary 2 Empfänge am Hafen. Alle finden im Bezirk Hamburg-Mitte statt.

Vielen Bewohnern ist das inzwischen zu viel; sie leiden unter den Folgen: Lärmbelästigung, Luftverschmutzung, Verkehrschaos. Auch sie suchen in ihrem Wohnumfeld Ruhe und Erholung und wollen einen normalen Alltag leben und nicht grölende Fans vor ihrer Haustür darauf hinweisen, hier nicht ihre Notdurft zu verrichten.

 

Daher sind auch andere Veranstaltungsorte in den Blick zu nehmen, denn nicht jedes große Event braucht die Kulisse der gesamten Innenstadt oder muss über die Reeperbahn gehen.

mehr lesen

Fr

19

Jun

2015

Entscheidung zur Gestaltung des Alten Elbparks ist gefallen

Nach einem erfolgreichen Bürgerbeteiligungsprozess zur weiteren Gestaltung des Alten Elbparks ist eine klare Entscheidung gefallen. Mehrheitlich stimmten die AnwohnerInnen und Anwohner für den Entwurf eines Kieler Büros. Auch die beteiligten Fachämter und Behörden sprachen sich für die Pläne von Holger Muhs und seinen Kollegen aus. Diese sehen unter anderem eine nächtlich beleuchtete Fußgängerbrücke von Planten un Blomen direkt zum Bismarck-Denkmal vor. „Ich finde die Pläne sehr spannend und freue mich, wie gut dieser Beteiligungsprozess bislang insgesamt gelaufen ist“, sagt Ausschussmitglied und Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. „Jetzt bleibt zu hoffen, dass es in der nächsten Phase des Beteiligungsprozesses genauso weitergeht.“ Gleichzeitig warnt Osterburg aber zur Vorsicht. Denn beschlossen ist bislang nichts. „Das vielleicht nicht jede Idee 1:1 umgesetzt werden kann, müsste jedem klar sein.“ Ob beispielsweise die Brücke über den Millerntordamm am Ende auch finanziell umsetzbar ist, bleibt abzuwarten.

mehr lesen

Mi

10

Jun

2015

Pläne zur Erweiterung des Planten-un-Blomen-Geländes

Heute wurde der Siegerentwurf von den Pola Landschaftsarchitekten aus Berlin gekürt. Insgesamt 28 Büros für Landschaftsplanung hatten Entwürfe eingereicht für die Erweiterung und Umgestaltung des Planten un Blomen-Geländes. Im Zuge der Revitaltisierung des CCH-Gebäudes fällt die Zufahrt zur Tiefgarage Marseiller Straße weg. Diese hatte den Planten-un-Blomen-Park bisher einmal gekreuzt. Diese soll nun verfüllt und begrünt werden. Auch der Dag-Hammarskjöld-Platz soll neu gestaltet werden. Insgesamt entsteht ein Hektar neues Grün für den Park.  Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grüne in Hamburg-Mitte: „Mit dem Rückbau der Marseiller Straße verschwindet eine überflüssige Schneise der autogerechten Stadt Hamburg und es entsteht ein großer, zusammenhängender Park. Neben dem hohen ökologischen Wert, wird es eine tolle Radwegeverbindung geben. Der Platz vor dem Dammtorbahnhof wird außerdem autoarm gestaltet und das neue CCH kann barrierefrei und gut erreicht werden. Das neue Radparkhaus erfüllt eine Forderung aus unserem Koalitionsvertrag. Schön wäre es noch, wenn die überflüssige Fußgängerbrücke verschwinden würde."

 

Di

02

Jun

2015

Die Zukunft der Bäume

Straßenbäume gehören seit jeher zum Stadtbild Hamburgs. Doch die Bäume haben es im Stadtgeschehen nicht leicht und müssen gegen widrige Bedingungen ums Überleben kämpfen. Mit einem spannenden Baumprojekt möchte der Bezirk Mitte nun zukunftsfähige Bäume testen. Staub und Luftschadstoffe sind belastend, genauso wie Tausalz und verdichtete oder schlechte Böden. Ein großes Problem stellt außerdem die zunehmende Versiegelung von Flächen dar, die Wärme speichern und die Temperaturen um bis zu zehn Grad erhöhen. „Die Versiegelung von Flächen ist ein fortschreitendes Problem in unserem Bezirk Mitte mit vielfältigen Folgen. Wir haben in den letzten Jahren diese Entwicklung scharf kritisiert und setzten uns weiterhin für den Schutz von Grünflächen ein“, erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Mitte. Infolgedessen und der steigenden globalen Vernetzung siedeln sich immer mehr Schädlinge an, die die Bäume angreifen. Diese Entwicklung könnte laut Experten noch weiter fortschreiten.

