www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

100% für Mitte

Im September entscheiden die Hamburger in einem Volksentscheid über die Zukunft der Energienetze. Laut einer aktuellen Umfrage der Universität Hamburg sind 58 Prozent der Befragten für die Forderung des Netzrückkaufs. Auch die Grünen fordern: „100% für Hamburg - Wir wollen unsere Energienetze zurück“.

Unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg bekräftigt: „Alle BürgerInnen in Hamburg, auch in Mitte, sind von diesem Thema betroffen, denn wir alle brauchen Energie. Wir sind auf die Energieverteilnetze angewiesen, über die Strom, Gas und Fernwärme in unsere Wohnungen gelangen. Bisher kontrollieren Vattenfall und E.on diese Netze. Der Senat hat entschieden nur einen Anteil von 25 Prozent zurück zu kaufen. Deshalb kann Vattenfall horrende Preise fordern und Fantasiegewinne einfahren. Ich wünsche mir, dass auch wir in Mitte dafür kämpfen, dass die Netze zurück in Bürgerhand gelangen. Energienetze gehören zur Grundversorgung, genauso wie Trinkwasser. Deshalb sollte hier nicht Profitgier, sondern das Gemeinwohl und der Verbraucherschutz im Vordergrund stehen.“


Ein Rückkauf würde sich aus den Einnahmen der Netze finanzieren, ohne den Hamburger Haushalt zu belasten. E.on und Vattenfall setzen ihren Schwerpunkt im In- und Ausland nach wie vor auf Kohle- und Atomstrom. Deshalb haben sie auch kein wirtschaftliches Interesse an einer konsequenten Energiewende, vor allem wenn sie von den Bürgerinnen und Bürgern getragen wird. Die schwerfälligen Atom- und Kohlekraftwerke passen nicht zu Sonne und Wind. Der Einfluss Hamburgs auf die Konzerne reicht nicht aus, um deren Kurs zu ändern. Mehr Angebot, dass durch mehr Lieferanten entsteht, kann die Preise senken und grüner Strom dadurch Konkurrenzfähig werden