www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Demo gegen "Mietenwahnsinn"

Morgen werden rund 2500 Menschen zu einer Demonstration für bezahlbaren Wohnraum erwartet. „Die Zahl der erwarteten TeilnehmerInnen zeigt, dass sich die Situation auf dem Hamburger Wohnungsmarkt immer weiter verschlechtert und das endlich gehandelt werden muss “, meint unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg.

Die Veranstalter der Demo fordern die Besetzung von leerstehenden Häusern zu entkriminalisieren und eine gesetzlich festgelegte Mietobergrenze bei allen Neuvermietungen festzulegen. „Diese Forderung ist etwas zu einfach. Bei leerstehenden Häusern muss der Grund geklärt werden. Es können auch Belastungen, wie Asbest, vorliegen und dann möchte ich nicht, dass dort Menschen einziehen“, meint Osterburg. Die GRÜNEN fordern, dass der Wohnraumschutz mehr Personal bekommt, Leerstände schnell geahndet werden und Zweckentfremdung gestoppt wird. „Außerdem müssen die Häuser schneller in Stand gesetzt werden. Gegebenenfalls muss die Stadt in Vorleistungen gehen, damit die Eigentümer wissen, dass die Politik es ernst meint.“ Klar ist, Hamburg braucht mehr günstige Mietwohnungen und keinen teuren Eigentumswohnungen, auch in den sogenannten Invierteln.