www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Hamburger Geschichtswerkstätten sind preiswürdig

Der Meinung ist auch die Alfred Töpfer Stiftung e.V.. Letzte Woche wurde in der Fabrik der Max-Brauer-Preis 2013 an die Hamburger Geschichtswerkstätten e.V. und an KAROLA – Internationaler Treffpunkt für Frauen und Mädchen e.V. verliehen. Der Max-Brauer-Preis wird seit 1993 jährlich von der Stiftung vergeben. Personen, Einrichtungen oder Vereine, die sich in Hamburg um das kulturelle, wissenschaftliche oder gesellschaftliche Leben verdient gemacht haben, erhalten den mit 15.000 Euro dotierten Preis. In der Vergangenheit wurde der Preis bereits an die Freie Akademie der Künste in Hamburg, an die Katholische Akademie Hamburg und evangelische Akademie Hamburg vergeben, aber auch an Persönlichkeiten wie Ingo Metzmacher und Corny Littmann.  

In der voll besetzten Fabrik wurde in Reden auf die Notwendigkeit einer besseren finanziellen Ausstattung der Geschichtswerkstätten hingewiesen. „Es ist hoch anzuerkennen, was die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für ein unermüdliches Engagement leisten. Ohne ehrenamtliche Mitarbeit wären die Geschichtswerkstätten nicht so gut in der Stadt verankert und es würden nicht, wie jüngst in Billstedt, neue hinzu kommen. Gerade im Kulturausschuss wird uns durch Anträge auf Unterstützung, immer wieder vor Augen geführt, was für spannende und vielfältige Projekte die Werkstätten umsetzen“ beglückwünscht unsere Bezirksabgeordnete Jutta Kodrzynski die Geschichtswerkstätten.