www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Renaissance in Wilhelmsburg – Wiedereröffnung des Rialto Lichtspielhauses

Zwei Attraktionen der Gegenwart hat Wilhelmsburg in diesem Jahr bereits zu bieten, die Internationale Bauausstellung sowie die Internationale Gartenschau. Von ganz anderer Seite, nämlich aus der Vergangenheit, kommt ab 03. Mai ein weiteres kulturelles Highlight hinzu: Nach über 30 Jahren Leerstand eröffnet das Rialto für einen Sommer.

Mit Kino, Lesungen, Theater und Konzerten wendet sich das Lichtspielhaus vor allem an Wilhelmsburger: Für diese werden vergünstigte Ticket zur Verfügung stehen „Die Wiedereröffnung des Rialto ist ein großer Gewinn für Wilhelmsburg. Es ist bewundernswert, wie in Zeiten sinkender öffentlicher Ausgaben Menschen die Erhaltung kultureller Vielfalt selbst in die Hand nehmen“, findet unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

 

1985 hatte mit dem Rialto das letzte Lichtspielhaus auf Wilhelmsburg zu gemacht. Zur Realisierung der 180 Tage dauernden Spielzeit leisteten 60 Freiwillige unter der Leitung von Unternehmer Stephan Reifenrath und seinem Partner Christian Steinberg insgesamt 1500 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Nach Ende der aktuellen Spielzeit ist jedoch erstmal wieder Schluss mit Kino auf der Elbinsel. Das Bezirksamt Mitte hat für den immer noch maroden Bau lediglich eine befristete Nutzungsgenehmigung erteilt. Für einen dauerhaften Betrieb des Rialto wären mindestens 500.00 Euro notwendig und unzählige Auflagen zu erfüllen.

 

„Die Bürger in Wilhelmsburg haben in beeindruckender Weise vorgelegt. Wenn es der Senat ernst meint mit seinen Bemühungen um diesen Stadtteil, muss mehr für die bestehende Anwohnerschaft getan werden. Das Rialto nach einer Spielzeit wieder in den Winterschlaf zu schicken, wäre eine vertane Chance“, konstatiert Osterburg.