www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Internationale Gartenschau öffnet ihre Pforten

Das Gelände der Internationalen Gartenschau (igs) glich in den letzten Tagen mehr einem Ameisenhaufen mit hunderten Arbeitern, die noch schnell Ordnung schaffen. Doch nun ist alles an seinem Platz und Bundespräsident Joachim Gauck hat heute das erblühende Fest um 9 Uhr eröffnet. Nicht ganz selbstverständlich, so hatte man die letzten Wochen mit dem langen Winter aber auch mit der Kritik von Naturschützern zu kämpfen, die die Fällung tausender Bäume bemängelten. Der Sozialverband Deutschland in Hamburg beanstandete zusätzlich, die aus seiner Sicht zu hohen Eintrittspreise für benachteiligte Menschen.

Unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg hat diesen Weg begleitet und resümiert: „Die igs wird heute, nach vielen Diskussionen um den Weg zwischen Erhalt und Neuanpflanzung, eröffnet. Wir werden weiterhin ein Auge darauf haben, dass die igs sich auch nach der Eröffnung nicht nachteilig für Wilhelmsburg auswirken wird. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen, besonders begrüßen wir den Ausgleich für die Elbinsulaner, z.B. in Form von freien Eintrittskarten.“

Das Motto der Gartenschau lautet, angelehnt an Jules Vernes Abenteuer, „In 80 Gärten um die Welt“. Die Gärten sind an einem sechs Kilometer langen Rundweg angelegt, es locken zusätzlich kreative Angebote und Kurse.

"Der ganze Park ist ein Ort zum Lernen und Entdecken", sagen die Veranstalter. Mit 77 Partnern sei ein vielseitiges, auf alle Altersgruppen ausgerichtetes Lern- und Informationsprogramm entstanden.

An 20 Orten im Park sind Veranstaltungen geplant, darunter auch zahlreiche Angebote für Schulklassen zu Fragen wie "Was lebt unter unseren Füßen?" oder "Können Pflanzen eigentlich verdursten?". Es gibt unter anderem Honig-Kochkurse, kreative Kräuterküchen und Wasserexperimente. Die Freiluftkurse finden dreimal täglich an Teichen und Kanälen, in Zelten und Kiosken, unter einem Schirm oder einem Walddach statt. Dieses Angebot werden für die GRÜNEN heute Sonja Lattwesen und Michael Osterburg testen.