www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Gelebte Demokratie

Gestern Abend tagte das achte Urwahlforum im Bürgerhaus in Wilhelmsburg. Elf Bewerber für die Spitzenkandidatur stellten sich vor und den Fragen der Basis. Basisdemokratie in Reinform. Neben den politischen Prominenten Claudia Roth, Jürgen Trittin und Renate Künast einige Bewerber die erst relativ neu bei der Partei sind sowie einige alte Hasen. Also ein gut durchgemischter Haufen, wobei der Frauenanteil, wie so oft, ziemlich gering war. Als dritte Frau war Katrin Göring-Eckardt anwesend die sich wie die anderen bekannten Namen den vielen Fragen der Mitglieder und der interessierten Öffentlichkeit stellen durfte. Die Landesvorsitzenden aus Hamburg und Schleswig-Holstein Katharina Fegebank und Marlene Löhr moderierten und führten durch den Abend der damit begann, dass sich alle KandidatInnen drei Minuten vorstellen sollten.

Die Stimmung der rund 200 Anwesenden heiter. Einiges sorgt für freundliche Lacher wie Katharinas Mahnung an Franz Spitzenberger: „Franz, deine Zeit ist abgelaufen. Also deine drei Minuten." Nach der Vorstellung wurden quotiert die Fragen gezogen die sich nur an die vier bekannten Namen richteten und sich inhaltlich quer durch die meisten politischen Themen zogen. Als Abschluss konnten die BewerberInnen ihren Anfang bei den GRÜNEN erzählen und in zwei Minuten ihre Motive erläutern wieso sie sich in der Grünen Politik engagieren. Um halb neun ist die gelungene Veranstaltung zu Ende. „ Für uns in Mitte ist und war die Bürgerbeteiligung immer ganz besonders wichtig, es ist schön zu sehen, dass das Bürgerhaus in Wilhelmsburg wirklich ein Ort der Demokratie ist“, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Mitte.