www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Wettbewerb entschieden: 1.400 neue Wohnungen in Wilhelmsburg

Am Mittwoch fiel die Entscheidung: Das holländische Architekturbüro DeZwarteHond erhielt den Zuschlag für die Neugestaltung der Wilhelmsburger Mitte. Dort wo derzeit noch die Wilhelmsburger Reichsstraße verläuft sollen demnach rund 1.400 neue Wohnungen entstehen. Die Straße selbst soll nach Osten, an die dort verlaufenden Bahnschienen verlegt werden, um im Zentrum Platz für Wohnraum zu schaffen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2020 beginnen und sollen 2023 abgeschlossen sein. Bemerkenswert ist dabei nicht nur das Vorhaben an sich, sondern auch der hohe Grad an BürgerInnenbeteiligung, mit dem der Wettbewerb umgesetzt wurde.

„Die Pläne passen gut zu Wilhelmsburg.“, findet auch Michael Osterburg. „Hier wird dann ein hochattraktives Wohnquartier entstehen. Die Menschen leben dann mitten im Grünen, mit einem tollen Blick auf den Kanal. Ich bin mir sicher, dass diese Planung Wilhelmsburgs Aufschwung verstärken wird.

 

Auch infrastrukturell liegt hier ein gutes Konzept vor. Der nahe S-Bahn-Anschluss stellt sicher, dass dieses Wohnquartier gut an den Rest der Stadt angebunden ist. Wir freuen uns besonders, dass hier auch der Fahrradschnellweg weiter ausgebaut wird, der von Harburg in die City führt. Dafür haben wir GRÜNEN uns seit Jahren stark gemacht und ihn auch in den Koalitionsvertrag geschrieben. Ein rundherum gelungenes Konzept!“

 

Der Entwurf findet nicht nur unter Politikerinnen und Politikern viel Zustimmung. Auch die AnwohnerInnen zeigen sich sehr angetan, weil sie gut in den Prozess eingebunden wurden. So wurde etwa der Wunsch aufgegriffen, dass sich der Verkehr dem Wohnen unterordnen solle. Deshalb ist in dem Quartier auch keine größere Verkehrsader vorgesehen. Außerdem wurden Bürgerhaus, Reichsstraßenbrücke und Rathaussee in den Planungen zu einem neuen Stadtteilzentrum verdichtet, ebenfalls auf Initiative der AnwohnerInnen. Auch der Vorschlag von dort weitere Wasserwege in die umliegenden Gebiete abzuzweigen und so den wassernahen Charakter des Quartiers zu verstärken, wurde aufgenommen. Deshalb sind alle daran Beteiligten mit den Plänen sehr zufrieden.