www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Parkplatz Reclamstraße in Billstedt - Eine Lösung für die Anwohner*innen

Der Parkplatz Reclamstraße, der direkt an der U-Bahn Station Billstedt liegt, wurde in der Vergangenheit überwiegend von auswärtigen Mitarbeiter*innen und Kund*innen der umliegenden Geschäfte, der Polizei und der Post genutzt. Auch die Marktbetreiber*innen stellten ihre Zugfahrzeuge am Dienstag und Freitag hier ab. Dies ist nun nicht mehr möglich, da die Höchstparkdauer auf 3 Stunden begrenzt ist und mit 6 Euro teurer ist als in der Hamburger Innenstadt.

 

Leider erhöht sich durch die Bewirtschaftung und die Zeitbegrenzung der Parkdruck dafür in den umliegenden Wohnstraßen unverhältnismäßig stark und Anwohner*innen finden hier tagsüber kaum noch Parkplätze. Besonders chaotisch ist es zu Schulbeginn und –schluss.

 

Deshalb haben die GRÜNEN im Regionalausschuss Billstedt gemeinsam mit der SPD einen Antrag gestellt, um die Parksituation um die U-Bahn Station Billstedt für alle, aber insbesondere für die Anwohner*innen, zu verbessern. Das beinhaltet konkret:

 

  • Die Prüfung der Möglichkeit, kostenloses Parken für Anwohner*innen, Gewerbetreibende und Mitarbeiter*innen mit Ausweis auf dem Parkplatz Reclamstraße einzuführen und
  • den Einsatz für ein Senken der Parkgebühren und Beleuchten des Parkplatzes um Sicherheit und Attraktivität zu erhöhen.

 

Michael Osterburg sagt dazu: „Grundsätzlich befürworten wir die Bewirtschaftung und Verkleinerung von Parkraum für eine grüne und lebenswerte Stadt. Auch in Billstedt sollte langfristig der Parkplatz Reclamstraße zurückgebaut werden und einem neuen Stadtteilzentrum mit Sitzgelegenheiten und Grün weichen. Öffentlicher Raum ist sehr wertvoll und sollte effizienter genutzt werden als für das Abstellen von Autos. Dafür muss aber auch gleichzeitig eine Verbesserung des Park&Ride Systems geschaffen werden. Außerdem sollte für die Menschen, die im Moment mit dem Auto anreisen (müssen) eine gute Park-Alternative erarbeitet werden, so dass die Lebensqualität in den Wohnstraßen nicht unter einem erhöhten Verkehrsaufkommen durch Parkplatzsuchende leidet.“

 

Hier gelangen Sie zum vollständigen Antrag.