mehr lesen

Di

21

Apr

2015

Saisoneröffnung Inselpark

Die Umwandlung der ehemaligen Anlage der Internationalen Gartenschau in Wilhelmsburg zum Inselpark ist weitestgehend fertig. Ein Besuch ist in jedem Fall lohnenswert. In der letzten Woche stellte der Bezirk das Konzept für den Park vor. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Unterhaltung des Parks auf auf 1 Million Euro. Im Park warten viele Sport- und Bewegungsmöglichkeiten. Neben einer Skatelandschaft, Laufbahnen wird auch auch ein Kanurundkurs angeboten, der am 23. April eröffnet wird. Außerdem gibt auch ein kulturelles Angebot vom Netzwerk Musik von den Elbinseln, welches von Mai bis September an jedem zweiten Sonntag im Monat für Musik sorgt. Neu ist auch der Besuch des Kinderbauernhofs Kirchdorf, der jeden ersten Sonntag im Monat zu Gast am Kiosk Willi Villa sein wird. „Der Inselpark ist ein toller Park mit viel Bewegung und Natur für die Menschen. Es ist ein Vorbild für andere Parks“, erklärt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzende der Grünen-Mitte.

 

mehr lesen

Mo

09

Mär

2015

Hamburg produziert wieder mehr CO₂

Der CO₂ -Ausstoß ist in Hamburg leicht gestiegen im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigen neuste Veröffentlichungen des Statistikamts Hamburg und Schleswig-Holstein. Mit 11,43 Milliarden Tonnen CO2-Ausstoß gab es einen leichten Anstieg im Gegensatz zum Vorjahr, welcher teilweise wetterbedingt zu erklären ist. Dennoch sind die Zahlen alarmierend im Hinblick auf die langfristigen Klimaziele der Stadt. Das selbsternannte Ziel der Hamburger Politik und Wirtschaft ist es bis zum Jahr 2020 den Ausstoß um 40 Prozent zu verringern im Bezug auf das Jahr 1990. Diese neusten Werte verzeichnen jedoch nur einen Rückgang von 10 Prozent. „Es muss endlich umgesteuert werden. Weniger Verkehr, besser ÖPNV und lokale Energienetze müssen erfolgen. Auch das Kraftwerk Moorburg, welches die CDU gefördert hat, ist ein großer Fehler gewesen und lässt die Klimaziele in weite Ferne rücken.“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Mitte, Michael Osterburg,

mehr lesen

Mi

03

Dez

2014

Beton zur Grünfläche machen – Chance für Parkerweiterung nutzen

Die Grünen regen an, den Innenstadtpark Planten und Blomen um rund einen Hektar zu vergrößern. Diese Chance bietet sich, weil im Rahmen des CCH-Umbaus die sechsspurige Tiefgaragenzufahrt über die Marseiller Straße überflüssig werden dürfte. Die Grünen schlagen vor, die Marseiller Straße komplett zurückzubauen und Planten un Blomen entsprechend aufzuwerten. Während die SPD noch prüft, ob sie diese Idee prüfen will, fordern die Grünen konkrete Schritte, sobald die Planungen für den CCH-Umbau abgeschlossen sind. Michael Osterburg, Vorsitzender der Grünen Fraktion Mitte, erklärt: „Nachdem viele Grünflächen in Hamburg verschwunden sind, haben wir nun die Chance, eine ökologisch wertvolle Grünfläche zu schaffen. Die Fläche bietet eine tolle Erweiterungsmöglichkeit neben dem Kinderspielplatz. Dort könnten Kinder Obstbäume, Klettergerüste und evtl. einen Kleintierzoo mitten in der Stadt erleben. Mit einem vollständigen Rückbau der Marseiller Straße verschwindet eine überflüssige Schneise der autogerechten Stadt Hamburg. Wir würden ein gutes Beispiel schaffen, dem noch einige folgen sollten.“

mehr lesen

Fr

21

Nov

2014

Bezirksversammlung beschließt die Unterzeichnung der Korbacher Resolution

Gestern Abend wurde in der Bezirksversammlung dem Antrag zur Korbacher Resolution zugestimmt. Die Korbacher Resolution wurde gemeinsam von Bürgerinitiativen geschaffen und positioniert sich gegen das Fracking (Erdgasförderung mittels Hydraulic Fracturing). „Die Korbacher Resolution formuliert die Kritik in prägnanterer Weise und wird aktuell bereits von über 100 Initiativen und Vereinen sowie zahlreichen politischen Gliederungen, Städten und Gemeinden unterstützt. Mit dem Beschluss setzt die Bezirksversammlung ein wichtiges Zeichen und schützt die BewohnerInnen im Bezirk vor Fracking. Einige werden sich wundern, warum dieser Antrag in Mitte von uns gestellt wurde. Aber auch Mitte ist betroffen. In Billstedt und Wilhelmsburg sind Aufsuchungsgebiete ausgewiesen worden und wir wollten frühzeitig in Mitte klarstellen, dass Fracking hier keinen Platz hat", erklärt Sebastian Kloth, Grüner Bezirksabgeordneter und Antragsteller. "Fracking befindet sich bereits vor den Türen Hamburgs - in Niedersachsen und in Harburg wird gerade gefrackt. Wir wollen das in diesem Bezirk verhindern", hält Michael Osterburg fest.

