www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Endstation Überseequartier?

Die HafenCity sei eines der best erschlossenen Quartiere, ließ der HVV diese Tage verlauten. Die Realität sieht leider anders aus: Seit die neue Linie U4 die Innenstadt mit der HafenCity verbindet, wurden direkte Busverbindungen eingestellt und lediglich die U4 Station Überseequartier bleibt. Unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg kann das kaum fassen: „Der öffentliche Nahverkehr muss mit der Entwicklung der HafenCity Schritt halten. Es handelt sich hier doch nicht nur um ein Gebiet, dass sich direkt um das Überseequartier erstreckt. Am Kaiserkai beispielsweise liegen Seniorenwohnungen, für deren Anwohner sind die Verkürzungen der Buslinien jeden Tag ein Problem.“

 

„Dies ist dem HVV ganz offensichtlich bekannt, dessen eigene Fahrplanauskunft, gibt den Fußweg von den Wohnungen zur nächsten U-Bahn Station mit 13 Minuten an. Es kann nicht sein, dass man die Durchmischung in einem Stadtteil anstrebt und dann nicht für die individuellen Bedürfnisse aller Bewohner aufkommt. Dass die Anwohner in der westlichen HafenCity nicht mehr direkt an das ÖPNV-Netz angebunden sind, ist völlig unverständlich. Deshalb fordern wir in einem in die Bezirksversammlung eingebrachten Antrag, dass die Hochbahn auf die Bedürfnisse ihrer Fahrgäste reagieren sollte. Die Metrobuslinie 6 kann sehr einfach wieder um eine Station bis zu den Magellan-Terrassen verlängert werden. Der HHV sollte die Anliegen der Anwohner nicht ignorieren", fordert Osterburg.