www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Sanierung eines denkmalgeschützten Ensembles am Rödingsmarkt

 

Es wird viel gebaut in Hamburg. Manche sagen auch, es würde zu viel abgerissen. Der erste Schritt, Abriss zu verhindern, besteht darin, den Bestand vor Verfall zu retten – insbesondere wenn es sich um Denkmäler handelt. Genau darum bemühte sich die rot-grüne Koalition in der Bezirksversammlung mit Blick auf ein Gebäudeensemble am Rödingsmarkt.

Hier stockt aktuell ein Bauprojekt, weil die Entwickler zuletzt keinen genehmigungsfähigen Entwurf vorlegen konnten. Die bisherige Planung sah vor, die verschiedenen Gebäude an der Ecke zur Steintwiete zu sanieren und ein Hotel einziehen zu lassen. Bauprüfungsabteilung und Bauausschuss haben dem Bauherren in Aussicht gestellt, dass ein positiver Bescheid möglich wäre, wenn eine Überarbeitung des Entwurfs erfolgt und Wohnungen in unmittelbarer Nähe entstehen - zum Ausgleich des Bestands. Jedoch ist seitdem nichts passiert und das Denkmal-Ensemble droht weiter zu verfallen. Auf Initiative der GRÜNEN wurde das Bezirksamt Mitte nun aufgefordert, Kontakt mit dem Eigentümer aufzunehmen und ihn an seine Pflichten in Bezug auf den Denkmalschutz hinzuweisen.

 

Hier geht's zum Antrag.