www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Patenschaften für den Erhalt von Elisa

Mit einem Patenschaftsprojekt wollen die verbliebenen BewohnerInnen der Wohnanlage „Elisa“ im Hamm weiter ihren Protest ausbauen. Zahlreiche Einzelpersonen sowie Mitglieder von anderen Hamburger Initiativen haben schon eine Patenschaft für die BewohnerInnen übernommen. Das Ziel der Patenschaft ist es immer noch für die Sanierung und den Erhalt des Backsteinensamble zu kämpfen. Die Hamburger Initiativen, die sich für den Erhalt von Wohnraum einsetzen, arbeiten nun gemeinsam, weil die Problemlagen bei Elisa keinen Einzelfall darstellen. „Es ist schön, dass sich andere Menschen für die Befürfnisse der BewohnerInnen annehmen. Das setzt ein deutliches Zeichen, welches wir unterstützen“, meint der Fraktionsvorsitzende Michael Osterburg.

Die vhw hatte bereits im März, während der laufenden Verhandlungen an einem Runden Tisch den Abriss bekannt gegeben. Es sind außerdem noch viele Fragen ungeklärt, wenn es zu einem Neubau kommen sollte. Erst kürzlich wurde bekannt, dass bei einem Neubau nicht wie geplant 122, sondern nur noch 102 Wohnungen entstehen sollen. „Die vhw agiert sehr intransparent und wenig vertrauensvoll gegenüber ihren GenossenInnen. Die Interessen der BewohnerInnen müssen jedoch in den Vordergrund gerückt werden“ erklärt Michael Osterburg. „Es ist wichtig, dass bezahlbarer Wohnraum erhalten bleibt. Vor allem die kleinen Wohnungen fehlen am Markt“ so Osterburg weiter.