www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Sanierung des Bürgerhauses Wilhelmsburg mit 3,8 Mio. € aus Bundesmitteln

Barrierefreier Ausbau, Sanierung und umfassender Umbau des Bürgerhauses Wilhelmsburg nach mehr als 30 Jahren.

 

Für insgesamt 5,7 Mio €, wovon 3,8 Mio. € vom Bund kommen und knapp 2 Mio. € von der Stadt, wird das Stadtteilzentrum renoviert. Konkret wird das Gebäude barrierefrei, die Technik wird modernisiert, Küche und sanitäre Anlagen werden erneuert und es werden neue Räumlichkeiten geschaffen. Außerdem erfährt das angrenzende Biotop eine Aufwertung.

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der Bezirksversammlung Hamburg Mitte freut sich: „Mit dem Umbau des Bürgerhauses wird ein wichtiger Ort für Sport, Musik, Veranstaltungen und soziale Initiativen modernisiert. Dadurch kann wichtige Stadtteilarbeit auch in Zukunft in Wilhelmsburg stattfinden. Die Erweiterung des Bürgerhauses ist vor dem Hintergrund neuer Baugebiete, (Elbinselquartier, Haulander Weg und Spreehafenviertel) mit insgesamt 5200 Wohnungen auf der Insel, richtig und notwendig.“

Sonja Lattwesen, GRÜNE Abgeordnete der Bezirksversammlung und Mitglied im Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel ergänzt: „Im und mit dem Stadtteilzentrum sind viele Projekte und Initiativen im kulturellen Bereich und in der Integration tätig, wie zum Beispiel das Musikfestival „48 Stunden Wilhelmsburg“ oder das Projekt „Integration & Quartiersentwicklung mit „Perspektiven!““. Eine Sanierung des Hauses hilft diesen Projekten ihre Arbeit fortzusetzen und auszuweiten. Dadurch können zuziehende Menschen besser in das Leben des Stadtteils in Hamburgs Mitte integriert und der soziale Zusammenhalt verbessert werden.“

 

Die Pressemitteilung des Hamburger Senats, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, finden sie hier.