www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Temporäre Autofreiheit im Rathausquartier

Foto: d-plan
Foto: d-plan

 

Eine alte Idee der GRÜNEN wird in Hamburg-Mitte umgesetzt, und zwar eine autofreie Zone in der Innenstadt. Die Initiative „Altstadt für Alle“ will das Rathausquartier für diesen Sommer drei Monate autofrei machen und wir unterstützten das natürlich.

Zwischen Großer Johannisstraße, Domstraße und Nikolaifleet tummeln sich Geschäfte, Restaurants und Büros. Die Straßen sind überwiegend klein und fast vollkommen dem motorisierten Individualverkehr im Sinne von Parkraum und Fahrstreifen vorbehalten. Seit längerem setzt sich die Initiative „Altstadt für Alle“ dafür ein, Teile der Innenstadt autofrei zu gestalten und will ein Modellprojekt im Rathausquartier durchführen. Das Viertel kann einfach mit ÖPNV, Fahrrad und zu Fuß erreicht und durchquert werden, wodurch es sich perfekt für einen Modellversuch eignet.

Forschung zu Projekten und Umgestaltungen in anderen Städten haben gezeigt, dass autofreie Zonen den Besucher*innenstrom anregen können, Menschen dort länger verweilen und auch der Umsatz ansässiger Läden gesteigert werden kann. Gerade auch Kinder sowie ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen profitieren von Autofreiheit, da sie - geschützt vor Verkehr - nicht befürchten müssen, überfahren zu werden.

Der - jetzt wie ausgestorbene - Teil der Innenstadt kann dann zum Spielen, Verweilen und eigenem Gestalten von Hamburger*innen genutzt werden. Und das frei von Autos. Nur nachts darf der Lieferverkehr die Restaurants und Geschäfte beliefern. Das Ganze ist erstmal ein Pilotprojekt und wird wissenschaftlich von der TUHH begleitet und ausgewertet.

 

Unseren Antrag finden Sie hier.