www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Doch Eigentum anstelle von Studentenwohnungen am Hamburger Berg?

Ein falsches Zeichen für die Bewohner von St. Pauli. Es wurde bekannt, das der Investor, die WPB Wohnungsbau GmbH, neue Plänen für das Grundstück am Hamburger Berg 31 hat. Entgegen der vorherigen Planung, die 100% geförderte Wohnungen für Studenten vorgesehen hat, die zur Genehmigung des Neubaus führten, sollen nun doch Eigentumswohnungen und freifinanzierte Miet- wohnungen entstehen. Nur noch ein geringer Teil der Wohnungen soll sozial gefördert werden. Die GRÜNEN in Hamburg Mitte kritisieren diese Wendung zugunsten des Profits scharf. Was vereinbart wurde, muss auch eingehalten werden! Wenn Bauanträge für geförderte Wohnungen genehmigt werden, dann müssen diese auch gebaut werden. Sich erst einen sozialen Anschein geben und dann zu versuchen durch die Hintertür doch hochpreisige Wohnungen durchzusetzen, ist ein massiver Vertrauensbuch und schadet der zukünftigen Zusammenarbeit. Lediglich das Lucky Star wird auch in den neuen Plänen seinen Weg zurück auf den Hamburger Berg finden.

Michael Osterburg, GRÜNER Fraktionsvorsitzender: „Die anfänglich vorgestellten Pläne entsprechen dem Bedarf nach günstigem Wohnraum in Mitte und besonders in St. Pauli. Durch die zahlreichen aufwertenden Maßnahmen der Vergangenheit wurde der geförderte Wohnungsbau auf St. Pauli stark vernachlässigt. Es wäre der richtige Weg, gerade an so einer prestigeträchtigen Stelle wie dem Areal der alten Lucky Star Kneipen, das Projekt in seiner ursprünglichen Form zu realisieren. Der Bauausschuss wird jedenfalls darauf bestehen. Der Investor muss seinen Beitrag zur positiven Entwicklung des Stadtteils leisten. Diese darf nicht einfach zugunsten des Profits verworfen werden“.