www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Vom Museum in den Park

Bild: Andreas Dantz
Bild: Andreas Dantz

 

Das Museum für Hamburgische Geschichte wird umgebaut und renoviert. In diesem Zug wird auch das Museumscafé verändert. Ziel ist es hierbei, dass sich die Gastronomie in die Wallanlagen öffnet. Das Museum soll dadurch auch optisch besser in den öffentlichen Park eingefügt und der Übergang vom Park in das Museum für Besucher*innen einladender gestaltet werden. Das wird natürlich auch Auswirkungen auf den Park haben. Daher hat der Cityausschuss in seiner Sitzung am 21.03.2017 beschlossen, dass die Planungen für das Museum für Hamburgische Geschichte und die damit einhergehenden Veränderungen der räumlichen Beziehung zu den Wallanlagen, dem Ausschuss vorgestellt werden. Hierzu werden ebenfalls die Mitglieder des Kulturausschusses und des Ausschusses für Verkehr und Umwelt eingeladen, da von den Umbauten auch Grünflächen betroffen sind.

 

Dazu erklärt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte: „Damit der Umbau des Museums ein Erfolg wird, wollen wir frühzeitig Bürger*innen in die Gestaltung einbeziehen. Dafür haben wir als ersten Schritt die öffentliche Vorstellung der Pläne für den Umbau des Museums im nächsten Cityausschuss beantragt. Genau wie bei der Umgestaltung des Alten Elbparks verbessert die Beteiligung der Anwohner*innen nicht nur das Ergebnis, sondern auch die grundsätzliche Akzeptanz gegenüber Baumaßnahmen und fördert darüber hinaus politisches Engagement vor Ort. Ziel ist es die Ideen der Bürger*innen zu diesem frühen Zeitpunkt in den Umgestaltungsprozess aktiv einfließen zu lassen.“

 

Hier gelangen Sie zum vollständigen Antrag aus dem Cityausschuss.