www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Wir sichern die Zukunft der Zinnwerke

 

Gestern beantragte der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte für die Weiterentwicklung des Geländes am Veringkanal 250.000 € bei der Bürgerschaft. Mit diesem Geld sollen die tragenden Ideen aus den vom Zinnwerke e.V. und von der Kreativgesellschaft entwickelten Konzepten umgesetzt werden. Ziel ist, dass kostengünstige Räume für eine kreative Nutzungsmischung im Stadtteil gesichert und erweitert werden, die sich selbst tragen können. Das Gelände der ehemaligen Zinnwerke ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Treffpunkt in Wilhelmsburg geworden und somit wesentlicher Bestandteil des Gesamtprojekts Kulturkanal.

In den vergangenen Monaten hatten die vom Bezirksamt beauftrage Kreativgesellschaft und die jetzigen Nutzer, der Zinnwerke e.V., Konzepte für die künftige Entwicklung der alten Hallen der ehemaligen Zinnwerke erarbeitet. Darin enthalten sind Ideen für die Einrichtung von Arbeitsplätzen der Zukunft – ein Co-Working Space und vielfältige Arbeitsflächen wie Büros, Ateliers und Proberäume sollen entstehen. Beide Konzepte sehen für die nördliche Halle einen multifunktionalen Veranstaltungsraum für maximal 1.000 Personen vor. Auch eine Kooperation mit der Stadtteilschule ist angedacht. Der beschlossene Antrag soll die Umsetzung wesentlicher Punkte sowohl aus dem von der Bezirksversammlung beauftragten Konzept der Kreativgesellschaft als auch dem ehrenamtlich erstellten Konzept des Zinnwerke e.V. voranbringen. Ebenfalls Teil des Antrags ist der Auftrag an den Bezirksamtsleiter, mit den zuständigen Stellen, einem Träger und dem Nutzer*innenverein ein langfristiges Betreibermodell zu entwickeln.

„In und um die Zinnwerke herum sind über 100 Arbeitsplätze entstanden, denen wir Planungssicherheit geben wollen. Der Flohzinn ist ein beliebter Treffpunkt geworden, der auch Menschen aus anderen Stadtteilen anzieht", so Sonja Lattwesen, GRÜNE Bezirksabgeordnete und Spitzenkandidatin für die Bezirkswahl, „wir wollen diese Vielfalt fördern und bringen mit einer weiteren finanziellen Unterstützung die Umsetzung eines zukunftsfähigen Konzeptes voran.“

„Die Entwicklung des Kulturkanals in Wilhelmsburg war immer Ziel der rot-grünen Bezirkskoalition. Wir haben viele Hürden genommen und freuen uns sehr, dass es bei den Zinnwerken nun endlich vorangeht", freut sich Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg, „mit der Sanierung der Hallen können in Zukunft noch mehr Menschen die Zinnwerke als Ort für Arbeit und Freizeit nutzen.“ (Michael Osterburg, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Mitte)

 

Hier geht's zum Antrag aus dem Hauptausschuss im April 2019.