 

Auch im heutigen Podcast des Online Magazins HH-Mittendrin.de gibt es ein Statement von Sebastian Kloth zur Resolution:

mehr lesen

Do

06

Nov

2014

Sieg für die Luft

Das Verwaltungsgericht Hamburg gab der Klage der Umweltschutzorganisation BUND und einem Anwohner Recht, mehr Maßnahmen zu ergreifen für die Einhaltung der EU-Grenzwerte. Seit 2010 verstößt Hamburg gegen die verbindlichen Auflagen der EU und überschreitet an mehreren Stellen die Grenzwerte für Stickstoffdioxid. Als vorrangige Ursache gilt die Zunahme von Diesel-Fahrzeugen. „Jetzt muss die Stadt endlich handeln und entschiedene Maßnahmen ergreifen zur Verbesserung der Luft. Auch in Hamburg Mitte kann an vielen Stellen mehr getan werden, zum Beispiel durch die Einführung von Tempo-30-Zonen und Verkehrsberuhigung.“ erklärt der Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg.

mehr lesen

Do

26

Jun

2014

Wem gehört die Straße? - (Wie) Ist eine friedliche Koexistenz zwischen Rad und Kraftfahrzeug möglich?

Termin:  Mo30.06.14, 19-21 Uhr
Ort: Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

 

Mit: 
Amrey Depenau –  Critical Mass und ADFC

Dr. Till Steffen – MdHB Die Grünen

Carsten Willms – verkehrspolitischer Sprecher des ADAC Hamburg

Moderation: Karin Heuer und Sophie Koch (umdenken Heinrich-Böll-Stiftung HH e.V.)

Di

13

Mai

2014

Das Konzept für den Inselpark muss tragfähig sein

Die Diskussion über den neuen Inselpark in Wilhelmsburg geht in die nächste Runde und im Vordergrund stehen wiederum mögliche Öffnungszeiten und die Zaunfrage. Wir sind der Meinung, dass zunächst ein tragfähiges, zukunftsweisendes und nachhaltiges Konzept für den Park entworfen und abgestimmt werden muss, damit sich den WilhelmsburgerInnen ein schöner Park präsentiert, der zum Verweilen und Schlendern einlädt. In der heutigen öffentlichen Sitzung des Hauptausschuss der Bezirksversammlung Mitte wird erneut am Klosterwall über den Inselpark diskutiert werden.

 

mehr lesen

Fr

25

Apr

2014

Mehr GRÜN für Hamburg-Mitte

Bezirkswahl-Auftakt 2014‬: Mehr Grün für den Ballindamm. Wir haben heute als Bezirkswahlauftakt 2014‬ gezeigt, wo wir gerne mehr GRÜN in Mitte hätten. Nicht nur der Ballindamm kann etwas Rollrasen vertragen. Mitte braucht starke GRÜNE bei der Bezirkswahl2014. Mit dabei waren heute unsere Landesvorsitzende Katharina Fegebank und unser Grünes Spitzenteam für Mitte Michael Osterburg & Meryem Celikkol. Unsere Kreisvorsitzende Sonja Lattwesen und die Spitzenkandidatin für St.Pauli Karin Zickendraht sorgten für den reibungslosen Ablauf. Viel Medienpräsens zeigt, wie wichtig GRÜN in unserer Stadt ist.

mehr lesen

Do

24

Apr

2014

Neue Energie für Europa

Neue Energie für Europa
Auftaktveranstaltung zum Europa- und Bezirkswahlkampf am Samstag | 26.4. | 17 Uhr
Wo: Spitalerstraße | Höhe Eingang UBahn Mönkebergstraße
Mit Wem: Rebecca Harms (Grüne Spitzenkandidatin für Europa)| Katharina Fegebank (Grüne Landesvorsitzende Hamburg) | Michael Osterburg (Grüner Spitzenkandidat Bezirkswahl, Mitte


Die Europa- und Bezirkswahlen am 25.5. sind sehr wichtige Wahlen und wir möchten unseren Auftakt mit Ihnen am Samstag den 26.4. um 17 Uhr begehen. Hierzu haben wir unsere europäische Spitzenkandidatin Rebecca Harms in die Spitalerstraße eingeladen, um Ihnen zu erzählen wie wichtig eine Neue Energie für Europa ist. Im Vorfeld werden unsere Grüne Landesvorsitzende Katharina Fegebank und unser Spitzenkandidat für die Bezirkswahl in Mitte, Michael Osterburg, eine Einführung zu den Bezirkswahlen und die Bedeutung der Energiewende für Hamburg geben. Für ein Rahmenprogramm ist selbstverständlich auch gesorgt. Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen.

