www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Wieder einmal Einsturzgefahr

Erneut macht in Hamburg-Mitte ein Wohnhaus Schlagzeilen durch Einsturzgefahr. So erfuhren letzten Mittwoch neun Mietparteien, dass sie innerhalb von 24 Stunden ihre Wohnungen in der Woltmanstraße (Hammerbrook) aufgrund von akuter Einsturzgefahr räumen müssen, um in bereitgestellte Ersatzwohnungen zu ziehen. Einen Tag zuvor hatten der Eigentümer (der dänische Investmentfonds "Core Property") ein Architekt und die Hausverwaltung (Wenzel Dr.) angeblich erst den desolaten Zustand bemerkt und das Bezirksamt informiert. Dieses konnte nur noch die Räumung anordnen.

„Es ist erstaunlich, wie viele Häuser in letzter Zeit plötzlich einsturzgefährdet sind. Denkt man an die Esso-Häuser, kann man nur hoffen, dass Einsturzgefahr nicht systematisch herbeigeführt wird, um Mieter schnell aus dem Haus zu bekommen. Wir müssen hier dringend neue Kontrollmechanismen entwickeln, die Eigentümer dazu anhalten, ihre Häuser instand zu halten“, fordert unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

Inzwischen wird geprüft, ob das unter Denkmalschutz stehende Haus wieder instandgesetzt werden kann, ansonsten droht der Abriss.