www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

St. Georg gegen Wohnungsnot

In St. Georg findet heute ein Aktionstag gegen Wohnungsnot statt. Der Einwohnerverein, die evangelische Kirchengemeinde und das Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot wollen damit auf die in St. Georg vorhandenen Leerstände aufmerksam machen. In diesem Winter erwartet die Stadt mehr als 1200 Wohnungslose, hinzu kommen die benötigten Unterkünfte für Flüchtlinge. Die Einwohner von St. Georg fordern, dass für diesen Bedarf auch temporär leerstehende Bürogebäude, wie an der Koppel 95 genutzt werden.

„Ich kann die Bürge in St. Georg sehr gut verstehen. Warum Gebäude, wie an der Koppel 95, die seit 15 Jahren leer stehen, ungenutzt bleiben dürfen, ist völlig unverständlich. Es ist sehr zu begrüßen, wenn Anwohner auf Leerstände aufmerksam machen. So wird der Druck auf den Senat und die Bezirksämter erhöht, hier endlich eine Regelung auf die Wege zu bringen. In den Fall der Koppel 95 scheint sich nun endlich was zu tun, denn eine Nutzung für das Winternotprogramm wird geprüft. Trotzdem sollten wir hier alle aufmerksam bleiben“, betont unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

Um 12 Uhr findet heute eine Kundgebung vor dem Gebäude Koppel 95 statt. Ab 19 Uhr lädt die St. Georgskirche zu einem Kulturprogramm mit prominenter Unterstützung . Den Abend zum Thema Armut, Ausgrenzung und Obdachlosigkeit gestalten u.a. SchauspielerInnen und MusikerInnen, wie Rolf Becker und Marina Wandruszka, Jacques Palminger (Studio Braun) und Midnyte Flyte. Der Eintritt ist umsonst und jeder herzlich eingeladen.