www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Verkehrsberuhigung in der Straße "Auf der Höhe" in Wilhelmsburg

 

„Ein Tempo-30-Schild allein reicht oft nicht aus – um wirklich für Verkehrssicherheit zu sorgen, muss auch die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung gewährleistet sein.“, betont Sonja Lattwesen, GRÜNE Bezirksabgeordnete aus Wilhelmsburg. So ist es auch in der Straße „Auf der Höhe“ im Zentrum der Elbinsel. Anwohner*innen und Politiker*innen befürchten, dass mit der Verlegung der Reichsstraße und der neuen Anschlussstelle Rotenhäuser Straße der Verkehr in der schmalen Wohnstraße zunehmen wird.

Bereits jetzt wird das Tempolimit vielfach nicht beachtet. Gerade für Kinder stellt die Straße, welcher auf der nördlichen Seite ein Bürgersteig fehlt, eine Gefährdung dar. Am östlichen Ende der Straße befindet sich außerdem eine Kita. „Die Sicherheit unserer jüngsten Verkehrsteilnehmer*innen muss oberste Priorität haben. Daher setzen wir uns für den Schutz und Ausbau verkehrsberuhigter Zonen ein.“, so Michael Osterburg, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion Hamburg-Mitte.

Um die Qualität als Wohnstraße zu erhalten, zu verstärken und um die Sicherheit insbesondere für Kinder sicherzustellen wurde der Regionalausschuss Wilhelmsburg/ Veddel aktiv. Er hat in seiner Sitzung am 11. April beschlossen, dass in der Straße „Überquerungsstellen“ geschaffen werden sollen, die insbesondere Kindern das sichere Überqueren der Straße ermöglichen. Außerdem soll die Fahrbahn mit einer Neuanordnung des Parkens verschwenkt werden, um hohe Geschwindigkeiten zu unterbinden. Der Beschluss wurde von der Bezirksversammlung bestätigt.

 

Zum vollständigen Antrag geht’s hier.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0