www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Umfangreicher Maßnahmenkatalog für Parks und Sportplätze in Mitte

Gemeinsam haben SPD und GRÜNE einen Antrag in die aktuelle Bezirksversammlung eingebracht, der umfangreiche Maßnahmen zur Pflege, Instandsetzung und Verbesserung der Erholungsflächen, wie Parks und Sportplätzen, in Mitte zum Ziel hat.

 

"Wir freuen uns, einen so umfangreichen Katalog an Maßnahmen für die Grünanlagen und Sportflächen in Hamburgs Osten auf den Weg gebracht zu haben. Attraktive und gepflegte Freizeitflächen sind ein wesentlicher Bestandteil lebenswerter Quartiere. Gerade im urbanen Raum ist es wichtig, den Bewohnerinnen und Bewohnern Erholungsmöglichkeiten unter freiem Himmel zu bieten. Zusätzlich liegt uns der ökologische Aspekt dabei sehr am Herzen, denn auch für das Stadtklima und die Tierwelt sind die Grünflächen und Parks besonders wichtig. In Kombination mit den durch die Müllgebühr kommenden Verbesserungen, wird der öffentliche Raum in Hamburg-Mitte extrem profitieren", so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte.

Dr. Arik Willer (SPD Fraktionsvorsitzender Bezirk Hamburg-Mitte): „Im Rahmen der enormen städtebaulichen Entwicklung des Hamburger Ostens dürfen wir attraktive Parkanlagen und Sporteinrichtungen nicht vergessen. Der Hamburger Osten ist jetzt schon hoch attraktiv für junge Familien, wir wollen, dass noch mehr Menschen gerne in den Hamburger Osten ziehen. Die aufgezeigten Maßnahmen sind für die SPD wichtiger Bestandteil der sozialräumlichen Gestaltung. Wichtig ist, dass all diese Orte und Angebote allen Hamburgerinnen und Hamburger kostenlos zur Nutzung zur Verfügung stehen. Das ist moderne Politik in einer Großstadt!"

 

Zum Hintergrund:

Im Hamburger Osten ist gerade einiges an Bewegung, es wird viel gebaut und viel verändert. Knapp 165.00 Menschen wohnen in Borgfelde, Hamm, Rothenburgsort, Veddel, Horn und Billstedt. Wir wollen, dass für diese Menschen neben all den städtebaulichen Veränderungen die öffentlichen Grünanlagen nicht vergessen werden. Für das Gelingen eines guten nachbarschaftlichen Zusammenlebens ist die sozialräumliche Gestaltung unserer Quartiere vor Ort besonders wichtig. Wegen der vielen Neubauprojekte im Rahmen der Stadtteilentwicklung des Hamburger Senats „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ und der damit verbundenen steigenden Zahl von Anwohner*innen ist es unerlässlich, dass die Pflege und Instandsetzung bestehender Parkflächen für den Bezirk Hamburg-Mitte Priorität haben muss. Unser Ziel ist es, die Grünanlagen so zu gestalten, dass die verschiedenen Interessen der Menschen, die sie nutzen, berücksichtigt werden und es unterschiedliche Angebote gibt. Darunter verstehen wir nicht nur Spielplätze, Schachfelder, Bouleplätze oder Ruhezonen, sondern, dass auch die Bedeutung naturbelassener Parks wie des Elbparks Entenwerder oder des Öjendorfer Parks für die Anwohnerinnen und Anwohner gesehen wird.

 

Hier geht's zum Antrag.