www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Förderung des Kompetenzzentrums Migration (KomMig)

 

Das Kompetenzzentrum Migration (KomMig) wurde im Sommer 2016 vom PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. aus dem beispiellosen Engagement von vielen Freiwilligen, die sich im Jahr zuvor auf dem Hachmannplatz am Hamburger Hauptbahnhof und dann im Biber-Haus um die sogenannten "Transitflüchtlinge" kümmerten, gebildet. Zur organisierten Verstetigung dieses Freiwilligen-Engagements in der Geflüchtetenhilfe richtete der PARITÄTISCHE das Zentrum unter großem Einsatz in der Adenauerallee 10 ein. In 19 Räumen auf einer Etage entwickelte es sich zu einem interaktivem Zentrum für verschiedene integrativ arbeitende Akteure, wie Initiativen, Interessengemeinschaften und kleinere Vereine mit und für Neu-Zugewanderte.

Durch die Möglichkeiten des Austausches, der Vernetzung und gegenseitiger Unterstützung unter den Akteuren ist das mehrsprachige Beratungsspektrum und die Reichweite der Angebote - wie Sprachkurse (mit Kinderbetreuung), Beratung und Vermittlung zur Berufsqualifizierung und Integration in den Arbeitsmarkt - viel größer und für die Menschen, die diese in Anspruch nehmen möchten, direkt zugänglich.

Meryem Çelikkol, GRÜNE Bezirksabgeordnete und stellv. Präsidiumsvorsitzende, unterstreicht: "Das Konzept des KomMig ist gerade im Bezirk Hamburg Mitte, mit der größten Diversität, einmalig und sehr effektiv für Freiwilliges Engagement ud Soziale Innovation."

Die GRÜNE Fraktion Mitte freue sich sehr, dass die Bezirksversammlung einer finanzielllen Förderung des KomMig unisono zugestimmt habe, ergänzt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Mitte.