www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Beabsichtigte Kürzungen beim Kinderbauernhof Kirchdorf-Süd

Der Kinderbauernhof Kirchdorf –Süd leistet wertvoll Arbeit im Stadtteil Wilhelmsburg. Viele Kinder freuen sich den Bauernhof besuchen zu können und so Kontakt zur Natur und den Bauernhof Tieren zu finden. Stadtteil- und Jugendarbeit wird hier auf dem Bauernhof in Kirchdorf Süd betrieben. Jetzt scheint es allerdings so zu sein, dass die finanzielle Unterstützung gestrichen werden soll. Sparmaßnahmen sind auf allen Ebenen zu erwarten, hier sind wir allerdings der Meinung, dass keine Kürzungen in Betracht gezogen werden sollten. Berichten zufolge sollen zehn Stellen eingespart werden. Dies kann der Bauernhof nicht tragen, aus diesem Grund haben wir den Regional Ausschuss Wilhelmsburg/Veddel gebeten folgendes zu beschließen:

- Der RA fordert die Verwaltung auf, sich im Bezirk und beim Senat dafür einzusetzen, dass der Kinderbauernhof von Sparmaßnahmen verschont wird.

 

- Der RA fordert die Verwaltung auf, sich beim Senat dafür einzusetzen, dass team-arbeit-hamburg die Ein-Euro-Jobs auf dem Kinderbauernhof möglichst in Arbeitsplätze nach §16e des SGB II umwandelt.

 

 

Das Bezirksamt teilt hierzu ergänzend folgendes mit:

 

Der Kinderbauernhof wird aus den Rahmenzuweisungen der Jugendhilfe derzeit nicht gefördert. Ob künftig eine Finanzierung aus den Rahmenzuweisungen erfolgen kann, unterliegt einer Entscheidung der maßgeblichen bezirklichen Gremien. Angesichts der durch Kürzungen stark eingeschränkten Finanzierungsspielräume sind zusätzliche Förderungen in der Rahmenzuweisung „Offene Kinder- und Jugendarbeit“ nur durch Umschichtung aus anderen Maßnahmen, d.h. ggf. auch durch Einstellung bereits geförderter Maßnahmen zu beschließen.

 

 

Die Behörde für Wirtschaft und Arbeit nimmt wie folgt Stellung:

 

Im Jahr 2011 werden in Hamburg nur ca. 134 Mio. Euro Bundesmittel für die Integration von Arbeitslosengeld II-Bezieher zur Verfügung stehen. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 wurden ca. 183 Mio. Euro verausgabt. Die Agentur für Arbeit hat beschlossen, als Träger von Jobcenter team.arbeit.hamburg (team.arbeit.hamburg), das ganze Maßnahmenportfolio zu übernehmen, so dass auch weiterhin Arbeitslosen die optimale Unterstützung zugesichert werden kann. Allerdings bedeute dies auch, dass in den Einzelmaßnahmen gespart werden müsse. Die Behörde habe sich aber dafür eingesetzt, dass Einrichtungen mit einem besonders stadtteilrelevantem Angebot, von diesen Kürzungen nicht ganz so sehr betroffen sein sollen. Hilfstätigkeiten auf dem Kinderbauernhof Kirchdorf-Süd können als besonders Stadtteil bezogene Tätigkeiten definiert werden. Zu der zweiten Frage nach Umwandlung der Ein-Euro-Jobs in Arbeitsplätze nach §16e des SGB II antwortete die Behörde, dass dies nicht möglich sei, da solch ein Beschäftigungsverhältnis in der Regel unbefristet ist. Dies allerdings ist bei den zu befürchtenden weiteren Einsparungen unmöglich. Zu dem komme noch, dass die Idee dieser Fördermaßnahmen sei, dass die Langzeitarbeitlosen wieder in den freien Arbeitsmarkt integriert werden können. Mit einer unbefristeten Arbeitsstelle wird dies eher ausgeschlossen.

 

 

19-455-10 Anlage Reg Wb-Vd KIBA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.8 KB
19-455-10 Kürzungen Kinderbauernhof Kir
Adobe Acrobat Dokument 107.3 KB
19-455-10 Kürzungen Kinderbauernhof Kir
Adobe Acrobat Dokument 52.4 KB