www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Urban Gardening an den Michelwiesen

Jetzt, wo die Sonne scheint, trägt die Arbeit der Urban Gardening Projekte im wahrsten Sinne des Wortes Früchte. Die ersten Tomaten tragen kleine Früchte, Salat wartet darauf geerntet zu werden und durch Salbei und Thymian summen die Bienen. Zahlreiche Urban Gardening Projekte versuchen inzwischen mit ihren Nachbarschaftsgärten zu verhindern, dass zum einen jeder Quadratmeter in der Stadt zugepflastert wird und zum anderen jeglicher Bezug zu den Lebensmitteln, die wir täglich konsumieren, verloren geht. Dabei ist oberste Devise: Jeder darf mitmachen.  

Das wird auch bald in der Neustadt möglich sein. Unter dem Motto „gemeinsam gärtnern auf öffentlichen Flächen in der Neustadt“ startet kommendes Wochenende das Urban Gardening Projekt „Venusgarten“. Die Organisatoren vom Ros e.V. wollen damit ein kulturelles und soziales Angebot für AnwohnerInnen, Berufstätige in ansässigen Unternehmen sowie benachbarte Institutionen schaffen.

 

Der Nachbarschaftsgarten mit seinen Hochbeeten wird an der Ostseite eines Grünstreifens in leichter Hanglage zwischen Venusberg und Eichholz entstehen. Er ist als Ort der Erholung und Begegnung gedacht und bietet die Möglichkeit der eigenverantwortlichen Mitgestaltung des Stadtteils durch seine BewohnerInnen. Unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg freut sich über die Initiative: „Ich finden es toll, wenn sich Menschen ehrenamtlich engagieren und für die Verschönerung und Begrünung des Stadtteils sorgen. Mir gefällt besonders, dass das neue Urban Gardening Projekt in der Neustadt startet, wo solche Initiativen noch nicht zu finden sind. Das Projekt bietet durch seinen Standort die Chance, verschiedenste Menschen zusammenzubringen“

 

„Ich freue mich dass, gemeinsam mit der Stadtteilkonferenz in der Neustadt, doch noch eine Fläche gefunden wurde. Eine weitere Möglichkeit selbst in der Stadt zu gärtnern, kann auch die Übernahme einer Patenschaft für eine Baumscheibe (das kleine Stück Erde in der Regel mit einem Straßenbaum bestückt) sein. Ich bin gern behilflich den Kontakt zum Bezirksamt herzustellen“, sagt Jutta Kodrzynski (Mobil 0171 3727737)

 

Wer mehr erfahren will, kann sich unter www.michelwiesen.de oder per Mailanfrage an garten@dasros.de informieren.