www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Schulcampus Lohsepark: Soziale Flächen für alle in der HafenCity

Foto: Iris Neitmann
Foto: Iris Neitmann

 

*Pressemitteilung der GRÜNEN und SPD Bezirksfraktionen 01.04.2019*

 

Am Freitagabend stand die Entwicklung des Schulcampus Lohsepark im Fokus des HafenCity Forums: Über 100 Bürger*innen kamen, um sich an der Diskussion zu beteiligen. Der Wunsch nach ausreichend Raum für vielfältige soziale Vernetzung wurde deutlich: Es werden Flächen für Stadtteilkultur, Jugendtreffs und Orte für Gruppen und Projekte im Stadtteil benötigt. In einer wachsenden Stadt muss die soziale Infrastruktur mitwachsen. Daher setzen sich die Bezirksfraktionen von SPD und GRÜNE für die Nutzung des Geländes des Schulcampus für die soziale Infrastruktur und kreativ genutzten Freiraum ein und möchten die zurzeit für Wohnungsbau geplante Teilfäche freihalten. Stattdessen sollen Bolzplätze, Einrichtungen für Jugendliche und Freiräume zur kreativen Aneignung entstehen können. Ein entsprechender Antrag soll in diesem Monat vom Hauptausschuss der Bezirksversammlung beschlossen werden.

„Der neue Schulcampus Lohsepark kann ein wertvolles Verbindungsstück zwischen westlicher HafenCity, Baakenhafen und Rothenburgsort werden. Daher setzt sich die GRÜNE Bezirksfraktion dafür ein, dass Flächen und Räume entstehen, die auch außerhalb der Schulzeiten zugänglich sind. Bislang wurde hier an Politik und Bürger*innen vorbeigeplant – das große Interesse der Anwohnerschaft zeigt aber, wie wichtig die Entwicklung von sozialer Infrastruktur in der HafenCity ist.“ (Michael Osterburg, Vorsitzender GRÜNE Bezirksfraktion Hamburg-Mitte)

„Die SPD Bezirksfraktion setzt sich für das Freihalten der Teilfläche ein. Bei der Entwicklung des neuen Schulcampus Lohsepark besteht die einmalige Gelegenheit stadtteilbezogene soziale Einrichtungen und Sport von Anfang an einem zentralen Ort zu bündeln. Eine großartige Gelegenheit.“ (Torben Wiencke, Fraktionsgeschäftsführer SPD Bezirksfraktion Hamburg-Mitte)

 

Zum Antrag geht es hier entlang.