www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Umbau des Gänsemarktes kommt nicht voran

Der Umbau des Gänsemarktes kommt einfach nicht voran. Bereits vor zwei Jahren hatte die Initiative „Business Improvement District“ Quartier Gänsemarkt von Grundeigentümern aus dem Viertel gegründet. Sie hatte einen Wettbewerb ausgerufen und danach Konzepte präsentiert, mit denen der Gänsemarkt aufgewertet werden sollte. Doch außer vieler Baustellen hat sich seitdem wenig getan.

„Ich wundere mich über den langsamen Ausbau.“, kommentiert Michael Osterburg. „Nach den vielen Baustellen hätte ich erwartet, dass man hier bereits deutlich weiter ist. Der derzeitige Zustand ist sehr problematisch. Viele der anliegenden Geschäfte klagen über einen deutlichen Kundenrückgang. Das liegt sicher auch daran, dass der gesamte Platz wenig attraktiv ist und ohne große Frequentierung bleibt viel Laufkundschaft aus.

 

Ich hoffe wirklich, dass es hier im Juni losgeht, wie es die Initiative angekündigt hat. Sonst ziehen sich noch weitere Geschäfte aus der Ecke zurück. Dabei ist der Gänsemarkt eigentlich eine sehr attraktive Adresse für Läden, weil er fast unmittelbar an der Alster liegt.“

 

Vor wenigen Jahren hatte der Gänsemarkt noch als Publikumsmagnet gegolten. Für viele Hamburgerinnen und Hamburger war der Platz ein beliebter Treffpunkt gewesen und auch Touristinnen und Touristen waren dort häufig zu finden. Neben der repräsentativen Funktion des Platzes hatten auch die anliegenden Traditionsgeschäfte einen großen Einfluss auf die Attraktivität des Platzes. Durch den derzeitigen Zustand zieht es jedoch immer mehr dieser Läden an andere Standorte.