www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Verlängerung der U-Bahnlinie U4

Die neue U-Bahnlinie U4 ist mit viel Medienecho und politischer Prominenz eingeweiht worden und hat anschließend seinen kontinuierlichen Betrieb aufgenommen. Nach neuen Planungen soll sie nun um gut einen Kilometer bis zum Umsteigebahnhof Elbbrücken verlängert werden. Diese Verlängerung der Strecke wird weitere 178 Millionen Euro kosten und bis zum Jahr 2018 fertig gestellt sein.

“Die Bezirksfraktion Mitte der GRÜNEN begrüßt die Verlängerung der U4 grundsätzlich. Leider ist jedoch die überfällige Verlängerung der Linie nach Wilhelmsburg und Harburg weiterhin nicht geplant oder überhaupt angedacht. Ein Anschluss an die S-3 wird an dieser Stelle nicht zur Entspannung auf der Strecke durch Wilhelmsburg und Harburg führen. Wer die Strecke kennt weiß, dass die S-3 bereits jetzt an ihrer Kapazitätsgrenze angekommen ist. Der Anschluss Elbbrücken darf nur eine Zwischenlösung sein. Gerade die Stadtteile südlich der Elbe erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit und die Wohnbevölkerung wächst stetig. Ein zukunftsfähiger Verkehrsplan für die U4 muss her und die Anbindung an die Stadtteile Wilhelmsburg und Harburg hergestellt werden”, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender in Mitte.

Hochbahn und Stadt sehen den jetzigen Zeitpunkt als besonders günstig an um diese Strecke auszubauen, da die HafenCity noch nicht fertig gestellt ist. In den neu entstehenden Quartieren Elbbrücken und Baakenhafen sollen im selben Zeitraum 2800 neue Wohnungen gebaut und 20.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

„Das Nadelöhr Veddel / Wilhelmsburg bleibt bestehen und ohne eine separate U-Bahnlinie Richtung Süden wird es keine Entspannung geben. Die Züge werden weiterhin in den Stoßzeiten überfüllt und dadurch für viele Pendler unattraktiv bleiben.“ so die Bezirksabgeordnete Jutta Kodrzynski.