www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

"HH-Mitte wird Fahrradstadt" in Hamm ein voller Erfolg!

 

Trotz EM-Konkurrenz und Hamburger Schietwetter war unsere Veranstaltung „HH-Mitte wird Fahrradstadt“ am Montag in der Europaschule Hamm ein voller Erfolg! Es wurde konstruktiv und ausführlich über Fahrrad- und Verkehrsthemen, die Mitte bewegen, diskutiert. Dabei konnten nicht nur die eingeladenen Podiumsgäste mit ihrem Fachwissen überzeugen, sondern auch ein gut informiertes und interessiertes Publikum. Auf dem Podium diskutierten

  • Martin Bill (GRÜNE Bürgerschaftsfraktion)
  • Falko Droßmann (Bezirksamtsleiter Mitte)
  • Michael Osterburg (Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion Mitte)
  • Karin Zickendraht (GRÜNE Fraktion Mitte)     

 

Das Fahrrad erfreut sich in Hamburg als günstiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel immer größerer Beliebtheit. Der Radverkehr ist in Hamburg in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich angestiegen. Nach aktuellen Schätzungen liegt der Anteil des Radverkehrs in Hamburg momentan bei 18 %. Wir GRÜNE wollen diesen Anteil innerhalb der 2020er-Jahre auf 25 % steigern. „Wir wissen, dass dies ein ambitioniertes Ziel ist, jedoch sind wir sicher, dass wir dies gemeinsam mit den Hamburger*innen erreichen können“, so Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion.  Dafür werden 33 Millionen Euro in den Ausbau des Radverkehrs investiert.
         
Damit sich Radfahrer*innen aber sicher durch die Stadt bewegen können, sind gut geplante und klar gekennzeichnete Velorouten mit ausreichend Platz notwendig. Daher sind bereits eine Reihe an Velorouten, wie etwa in der Diagonalstraße, zurzeit in Planung oder bereits im Bau. Zudem wollen wir die Velorouten an die Nahverkehrsnetze anbinden, damit die Stadtteilzentren mit dem Rad besser zu erreichen sind. Natürlich darf das Radfahren nicht zu Lasten der Fußgänger*innen gehen. Wir GRÜNE setzen uns dafür ein, dass die Interessen der Fußgänger*innen und Radfahrer*innen bei den Planungen zur Fahrradstadt  gleichermaßen berücksichtigt werden.

 „Wir GRÜNEN wollen mehr Tempo 30 in Mitte. Ein aktuelles Beispiel ist die von uns angestoßene Prüfung des Tempo 30 in der Caspar-Voght-Straße. Dies führt auch zu mehr Sicherheit für Radfahrer*innen auf der Straße“, so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte.

Weitere Themen waren die Fahrradmitnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln,  der Ausbau der Horner Rennbahn und eine Fahrradquerung der Elbbrücken. Für viel Diskussionsstoff sorgt in Mitte das starke Verkehrsaufkommen und die schlechten Radwege rund um die Binnenalster. Hierfür präsentierte Bezirksamtsleiter Falko Droßmann bereits Pläne für den Umbau der Strecke vorgelegt, die den Radfahrer*innen und Fußgänger*innen mehr Raum geben sollen.

Wir GRÜNEN möchten das Radfahren in Hamburg weiter fördern, jedoch ohne über die Köpfe der Bürger*innen hinweg zu entscheiden. „Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger ist uns wichtig. Sie kennen die Radwege vor Ort und die Verkehrsprobleme im Stadtteil am besten“, so Karin Zickendraht, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN in Mitte. Wir appellieren daher an alle Bürger*innen sich bei Problemen, Fragen oder Ideen, die die Radfahr- und Verkehrspolitik in Mitte betreffen, an unsere Fraktion zu wenden, damit wir gemein dazu beitragen können, dass das Projekt der Fahrradstadt Hamburg gelingt. Alle Interessierten sind schon jetzt herzlich eingeladen am Abschlusskongress der Veranstaltungsreihe, der im Oktober im Haus 73 stattfinden wird, teilzunehmen, um dort weiter mit uns über die Fahrradstadt Hamburg zu diskutieren!