www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

„Billstedt ‒ Lebenswert und Vielfältig“: Bürgerdialog am Montag

Im Bezirk Mitte soll in Billstedt, am Öjendorfer Park, ein Quartier entstehen, in dem Geflüchtete, wie auch Menschen ohne Fluchtgeschichte unterkommen sollen. Diese Planungen sollen jedoch nicht an den Menschen vorbei, sondern mit den Anwohnerinnen und Anwohnern gemeinsam entwickelt werden. Deshalb hatte der Bezirk auf Anregungen der GRÜNEN Bezirksfraktion Mitte bereits im Januar ein Bürgerbeteiligungsverfahren gestartet, bei dem die Menschen in mehreren Workshops gemeinsam mit Expertinnen und Experten ein umfassendes Konzept entworfen hatten. Dieser erfolgreichen Anfang soll nun fortgesetzt werden. Dazu wird es am Montag, den 4. April, in den Räumen der AWO Billstedt ab 19.15 Uhr einen Bürgerdialog unter dem Titel „Billstedt ‒ Lebenswert und Vielfältig“ geben.

„Für die Akzeptanz dieses Projekts ist Transparenz das oberste Gebot.“, so Michael Osterburg. „Wir haben bereits mit unserer letzten Veranstaltungsreihe sehr gute Erfahrungen gemacht. Besonders die Interaktion und damit der direkte Einfluss der Menschen auf die Veranstaltungen hat dabei sehr gut funktioniert. Deshalb wird auch die Veranstaltung am kommenden Montag kein dröger Vortrag von oben herab sein. Wir wollen uns gemeinsam mit den Expertinnen und Experten den Fragen und Anliegen der Menschen stellen und gemeinsam die Konzepte weiterentwickeln. Es ist ja auch nicht so, als ob alle Bürgerinnen und Bürger einer Meinung wären. Deshalb brauchen wir diesen Dialog.

 

Ich glaube nicht, dass es sich widerspricht, wenn wir Flüchtlinge unterbringen wollen und gleichzeitig eine nachhaltige Quartiersentwicklung ins Auge fassen. Diejenige, die dort untergebracht werden sollen, sind anerkannte Flüchtlinge. Sie werden also langfristig dort zwischen Menschen ohne Fluchtgeschichte wohnen. Diese oder eine ähnliche Situation wird sich überall in Hamburg wiederfinden, weshalb wir bei der Quartiersplanung einfach darauf achten müssen. Wenn die Menschen vor Ort mit einbezogen werden, dann steigt nicht nur die Akzeptanz, sondern es springen auch viele gute Ideen dabei heraus. Das hat unsere letzte Veranstaltungsreihe bereits gezeigt.“

 

Im Januar hatte es bereits insgesamt vier Veranstaltungen zu der Quartiersentwicklung gegeben. Auf die Auftaktveranstaltungen, bei der alle verfügbaren Informationen und der Stand der Ding vorgestellt wurden, folgten drei Workshops, die sich mit den Themenbereichen Architektur, Grünflächen und Integration beschäftigten hatten. Die Impulse, die bei den sehr gut besuchten Veranstaltungen gegeben wurden, sind in das aktuelle Konzept mit eingeflossen, dass nun weiterhin transparent kommuniziert werden soll.

 

 

WANN?

 

Montag, den 4. April; ab 19.15 Uhr

 

WO?

 

 

Räumen der AWO Billstedt, Möllner Landstraße 142, U-Bahn Merkenstraße

 

 

 

 

 

Die vollständige Gästeliste:

 

  1. Murat Gözay (MdHB): Abgeordneter der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion für den Wahlkreis Billstedt, Sprecher für Europa und Internationales

  2. Farid Müller (MdHB): parlamentarischer Geschäftsführer der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion, Fraktionsvorstand, zuständig für Haushalt & Finanzen, Lesben, Schwule & Queers und Netzpolitik

  3. Ingo Theel: Vorstand des BGFG (Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG)

  4. Nicole Kistenbrügger: Abgeordnete der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg Mitte, Regionalausschuss Billstedt

  5. Thorsten Liedtke: Mitarbeiter des Kinder- und Familienzentrums (KiFaz) Dringsheide

  6. Bernd Holst, Koordinator des Jobcafés Billstedt, Leiter der FreiwilligenBörse Hamburg

  7. Meryem Celikkol: Abgeordnete der GRÜNEN Bezirksfraktion, zuständig für Integration und Migration

  8. Bettina Rosenbusch: Billenetz