www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Erfolgreiche WWW-Veranstaltungen im November

 

Wir haben in unserer beliebten Veranstaltungsreihe Wieso? Weshalb? Warum? im November in drei verschiedenen Stadtteilen, aber unter der gleichen Überschrift halt gemacht, um herauszufinden, wie verschieden GRÜNES WOHNEN UND LEBEN in Hamm, in der HafenCity und in Wilhelmsburg ausgestaltet sind. Wir haben viele Gemeinsamkeiten in den Quartieren gefunden. Es geht nicht nur um die Steigerung der Wohnungszahlen, sondern auch um die Ausgestaltung der Quartiere und der Lebensqualität. Viele BewohnerInnen beschäftigt das Thema Verkehr. Die Fuß- und Radwegebeziehungen und die Lautstärke. Die BewohnerInnen wollen sich im Stadtteil zu Hause fühlen. Hierfür bedarf es Freiräume, Plätze und einer angemessenen Infrastruktur, um im eigenen Stadtteil auch die Freizeit gestalten zu wollen. „Es gab in allen drei Stadtteilen spannende Fragen und Anregungen. Wir haben viel mitgenommen und werden aus dem Input einige Anträge und Anfragen verfassen und die Interessierten auf dem Laufenden halten“ freut sich Michael Osterburg.

 

Hamm

 

In Hamm haben wir zusammen mit den BürgerInnen und dem NABU auch über mehr Begrünung gesprochen. Dabei gab es hilfreiche Tipps vom NABU-Experten, Christian Gerbich, der sich für mehr einheimische Pflanzen und Gehölze aussprach. Auch eine häufige Mahd der Grünflächen kritisierte er. Die Bewohner Hamms wünschen sich außerdem mehr Geschäfte, Cafés und Treffs um auch das soziale Leben im Stadtteil mehr zu fördern. Monika Böhm von der Wohnungsbaugenossenschaft 1904 erklärte dieses ebenfalls zu einem Ziel der Genossenschaft, die bereits begonnen haben Nachbarschaftstreffs zu organisieren.

 

Hafencity

 

In der Hafencity beschäftigten sich die BewohnerInnen mit den Experten Michael Kleßmann (HafenCity Zeitung) und Jörg Munziger (NIDUS-Baugemeinschaft) viel mit dem Thema Verkehr. Es zeigt sich, dass es in der letzten Zeit ein erhöhtes Verkehrsaufkommen gegeben hat, da die Hafencity als Ausweichstrecke viel benutzt wird. Auch die Anbindung durch den Öffentlichen Nahverkehr ist vor allem in der südlichen Hafencity schwierig durch den Wegfall der Buslinie 6 an der Stelle. Grundsätzlich befindet sich die Hafencity immer noch in einem großen Entwicklungsprozess, in dem jedoch nicht nur die Interessen und Ziele der Stadtplaner Hamburgs berücksichtigt werden müssen, sondern vor allem die Interessen der AnwohnerInnen wichtig sind.

 

 

Wilhelmsburg

 

Auch Wilhelmsburg befindet sich in einem spannenden Wandlungsprozess. Simona Weisleder von der IBA und Michael Osterburg haben viel zu Bauprojekten und Planungsflächen rund ums Thema Wohnen erklärt. Wilhelmsburg beschäftigt ebenfalls der ÖPNV und die Überbelastung der Linie S3 sowie die Taktung der Buslinie 156 zu der Fähre 73. Wenn in Wilhelmsburg langfristig neue Wohnungen entstehen sollen, muss dementsprechend auch der Öffentliche Nahverkehr ausgebaut werden. Steigende Mieten müssen weiterhin beobachtet werden und auch die soziale Mischung muss weiter ausbalanciert werden. Die AnwohnerInnen wünschen sich außerdem mehr Geschäfte für die Nahversorgung und befürchten einen Abwärtstrend durch Spielhallen und ähnlichem Gewerbe.