www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Neue Hoffnung für das Überseequartier?

Die Stadt hat heute bekannt gegeben einen neuen Investor gefunden zu haben. Mit dem französischen Immobilienkonzern Unibail-Rodamco soll ein Vertrag geschlossen werden zur Entwicklung des Überseequartiers. Auf der Fläche von 184 Quadratmetern sollen Einzelhandelsflächen, Gastronomie, ein Kino, ein Kreuzfahrtterminal, Büros, Wohnungen sowie ein Hotel entstehen. Auch ein markantes architektonisches Gebäudeensemble mit einem 70 Meter hohen Gebäude soll am Elbufer gebaut werden. "Die Belebung des Überseequartiers ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für die Hafencity, dafür muss es aber auch Wohnungsbau geben. Dieses haben wir schon vor 10 Jahren gefordert", erklärt Michael Osterburg. "Bei den Planungen müssen Politik und Bürger involviert werden, damit ein lebendiges Viertel entsteht und keine Monokultur", so Osterburg weiter.

Das Überseequartier sollte eigentlich das Herzstück der Hafencity werden. Bis jetzt wurde allerdings nur der nördliche Bauabschnitt fertig gestellt. Der südliche Bauabschnitt liegt seit 2011 brach, nachden sich der Investor in Folge der Finanzkrise zurück gezogen hatte. Die Hafencity GmbH sucht seither neue Investoren. "Die Vergabe an einen einzigen Investor birgt wieder ein hohes Risiko, wie schon die Erfahrung mit der Vergabe 2004 gezeigt hat", kritisiert Osterburg das Vorgehen.