www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Inselpark in Wilhelmsburg soll eingezäunt bleiben

Auch nach dem Ende der Internationalen Gartenschau gibt es wieder Diskussionen um die weitere Planung. Die Öffnung des Geländes als umgestalteter Inselpark sollte möglichst vielen AnwohnerInnen zu Gute kommen. Nun gibt es erste Proteste gegen die Pläne des Bezirks die Umzäunung stehen zu lassen und den Park nachts zu schließen. Das Bezirksamt verteidigt sein Vorgehen mit dem Schutz vor Vandalismus, der während der igs aufgetreten ist. Die andere Seite fordert jedoch eine vollständige Nutzung der Parkanlage. Eine wichtige Brücke für Radfahrer und Fußgänger würde ebenfalls gesperrt werden und auch die Möglichkeit abends im Park zu feiern oder frühmorgens joggen zu gehen würde wegfallen. Auch gegen den Generalverdacht des Vandalismus wehren sich Anwohner. „Wie entschieden werden soll muss noch diskutiert werden, aber in jedem Fall müssen die wichtigsten Wegeverbindungen offen bleiben“ meint Michael Osterburg. „Es geht nicht gegen die Anwohner, sondern gegen den Vandalismus. Die Schließung ist jedoch wesentlich problematischer als die Umzäunung, so Osterburg weiter.