www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Entwicklung in der Bezirksamtsfrage

Seit langem ist klar, dass das Bezirksamt umziehen muss. Die vier Hochhäuser am Klosterwall sind in einem schlechten Zustand. Nicht mehr zeitgemäß und kaum sanierbar ist die Entscheidung umzuziehen nicht schwer gefallen, doch wohin? 900 Mitarbeiter brauchen einen neuen Standort der verkehrsgünstig gelegen ist und eine bessere Arbeitsatmosphäre erlaubt. Jetzt könnte es auf einen Neubau am Hühnerposten hinauslaufen. Bezirkspolitik und Verwaltung sprachen sich für ein Grundstück am Schultzweg, zwischen Hühnerposten und Amsinckstraße aus.

Auch Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte, gefällt die Idee: „Dies wäre ein guter Standort, leicht zu erreichen, innenstadtnah und auf jeden Fall besser als die HafenCity, die als möglicher Standort auch immer wieder im Gespräch war. Allerdings hauptsächlich nur, weil die Stadt sich verpflichtet hatte, dort Büroflächen im Überseequartier zu belegen. Wenn jetzt ein privater Mieter gefunden würde, bräuchte die Stadt dort nicht mehr einspringen.“

Während die Planungen für den neuen Bezirksamtsstandort losgehen, wird bereits an einer Ausschreibung für die vier Hochhäuser am Klosterwall gearbeitet werden. Hier warten viele Investoren im Grunde nur auf ein go. Denn die Häuser stehen nicht unter Denkmalschutz und können Abgerissen werden. Und die Lage direkt am Hauptbahnhof ist besonders lukrativ. Bald könnten 7000 Quadratmeter frei werden um interessante Projekte zu realisieren. Zum Beispiel wäre hier auch viel Platz um den dringenden Wohnungsbau voran zu treiben.