www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Entscheidung zur Gestaltung des Alten Elbparks ist gefallen

Nach einem erfolgreichen Bürgerbeteiligungsprozess zur weiteren Gestaltung des Alten Elbparks ist eine klare Entscheidung gefallen. Mehrheitlich stimmten die AnwohnerInnen und Anwohner für den Entwurf eines Kieler Büros. Auch die beteiligten Fachämter und Behörden sprachen sich für die Pläne von Holger Muhs und seinen Kollegen aus. Diese sehen unter anderem eine nächtlich beleuchtete Fußgängerbrücke von Planten un Blomen direkt zum Bismarck-Denkmal vor. „Ich finde die Pläne sehr spannend und freue mich, wie gut dieser Beteiligungsprozess bislang insgesamt gelaufen ist“, sagt Ausschussmitglied und Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. „Jetzt bleibt zu hoffen, dass es in der nächsten Phase des Beteiligungsprozesses genauso weitergeht.“ Gleichzeitig warnt Osterburg aber zur Vorsicht. Denn beschlossen ist bislang nichts. „Das vielleicht nicht jede Idee 1:1 umgesetzt werden kann, müsste jedem klar sein.“ Ob beispielsweise die Brücke über den Millerntordamm am Ende auch finanziell umsetzbar ist, bleibt abzuwarten.

Der alte Elbpark und das Bismarckdenkmal sollen für 12 Millionen Euro instandgesetzt und restauriert werden. Die Hälfte der Kosten übernimmt dabei der Bund. Mithilfe der Bürger und Bürgerinnen, die ihre Wünsche und Anregungen mit einbringen konnten, entwickelten vier beteiligte Landschaftsbüros in den vergangen Monaten unterschiedliche Entwürfe, die zur Abstimmung standen.