www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Eröffnung der igs im Schnee?

Seit einer Woche ist Frühling. Doch es ist noch nicht viel davon zu spüren, immer noch weht ein kalter Winterwind durch Hamburg. Blumen oder frühlingshafte Knospen an den Bäumen sind kaum zu finden. Ostern im Schnee. Mit diesem langen Winter hatten die Veranstalter der Internationalen Gartenschau (igs) nicht gerechnet. In einem Monat soll eröffnet werden. Doch aufgrund der Witterung kann nicht gepflanzt werden. 200.000 Frühblüher warten auf ihren Platz. Sie sollten schon seit zwei Wochen in der Erde sein um dann pünktlich zur Eröffnung am 26. April zu strahlen. Jetzt haben sie kaum noch Zeit sich zu entwickeln. „Wir hoffen wirklich, dass es bald wärmer wird und drücken die Daumen, dass alles doch noch fertig wird zur Eröffnung“, so Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte. Doch nicht nur bei den Blumen gibt es Verzögerungen, auch Böden konnten nicht verlegt werden, Bänke nicht angebracht und von den sieben Themengärten ist noch keiner fertig. Am Osterwochenende sollen die Bauarbeiten und die Pflanzungen weiter gehen. In einem Monat, kann viel passieren.