www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Mehr Mitbestimmung für Jugendliche

In erster Lesung wurde nun der Anstoß der Grünen, das Wahlalter auf 16 herabzusetzen, mit einem breit aufgestellten Bündnis angenommen. Die Grünen, SPD und die Linken sprachen sich gestern dafür aus, und am 13. Februar 2013 soll es endgültig beschlossen werden.

„Bei einer alternden Gesellschaft ist es besonders wichtig die Interessen der jungen Menschen stärker zu berücksichtigen. Es ist ein großer Erfolg für die Grünen in Hamburg, dass Jugendliche bald über ihre Zukunft mitentscheiden dürfen, durch junge Wähler wird die Politik bereichert“, freut sich Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Mitte. Das herabsenken des Wahlalters betrifft rund 25.000 junge Menschen in Hamburg, das macht 2 Prozent der Wahlberechtigten. Bezug wird nur auf das aktive Wahlrecht genommen das heißt, dass Jugendliche beim Volksentscheid zum Netze-Rückkauf im September mit abstimmen dürfen, dann 2014 bei der Wahl zur Bezirksversammlung und ein Jahr später die Bürgerschaftswahl. Wählen ab 16 bringt hoffentlich auch eine stärkere Wahlbeteiligung zwischen 18 und 24 Jahren, denn es wird deutlich, dass auch Jugendliche einen Einfluss auf Demokratie und Politik ausüben können. Und dies auch nutzen werden.