www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Hafencity an den ÖPNV angeschlossen - Jungfernfahrt ins Nichts

Mit großem Medienrummel wurde die neue U-Bahnlinie U4 eingeweiht. Schon während des Baus gab es immer wieder Medienberichte über Kostensteigerung und Sinn des Baus. Der Bohrer für die Tunnel hatte einen Namen und am Jungfernstieg bekam sie einen eigenen Pavillon in dem man schon einmal digital die wilde Fahrt in die Hafencity erleben konnte. Jetzt ist sie endlich fertig. Die U4 von Billstedt über die Innenstadt, Jungfernstieg, bis in die Hafencity ins Überseequartier.

Die letzte Haltestelle, die Hafen City Universität ist noch nicht fertig. Die jetzige Endstation Überseequartier ist fertig, allerdings drum herum noch nicht viel. „Hamburg hat die U4 gebaut und seine Verpflichtung fürs Überseequartier erfüllt. Wo sind die versprochenen Gebäude?“ fragt sich Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte Michael Osterburg und fährt fort: „die Busse werden aus der Hafencity rausgenommen und damit ist die nördliche Hafencity nicht mehr gut an den ÖPNV angebunden. Wir wollten lieber die Stadtbahn. Für 340 Millionen hätten man eine großes Netz bekommen.“ Seit Ende November kann die neue Linie nun kostenlos probe gefahren werden. Die Hochbahn rechnet mit 35.000 täglichen Fahrgästen, ist die Hafencity mit ihren 157 Hektar irgendwann fertig gestellt. Am gestrigen Mittwoch wurde die schicke U4 mit großem Medienauflauf und 200 Gästen eingeweiht. Selbst Bürgermeister Olaf Scholz ließ es sich nicht nehmen, die kostenlose Einweihungsfahrt mit der Festgesellschaft gemeinsam zu gestalten. Die Bezirkspolitik war nicht eingeladen, vielleicht weil wir zu kritisch waren?!