www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Mehr Asylsuchende für die Veddel

 

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) will 168 zusätzliche Plätze für Asylsuchende und Wohnungslose auf der Veddel schaffen. Der Standort An der Hafennbahn beherbergt bereits 188 Menschen, nun sollen weitere Plätze dort geschaffen werden. Die Elblinsel Veddel hat insgesamt 4887 Einwohner, von denen 70,1 % einen Migrationshintergrund haben. „Es kann nicht angehen, dass mal so eben die Bevölkerungszahl eines Stadtteils um ca. 10 %, durch die Schaffung von Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber und wohnungslose Menschen, erhöht wird. Das kann auf die Dauer kein Stadtteil verkraften.“ meint dazu die Bezirksabgeordnete Jutta Kodrzynski.

 

Schon seit längerem zeichnet sich ein erhöhter Zustrom von Flüchtlingen in der Hansestadt ab. Die Behörde muss daher diesen Engpass durch die Schaffung weitere Unterkünfte überbrücken. „Es zeigt sich hier ganz besonders die hilflose und verfehlte Flüchtlingspolitik des SPD-Senats. Die Probleme sind seit spätestens Herbst 2011 bekannt. Ein Konzept, welches den Engpass abfängt und die gesamte Stadt miteinbezieht, ist jedoch nicht in Sicht.“ kritisiert Jutta Kodryzynski. Auch die Größe der Unterbringungen ist häufig ein Problem, stellt Michael Osterburg, der Fraktionsvorsitzende fest: „Wir fordern vom Senat ein hamburgweites, transparentes Konzept mit kleineren Unterbringungen und nicht diese Massenunterbringungen, die immer Probleme durch ihre Größe schaffen“