www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Finanzierung von Werkstatt-Arbeitsplätzen für Westwind - Fahrräder für Flüchtlinge

Im gestrigen Hauptausschuss wurde unser Antrag zur Finanzierung von neuen Werkstatt-Arbeitsplätzen für den Verein Westwind e.V. bewilligt.

Westwind wurde im August 2015 ins Leben gerufen und ist ein Zusammenschluss freiwilliger Helfer*innen, die alte Fahrräder aus Haushalten sammeln, sie gemeinsam mit Geflüchteten reparieren und sie anschließend den Bewohner*innen in Erstaufnahmeeinrichtungen und anderen Unterkünften zur Verfügung stellen.

 

Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte, dazu: "Wir freuen uns sehr, dass die wichtige und bemerkenswerte Arbeit von Westwind anerkannt wird und dass das Engagement von ehrenamtlicher Hilfe so effektiv unterstützt werden kann. So können langfristig noch mehr Fahrräder für Geflüchtete bereitgestellt werden. Dies ist in der werdenden Fahrradstadt Hamburg außerdem ein wichtiger Beitrag zu einer modernen und umweltfreundlichen Verkehrspolitik!"

 

Die Werkstatträume, die der Verein bisher nutzen konnte, sind nicht mehr ausreichend. Daher hat der Verein einen Werkstattcontainer bei der Rindermarkthalle auf St. Pauli eröffnet. Bisher wurde mit privatem oder geliehenem Werkzeug und Werkstatteinrichtungen gearbeitet. Doch nun geht es daran, die Werkstatt an der Rindermarkthalle einzurichten und zu betreiben. Für die Finanzierung der Ausstattung von vier dort einzurichtenden Arbeitsplätzen mit allem nötigen Werkzeug haben wir nun erfolgreich einen Antrag in den Hauptausschuss der Bezirksversammlung eingebracht.

 

Schon im Februar hatten wir dem neuen Bezirksamtsleiter Falko Droßmann, symbolisch für die verkehrspolitische Wende, ein grünes Fahrrad überreicht, das zuvor von Westwind aufbereitet wurde.

 

Alle weiteren Infos zu Westwind - Fahrräder für Flüchtlinge hier

Link zur Bezirksamtsleiterwahl hier

Hier geht's zum vollständigen Antrag