www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Mo

11

Dez

2017

Rothenburgsort - Besen für den Bolzplatz

Hinter dem Marktplatz in Rothenburgsort befindet sich der beliebte Bolzplatz, der viel und gerne genutzt wird. Gerade zu dieser Jahreszeit ist es dort allerdings oft versandet und es liegt viel Laub auf dem Boden. Viele Kinder und Jugendliche haben sich deshalb Besen gewünscht, damit sie selbstständig dafür sorgen können, dass der Platz wieder benutzbar wird. Die Stadtteilinitiative „Besen für den Bolzplatz“ hat sich dafür eingesetzt und die Umsetzung möglich gemacht.

Nun wurde der neue Besenschuppen eingeweiht und die dazugehörigen Besen präsentiert, welche liebevoll von einer Künstlerin aus dem Stadtteil gestaltet wurden. Finanziell gefördert wurde das Ganze von der AVW-Immobilien AG und dem Verfügungsfond für Rothenburgsort. Zur feierlichen Übergabe der Besenkammer und der Utensilien am 24. November waren natürlich auch unsere GRÜNEN Marion Hartung, Sonja Lattwesen und Michael Osterburg mit dabei. Wir sind gespannt, wie es mit der Runderneuerung im nächsten Jahr weitergeht!

Do

23

Nov

2017

Masterplan Sport

Gemeinsam haben SPD und GRÜNE einen Antrag in die aktuelle Bezirksversammlung eingebracht, um den Masterplan Sport fortzusetzen. Damit sollen weiterhin sportliche und soziale Erfolge ermöglicht werden. Der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in Mitte, Michael Osterburg, freut sich: „Mit der Fortführung des Masterplan Sports können  wir auch zukünftig einen wichtigen Beitrag zum Sport leisten und die wertvolle Vereinsarbeit in Mitte unterstützen.“

Zum Hintergrund:  Hamburg-Mitte ist ein Ort der Vielfalt und der gelebten Toleranz. Die Sportvereine leisten mit ihren vielfältigen Angeboten und Projekten einen wichtigen Beitrag für den kulturellen Zusammenhalt und sind Treffpunkte in den Nachbarschaften.

mehr lesen

Mo

18

Sep

2017

Umfangreicher Maßnahmenkatalog für Parks und Sportplätze in Mitte

Gemeinsam haben SPD und GRÜNE einen Antrag in die aktuelle Bezirksversammlung eingebracht, der umfangreiche Maßnahmen zur Pflege, Instandsetzung und Verbesserung der Erholungsflächen, wie Parks und Sportplätzen, in Mitte zum Ziel hat.

 

"Wir freuen uns, einen so umfangreichen Katalog an Maßnahmen für die Grünanlagen und Sportflächen in Hamburgs Osten auf den Weg gebracht zu haben. Attraktive und gepflegte Freizeitflächen sind ein wesentlicher Bestandteil lebenswerter Quartiere. Gerade im urbanen Raum ist es wichtig, den Bewohnerinnen und Bewohnern Erholungsmöglichkeiten unter freiem Himmel zu bieten. Zusätzlich liegt uns der ökologische Aspekt dabei sehr am Herzen, denn auch für das Stadtklima und die Tierwelt sind die Grünflächen und Parks besonders wichtig. In Kombination mit den durch die Müllgebühr kommenden Verbesserungen, wird der öffentliche Raum in Hamburg-Mitte extrem profitieren", so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte.

mehr lesen

Di

05

Sep

2017

Auf Tour durch den Bezirk mit Anjes Tjarks und Farid Müller

 

Mit der Sommertour des Vorsitzenden der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion durch Hamburgs Bezirke ist auch der Sommer endlich in Hamburg eingekehrt. Am 28. August ging es nach Mitte. Die GRÜNEN Bezirksabgeordneten haben sich gemeinsam mit Anjes Tjarks und Farid Müller über aktuelle Entwicklungen ausgetauscht und tolle, spannende Projekte besucht:

mehr lesen

Di

01

Aug

2017

Mehr Platz für die Ruder-Vereinigung Bille

Sanierung des Vereinsbootshauses

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion in Mitte sagt dazu: „Die Elbe im Süden, die Bille im Norden: Die besondere Lage des Stadtteils Rothenburgsort wird auch vom Wasser aus noch erlebbarer. Das ruhige, tideunabhängige Billekanalsystem bietet hervorragende Möglichkeiten für den Wassersport – und das hat sich auch schon weit über Rothenburgsort hinaus herumgesprochen. Steigende Mitglieder- und Nutzerzahlen der Rudervereinigung Bille machen die Erweiterung und Sanierung der – weitgehend in Eigenarbeit entstandenen – Anlage aus den 60er Jahren erforderlich. Zusätzlich öffnet sich das Rudervereinshaus noch stärker dem Stadtteil und wird stadtteilöffentliche Nutzungen einbeziehen.“ 

mehr lesen