www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Radverkehrsaufkommen unverändert hoch - Fahrradzählsäule Gurlittinsel

Seit Oktober 2014 ist sie in Betrieb: Die Fahrradzählsäule Gurlittinsel an der Außenalster. Bisher wurden dort knapp fünf Millionen Radfahrende gezählt. Auch im Jahr 2016 war das Radverkehrsaufkommen gegenüber dem Vorjahr unverändert hoch. Im Durchschnitt wurden täglich über 5.800 Radfahrende gezählt.

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte, sagt dazu: „Das unverändert hohe Radverkehrsaufkommen in die Innenstadt hinein zeigt die Begeisterung der Menschen für‘s Fahrradfahren. Besonders morgens und abends fahren viele Pendlerinnen und Pendler in die Stadt und umgekehrt. Das zeigt uns, dass wir unbedingt weitere Straßen in der Innenstadt für den Radverkehr ausbauen müssen. Besonders wichtig sind hier der Ballindamm und der Neue Jungfernstieg, um für eine gute Radwegeverbindung zwischen Innenstadt und Nord, an der Alster entlang, zu sorgen. Die Umbauten sollten aber so konzipiert sein, dass der Radverkehr währenddessen nicht beeinträchtig wird, wie es leider beim Umbau der Tiergartenstraße/CCH gerade geschieht.“

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion: „Dank der Fahrradzählsäule Gurlittinsel liegen uns erstmals verlässliche und kontinuierlich erhobene Daten für das Radverkehrsaufkommen entlang der Alster vor. Die Zahlen sind beeindruckend: Täglich fahren hier über 5.800 Menschen mit ihrem Rad entlang. Das entspricht fast dem Wert aus dem Vorjahr. Im Zuge des Ausbaus der Velorouten rechnen wir mit einem deutlich erhöhten Radverkehrsaufkommen im Innenstadtbereich. Das gilt auch für die Straße an der Alster, an der die Velorouten 5 und 6 sowie die Freizeitrouten 2 und 3 entlangführen. Die Zahlen helfen uns auch bei der Planung für das Alsterachsenkonzept, nach dem auch dort die Radwege neu gebaut werden sollen.“

 

Hintergrund:

Seit der Inbetriebnahme im Oktober 2014 hat die Fahrradzählsäule Gurlittinsel 4.688.910 Radfahrende gezählt (siehe SKA 21/4109 aus 2016 und SKA 21/7515 aus 2017 im Anhang). Im Jahr 2016 wurden im Durchschnitt täglich 5.812 Radfahrende gezählt. Im Vorjahr waren es 5.906. Am meisten frequentiert wird die Stelle morgens zwischen 8 und 9 Uhr sowie abends zwischen 18 und 19 Uhr. Der Tag mit dem höchsten Radverkehrsaufkommen ist der Mittwoch.