www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Flüchtlingsunterkunft kommt in die Berzeliusstraße

Trotz massiver Bedenken von fast allen Seiten, halten das Bezirksamt und die Sozialbehörde an den Plänen fest, in der Berzeliusstraße wieder eine Flüchtlingsunterkunft zu installieren. Letzte Woche berichteten wir bereits, dass der Vorschlag derzeit geprüft wird. Nun hat sich nach einer Senats-Anfrage herausgestellt, dass die Pläne bereits beschlossen sind und im Oktober die Unterkunft geöffnet werden soll mit 600 Plätzen. In der Nähe befindet sich bereits eine Unterkunft und auch die schlechten Erfahrungen der vorigen Unterkunft an dieser Stelle sprechen eindeutig gegen diesen Standort. „Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) schafft sehenden Auges eine neue Problemunterkunft." kritisiert Michael Osterburg. „Wenn die Sozialbehörde es wirklich durchzieht, dann fordern wir ein hochwertiges Betreuungskonzept mit mehr Mitarbeitern und ein Integrationskonzept für die Bewohner“ fordert Michael Osterburg.

Die ehemalige Siedlung in der Berzeliusstraße sorgte bundesweit für Empörung, als bekannt wurde, dass ein 68-jähriger pflegebedürftiger Mann in seiner kleinen Wohnung verhungerte. Es gab außerdem immer wieder gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Gruppen. Völlig isoliert lebten damals Flüchtlinge und teilweise auch Obdachlose in unwürdigen Zuständen in heruntergekommenen Baracken, bis die Einrichtung 2012 geschlossen wurde.