www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) – Reform dringend nötig

Die tragischen Tode von Kindern, wie von Chantal, sind in Hamburg-Mitte noch lange nicht aus dem Gedächtnis verschwunden und doch tut sich leider sehr wenig bei den öffentlichen Trägern. Der Allgemeine Soziale Dienst muss endlich reformiert werden und dieses nicht nur im Sinne der Kinder, die vom ASD betreut werden. Auch die MitarbeiterInnen leiden täglich unter dem schlechten Ruf des ASD, obwohl sie mit ihrem Know How und ihrem Einsatz versuchen gute Arbeit im Sinne der Kinder zu leisten. Die Strukturen des ASD müssen neu durchdacht und überholt werden, damit das Arbeitsumfeld besser wird.

 

„Nicht nur die zu betreuenden Kinder würden von einer Reform profitieren, sondern auch die MitarbeiterInnen des ASD. Die Idee eines modernen ASD mit neuen Strukturen muss endlich voran getrieben werden. Die MitarbeiterInnen dürfen auch in Zeiten finanziell knapper Kassen in Mitte nicht vergessen werden, denn sie leisten täglich ihre Arbeit und versuchen das Kinderwohl in den Mittelpunkt zu rücken. Aber wenn Reformen nicht angegangen werden, dann sind tragische Fälle geradezu vorprogrammiert. Die MitarbeiterInnen müssen immer mehr bürokratische Arbeit leisten und können sich nur noch in einem geringen Maß um die betroffenen Kinder kümmern. Das Verhältnis müsste umgekehrt sein“, fordert unserer Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.