Fr

28

Mär

2014

Die Stadtteilgruppe räumt auf

Am vergangenen Wochenende hat sich die Stadtteilgruppe Wilhelmsburg-Veddel an der Aktion "Hamburg räumt auf" beteiligt.
Mit Kind, Kegel und Michael Osterburg, dem Spitzenkandidaten in Hamburg-Mitte für die Bezirkswahlen, wurde die nordwestliche Ecke des Inselparks vom Müll befreit.

mehr lesen

Fr

21

Mär

2014

In Zukunft weniger Ausgleichsflächen?

Das agrarpolitische Konzept des Hamburger Senat sieht vor, zukünftig möglichst wenig Agrarflächen als Ausgleichsflächen zu nutzen. In den vergangen 10 Jahren sind in Hamburg rund 200 Hektar Fläche verbaut worden. Diese Eingriffe in die Natur müssen laut Gesetz durch Maßnahmen des Naturschutzes ausgeglichen werden. In der Regel wurde dieses häufig auch mit Agrarflächen gemacht, bei denen Bauern gegen eine Ausgleichszahlung ihr Gebiet aufgeben oder sich darauf einlassen naturverträglicher zu wirtschaften. Der Senat will nun versuchen die Kompensation auf Agrarflächen möglichst zu minimieren. Im Klartext heißt dieses vermutlich: weniger Fläche für die Natur.

mehr lesen

So

09

Mär

2014

Ballindamm zum Ballinufer umbauen!

Die Grüne-Bürgerschaftsfraktion will Ende März einen Antrag in der Hamburger Bürgerschaft einreichen zur Umgestaltung des Ballindamms zum 'Ballinufer'. Die vierspurige Straße am Ballindamm, an der Alster, soll dafür auf zwei Spuren verkleinert werden. Der Straßenverkehr am Ballindamm ist in den letzten Jahren rückläufig, da immer mehr Menschen die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, um in die Innenstadt zu gelangen. „Wir Grünen in Mitte haben schon im vergangenen Jahr einen Antrag eingebracht, der den Ballindamm grüner machen und Radfahrern und Fußgängern mehr Platz bieten soll. Aus der Behörde kam auch schon die Rückmeldung, dass man einer Umplanung positiv gegenüber steht. Die Alster ist das Aushängeschild unserer Stadt. Darum fordern wir den Senat auf, gemeinsam mit der Bezirksversammlung in Mitte ein Konzept für den Ballindamm zu entwickeln“ erklärt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzender der Grünen-Mitte.

 

Di

04

Mär

2014

Baumschwund in Hamburg

Nach Einschätzungen des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) verliert Hamburg jährlich bis zu 6000 Bäume. Eingerechnet wurden darin die Fällungen von Bäumen an Straßen- und Parkanlagen sowie private Fällungen und deren fehlende Ersatzpflanzung. Obwohl die Fällzahlen insgesamt sogar zurück gegangen sind, wird oft der Verlust des Baumes gar nicht oder nur unzureichend ausgeglichen. Im Vergleich zu anderen Bundesländern, gibt Hamburg jährlich mit 10 Euro pro Baum außerdem bedeutend weniger Geld für die Baumpflege aus. Im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf stehen beispielsweise 56 Euro zur Pflege zur Verfügung. „Es ist außerdem wichtig mehr Transparenz zu schaffen. Mit einem Online-Baumkataster könnten BürgerInnen auch erst einmal verstehen, warum ein Baum gefällt wurde. Es existiert mit der Baumstandortkarte ‚Mein Baum – meine Stadt’ bereits ein Online-Tool, auf dem die Behörde aufbauen könnte“ fordert Michael Osterburg.

mehr lesen

Fr

31

Jan

2014

Neues Landschaftsschutzgebiet in Wilhelmsburg

Am Dienstag wurde beschlossen den Wilhelmsburger Osten zu einem Landschaftsschutzgebiet (LSG) auszuweisen. Das Gebiet 'Wilhelmsburger Elbinsel' ist ca. 720 Hektar groß und umfasst hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Grün- und Ackerbauflächen und Gartenbauland, östlich und westlich der Autobahn A1. Das Gebiet gilt als eines der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands. Es bietet Lebensraum für vielfältige Tier- und Pflanzenarten. „Endlich passiert etwas vor Ort, was wir GRÜNEN schon lange gefordert haben. Für Mensch und Natur ist es ein wichtiges Zeichen, was jetzt auch mit Leben gefüllt werden muss.“ freut sich Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende

mehr lesen