www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Die CSD Parade 2013

Direktkandidatin Katharina Fegebank und Fard Müller (MdHB) demonstrieren für mehr Rechte für Homosexuelle
Direktkandidatin Katharina Fegebank und Fard Müller (MdHB) demonstrieren für mehr Rechte für Homosexuelle

Dieses Wochenende zeigten die Hamburger zum 33. Christopher Street Day Flagge und ließen die Innenstadt drei Tage bunter werden. Höhepunkt war die Parade am Samstag, an der rund 125.000 Teilnehmer unter dem Motto "Mehrheit für Vielfalt: Du hast die Wahl!" auf die benachteiligte Situation von Homosexuellen aufmerksam machten.

Auch die GRÜNEN waren mit einem eigenen Wagen dabei, auf dem unter anderem, neben unserem Fraktionsvorsitzendem Michael Osterburg, das Hamburger Spitzenteam Anja Hajduk und Manuel Sarrazin und unsere Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt an Bord war.  

„Diese Parade erinnert in Form eines eindrucksvollen Festes jedes Jahr daran, dass wir Vielfalt im Alltag möglich machen müssen. Der CSD ist nach wie vor eine politische Aktion, durch die wir auch in Hamburg Gleichberechtigung für Schwule und Lesben demonstrieren. Das Motto "Mehrheit für Vielfalt: Du hast die Wahl!" macht deutlich, dass jeder (Hamburger) sich stolz für einen Lebensweg entscheiden können soll. Dafür mache ich mich auch in Mitte stark", betont Michael Osterburg.

 

"Das war heute eine sehr stimmungsvolle Parade. Sie setzte ein deutliches und schönes Zeichen für die Schwulen und Lesben in unserer Gesellschaft. Der CSD zeigte sich auch in diesem Jahr als gelungene Kombination zwischen Feierstimmung und der Hervorhebung wichtiger politischer Ziele, wie zum Beispiel die Öffnung der Ehe für Alle. Als GRÜNE werden wir weiter auf allen Ebenen für die gleichen Rechte und gesellschaftliche Akzeptanz von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender kämpfen", hält Anja Hajduk nach der Parade fest.

 

"Die Parade in Hamburg war heute großartig und zeigte sich als buntes und vielfältiges Fest. Wir dürfen aber hierbei nicht die politische Komponente vergessen. Auch in Deutschland müssen wir noch viel für die Gleichstellung von Homosexuellen tun, wie sich an der Attacke auf das Magnus-Hirschfeld-Centrum in dieser Woche gezeigt hat. Weiter denke ich da im Speziellen an die fehlenden Möglichkeiten für Homosexuelle etwa eine gemeinsame Adoption oder auch nur eine Wohnungsbauprämie zu beantragen. Auch gegen diese alltäglichen Benachteiligungen bin ich heute Nachmittag in Hamburg auf die Straße gegangen", sagt Katrin Göring-Eckardt.

 

"Der CSD in Hamburg zeigte sich heute von seiner schönsten Seite. In Deutschland ist schon viel für Toleranz und Gleichstellung getan worden, aber nach vielen Ereignissen in unserer europäischen Nachbarschaft und in Russland zeigt sich, wie wichtig es ist weiter Flagge zu zeigen. Das hat Hamburg heute wieder sehr eindrucksvoll gemacht", ergänzt Manuel Sarrazin.