www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Bezirkstour mit Anjes Tjarks - Innovation und Gemeinschaft im Hamburger Osten

 

Mit dem Frühlingsanfang haben wir uns auf die Räder geschwungen und sind gemeinsam mit Anjes Tjarks, dem Vorsitzenden der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion, in den Osten geradelt - den Osten unseres Bezirks versteht sich! Ziel: Billstedt und Horn. Während der kalte Fahrtwind alles andere als ein Vorbote des Frühlings war, vermittelten uns die besuchten Projekte hingegen ein Gefühl von Aufbruch.

Unsere erste Station war der Gesundheitskiosk in Billstedt, eines der innovativsten Sozialprojekte der Bundesrepublik. Vor einem halben Jahr öffnete der Kiosk und hat seitdem über 1000 Menschen beraten, die etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Was ist daran innovativ? Der Kiosk bietet eine niedrigschwellige Anlaufstelle abseits von Arztpraxen und arbeitet gleichzeitig mit diesen zusammen. Als Teil des Gesundheitsnetzwerkes Billstedt/Horn hat er Kontakt zu 42 Ärzten und um die 100 Einrichtungen im Stadtteil. So gelingt es dem Kiosk beim Finden des geeigneten Arztes oder Gesundheitsangebotes zu helfen, sowie auch nach dem Arztbesuch den Genesungsprozess weiter zu begleiten. Zusätzlich gibt es Kurse für Prävention und Information, beispielsweise zu Themen wie Stress, Ernährung, Bewegung und dem Gesundheitssystem. Und all das kostenlos. Ziel ist es, die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu fördern als auch die Versorgungsqualität im Stadtteil zu verbessern. So soll langfristig auch das Gesundheitssystem profitieren: Indem Menschen sich frühzeitig und eigenständig um ihre Gesundheit bemühen, werden überfüllte Arztpraxen entlastet und hochpreisige Behandlungen für zu lange vernachlässigte Krankheiten verringert.

Billstedt ist aufgrund seiner sozioökonomischen Struktur ein geeigneter Ort für das vom Innovationsfonds der Krankenkassen geförderte Projekt. Die Lebenserwartung der Stadtteilbewohner*innen ist niedriger als im Hamburger Durchschnitt und die Zahl der Ärzte pro Einwohner geringer. Im Kiosk arbeitet ein Team von mehrsprachigen Mitarbeiter*innen mit vielfältigen Qualifikationen, beispielsweise für Ernährungsberatung und Raucherentwöhnung

„Wir freuen uns sehr, dass der deutschlandweit erste Gesundheitskiosk in Billstedt eröffnet wurde und sind davon überzeugt, dass der Stadtteil davon profitieren wird,“ so Murat Gözay, GRÜNER Wahlkreisabgeordneter für Billstedt in der Hamburger Bürgerschaft. Das Projekt ist zunächst für drei Jahre angelegt und soll dann evaluiert werden. „Wir sind schon jetzt beindruckt vom Einsatz aller Mitwirkenden, ohne die derartige Pilotprojekte gar nicht möglich wären“, betont Anjes Tjarks. Vorsitzender der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion.

Beim Mittag in der Kantine des ehemaligen Billstedter Ortsamts, welche kürzlich hohe Wellen in der Presse schlug, konnten wir uns von der Beliebtheit der Einrichtung überzeugen: Für die täglich wechselnden Angebote an Hausmannskost mussten wir Schlange stehen. Und freuen uns für Betreiber und Stammgäste, dass der Treffpunkt dem Stadtteil erhalten bleibt!

Gestärkt ging es wieder raus in die Kälte und auf nach Horn, wo wir eines der Bürgerprojekte des Beteiligungsprozesses „Deine Geest“ besucht haben: Die „Horner Paradiese“, ein gemeinschaftlicher Nutzgarten, entstehen unweit des Stadtteilhauses „Horner Freiheit“ bei der U-Bahn-Station Horner Rennbahn. Ein paar Hochbeete finden sich bereits vor Ort, ab spätestens Mai soll es mit dem Anpflanzen richtig losgehen. Eine Gruppe engagierter Anwohner*innen kümmert sich gemeinsam mit dem beauftragten Landschaftsarchitekten um das Gelingen des Projektes. Neben den Anbauflächen für Gemüse und Kräuter, wird es einen Container und einen kleinen Platz mit Sitzbankkreis geben, um Raum für Interaktion, Workshops und Kurse zu bieten.

„Das Land zieht in die Stadt – inklusive Gemeinschaft und Artenvielfalt“, freut sich Michael Osterburg, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Mitte, „viele inspirierende Bürgerideen sind im Beteiligungsprozess für die Horner Geest eingereicht worden und es ist fabelhaft zu sehen, wie die ausgewählten Projekte nun Realität werden und die Landschaftsachse zu einem besonderen Erlebnisort machen.“

Es gibt noch so viele andere spannende Projekte in Hamburg-Mitte, die wir gerne besuchen möchten – weitere Touren werden folgen!