www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Bündnis für die Quartiere: Rothenburgsort mitgestalten!

Rothenburgsort wird der erste Stadtteil sein, in dem das „Bündnis für die Quartiere“ einen gemeinsamen Ansatz für die Entwicklung von Stadtteilen liefern soll. Dazu wird am 13. Oktober ab 19 Uhr in der Kirche St. Thomas die Auftaktveranstaltung stattfinden. Auf der öffentlichen Veranstaltung sollen die nächsten Schritte aufgezeigt und die Rahmenbedingungen des Projekts dargelegt werden. Im November werden außerdem vier thematische Arbeitsgruppen folgen, die die inhaltliche Arbeit übernehmen werden und ein Handlungskonzept erstellen sollen.

 

Im Zentrum steht dabei die BürgerInnenbeteiligung. Deshalb wird sich das Konzept nicht nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten richten, sondern auch viele Anliegen berücksichtigen, die nicht zuallererst für Immobilienunternehmen und Vermieter wichtig sind. Dazu gehören etwa Dinge wie die Nähe von Wohnort und Arbeitsplatz, zugleich aber auch der Schutz vor Lärmbelastung durch den Straßenverkehr, ein besseres Schulangebot und die Entwicklung von Gemeinschaftsflächen, auf denen sich Kultur, Sport und Erholung ausbreiten können.

„Wir haben immer dafür gearbeitet, dass die Menschen mehr an der Entwicklung ihres Stadtteils beteiligt werden.“, so Michael Osterburg. „Deshalb freuen wir uns sehr, dass es nun endlich losgeht. Eine echte Stadtentwicklung, die diesen Namen auch verdient, kann nur funktionieren, wenn alle mit ins Boot geholt werden. Außerdem haben BewohnerInnen und die Immobilienwirtschaft ja am Ende dieselben Interessen. Wir brauchen Stadtteile, die attraktiv und lebenswert sind, dann lohnen sich Investitionen und die Menschen vor Ort sind auch zufrieden.

 

Ich wünsche mir, dass sich möglichst viele Menschen in Rothenburgsort beteiligen und sich das „Bündnis für die Quartiere“ zu einer großen Erfolgsgeschichte entwickelt. Das gilt auch für Hamm-Süd, in dem in den kommenden Monaten ebenfalls ein Beteiligungsverfahren mit dem Bündnis stattfinden wird. Dann sind die Weichen gestellt um in ganz Hamburg eine konsequente BürgerInnenbeteiligung durchzusetzen.“

 

Das „Bündnis für die Quartiere“ wurde Ende 2014 ins Leben gerufen. Die Stadt kam damals mit der privaten Wohnungsbauwirtschaft überein, eine gemeinsame kooperative Stadtentwicklung in Angriff zu nehmen. Damit soll die Arbeit des zuvor erfolgreichen „Bündnisses für das Wohnen in Hamburg“ fortgeführt werden. Ziel ist es zum einen jährlich rund 6.000 neue Wohnungen zu schaffen. Auf der anderen Seite soll sich diese Entwicklung aber stärker an den lokalen Bedürfnissen der AnwohnerInnen ausrichten und neben dem reinen Wohnungsbau auch andere Aspekte des Lebens im Stadtteil in den Fokus rücken. Mit Rothenburgsort und Hamm-Süd starten nun zwei Pilotprojekte, die den Erfolg eines solchen Ansatzes beweisen sollen.

 

 

Öffentliche Auftaktveranstaltung des Bündnisses für die Quartiere

13. Oktober 2015, ab 19 Uhr

Kirche St. Thomas

Vierländer Damm 1

20539 Hamburg